CDU-Abgeordneter L├Âbel mit 250.000 Euro Maskendeal

Kommentare: 3 Kommentare

Anfang der Woche ersch├╝tterte ein Skandal den Deutschen Bundestag. Die Abgeordnetenb├╝ros des CSU-Abgeordneten Georg N├╝├člein wurden aufgrund des Anfangsverdachts der Korruption im Zusammenhang mit der Beschaffung von Corona-Schutzmasken durchsucht. Insgesamt steht die Summe von 660.000 Euro im Raum.

Am heutigen Freitag wurde bekannt, dass N├╝├člein wohl nicht der einzige Unionspolitiker ist, der m├Âglicherweise aus der Corona-Krise finanziellen Gewinn schlagen konnte. Auch der CDU-Bundestagsabgeordnete Nikolas L├Âbel soll seine Netzwerke genutzt haben, um sich an Maskendeals zu bereichern. Insgesamt soll der 34-J├Ąhrige so 250.000 Euro zus├Ątzlich verdient haben. Und das in einer der schwersten Wirtschaftskrisen der Bundesrepublik.

Nikolas L├Âbel: Gef├Ąhrlich nahe zwischen Wirtschaft und Politik

Eine in der Presse ver├Âffentlichte Mail offenbart die N├Ąhe des CDU-Politikers zu einem gro├čen Unternehmen im Gesundheitssektor.

Eine in der Presse ver├Âffentlichte Mail offenbart die N├Ąhe des CDU-Politikers zu einem gro├čen Unternehmen im Gesundheitssektor.
ÔÇ×Wirtschaft und Politik sowie die richtige Balance dazwischen haben mich schon immer interessiertÔÇť, schreibt L├Âbel, der im Anspruch auf sein gro├čes Unternehmernetzwerk und die Bitten zahlreicher Firmen verweist, ihnen ÔÇ×bei der Beschaffung von medizinischen Schutzg├╝ternÔÇť behilflich zu sein.

Offen bietet der Bundestagsabgeordnete nun auch dem angeschriebenen Unternehmen seine Hilfe an. ├ťber eine deutsche Firma, die ÔÇ×Bricon Technology GmbHÔÇť, die einem Abgeordneten der Volkskammer in Peking geh├Ârt, k├Ânnten nun FFP2-Masken f├╝r 4,40 Euro pro St├╝ck bestellt werden. 12 Cent zzgl. Mehrwertsteuer sollten dabei an L├Âbel und seine Projektmanagement GmbH gehen, der den Deal einf├Ądelte. Insgesamt soll der Parlamentarier so 250.000 Euro verdient haben.

D├╝nne Stellungnahme von L├Âbel

In einem pers├Ânlichen Statement gab L├Âbel zu, mehrere Kaufvertr├Ąge ├╝ber Schutzmasken zwischen einem Lieferanten und Privatunternehmen vermittelt zu haben. Auch den Umfang von ÔÇ×rund einer Viertelmillion EuroÔÇť best├Ątigt L├Âbel.

Der Mannheimer erkl├Ąrte, dass die Arbeit ÔÇ×durch meine private GmbHÔÇť nichts mit seinem Abgeordnetenmandat zu tun habe. L├Âbel habe nur f├╝r sein Unternehmen gehandelt. Trotzdem r├Ąumte er einen Fehler seinerseits ein:

ÔÇ×Als Bundestagsabgeordneter h├Ątte ich gerade in der besonderen Pandemie-Situation auch in meiner unternehmerischen T├Ątigkeit sensibler handeln m├╝ssen. Diesen Fehler mache ich mir selbst zum Vorwurf.ÔÇť

Nur die Spitze des Eisbergs?

Der Bereicherungsskandal der Union w├Ąhrend der Corona-Krise spitzt sich weiter zu. Nikolaus L├Âbel hat in der Corona-Krise massiv finanziell profitiert, w├Ąhrend zahlreiche Unternehmen ihre Pforten f├╝r immer schlie├čen mussten. Ob noch weitere Unionspolitiker von der Krise finanziell profitierten, werden die n├Ąchsten Wochen zeigen. Es bleibt spannend in Berlin.

TM

CDU-Abgeordneter L├Âbel mit 250.000 Euro Maskendeal Zuletzt aktualisiert: 05.03.2021 von Team M├╝nzenmaier
Jetzt teilen!

Kommentare

  • Karsten M├╝ller 06 / 03 / 2021

    Das ist Mal wieder typisch f├╝r die CDU, Kohle scheffeln und die Gastronomie und Hotellerie in die Pleite ziehen.

  • Zimmermann 05 / 03 / 2021

    Richtig alle ins gef├Ąngnis

  • DerIngenieur 05 / 03 / 2021

    Wer hat da wohl noch so alles an der Pandemie mitverdient? S├Âder?

Schreibe einen Kommentar