AfD deckt auf: Asylbewerber wandern meist in Sozialsysteme ein

AfD deckt auf: Asylbewerber wandern meist in Sozialsysteme ein

Wie eine Kleine Anfrage der AfD ergab, stieg die Anzahl der Asylbewerber aus den Top-8-AsylherkunftslÀndern, die Grundsicherung erhielten, von 2010 bis 2021 von 135.000 auf 995.000, wÀhrend im gleichen Zeitraum bei der Zahl der sozialversicherungspflichtig BeschÀftigten lediglich ein Anstieg von 55.000 auf 399.000 zu verzeichnen war. Damit lÀsst sich errechnen, dass auf jeden sozialversicherungsbeschÀftigen Einwanderer aus diesen LÀndern (Afghanistan, Eritrea, Irak, Iran, Nigeria, Pakistan, Somalia und Syrien) ca. 2,5 SozialleistungsempfÀnger kommen.

Medienberichten zufolge ergab die Antwort der Bundesregierung darĂŒber hinaus, dass ca. 90 Prozent der Migranten aus den genannten HerkunftslĂ€ndern ohne Arbeit ĂŒber keinen in Deutschland anerkannten Berufsabschluss verfĂŒgen. Demnach seien im Mai 2021 etwa 463.000 Immigranten arbeitslos gewesen.

AfD: „Wir brauchen eine restriktive Einwanderungspolitik.“

Zu dieser Problematik Ă€ußerte sich der sozialpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, RenĂ© Springer, in einer Pressemitteilung. „Deutschland ist das Ziel von wachsender Armutsmigration. Besonders Personen aus den Top-8-AsylherkunftslĂ€ndern wandern ĂŒberwiegend in unsere Sozialsysteme ein“, erklĂ€rte der 41-JĂ€hrige, der sich in gleicher Meldung fĂŒr eine restriktive Einwanderungspolitik aussprach, „die Armutsmigration effektiv unterbindet.“  Dass eine vernĂŒnftige Migrationspolitik möglich ist, zeige das Vorbild DĂ€nemark, so Springer weiter.

Migrationspolitik: Kann weiter kommen, wer möchte?

WĂ€hrend in DĂ€nemark die Einwanderungsgesetze kĂŒrzlich verschĂ€rft wurden, ist ein solches Vorhaben angesichts einer möglichen Regierungsbeteiligung der GrĂŒnen ab Herbst mehr als fraglich. Dass die Einwanderung in Anbetracht der Daten, die die AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag aufdeckte, vorwiegend in die Sozialversicherungssysteme stattfindet, scheint bei der Beurteilung der Einwanderungspolitik durch die anderen Parteien viel zu wenig Beachtung zu finden.

Stellvertretend fĂŒr die AfD-Bundestagsfraktion fordert der Abgeordnete RenĂ© Springer deswegen ein Umdenken in der Einwanderungspolitik. Das Aufdecken dieser MissstĂ€nde zeigt die Relevanz guter Oppositionsarbeit durch eine starke AfD-Fraktion auch in der kommenden Legislaturperiode!

TM

AfD deckt auf: Asylbewerber wandern meist in Sozialsysteme ein Zuletzt aktualisiert: 08.07.2021 von Team MĂŒnzenmaier

One Reply to “AfD deckt auf: Asylbewerber wandern meist in Sozialsysteme ein”

  • meckerpaul

    Von meckerpaul

    Deren Motto scheint zu sein: Nix leisten. Viel kassieren.
    Das machen die bewußt, gezielt und mit Gewalt..

Comments are closed.