Gr├╝ne Kanzlerkandidatin: Die Aussetzer von Annalena Baerbock

Gr├╝ne Kanzlerkandidatin: Die Aussetzer von Annalena Baerbock

W├Ąhrend die Union noch um ihre Kandidaten f├╝r eine m├Âgliche Kanzlerschaft ringt, haben sich die Gr├╝nen schon entschieden.

Nicht Parteichef Robert Habeck, der lange als Favorit der Buchmacher galt, sondern sein weiblicher Gegenpart Annalena Baerbock wird die erste Frau sein, die B├╝ndnis 90 in den politischen Kampf ums Kanzleramt f├╝hrt.

Doch wer ist die Frau, die nach dem Willen ihrer Partei das Erbe Angela Merkels (CDU) antreten soll? Ein kurzer Blick auf die auff├Ąlligsten Patzer l├Ąsst erahnen, dass die ehemalige Vorsitzende des Gr├╝nen Landesverbandes Brandenburg noch einiges an Wissensl├╝cken zu f├╝llen hat, bevor der Wahlkampf m Sommer in seine hei├če Phase kommt.

Ein Rohstoff namens Kobold

Den bisher gr├Â├čten Aussetzer leistete sich die 40-J├Ąhrige bisher im ARD-Sommerinterview 2019. Dort antwortete die Gr├╝nen-Chefin auf eine Zuschauerfrage, weshalb ihre Partei so einseitig auf das Elektroauto setze, mit einem Blick auf das Thema Recycling:

ÔÇ×Kobold ÔÇô wo kommt das eigentlich her?ÔÇť Nur wenige S├Ątze sp├Ąter erkl├Ąrte Baerbock, dass es auch ÔÇ×Batterien gebe, die auf Kobold verzichten k├Ânnen.”

Nat├╝rlich meinte die Bundestagsabgeordnete das ├ťbergangsmetall Kobalt, die Dopplung des Fehlers erweckte trotzdem den Eindruck, dass ihr Wissen in diesem Bereich auf wackligen F├╝├čen steht. Im selben Interview forderte die Gr├╝nen-Vorsitzende ebenso eine ganze Liste an neuen Steuern und die Einf├╝hrung von Klimaz├Âllen. Viele der Forderungen von damals finden sich in ├Ąhnlicher Form auch im Entwurf des Gr├╝nen-Wahlprogramms f├╝r die Bundestagswahl wieder.

Das Netz ist der Speicher

Mit ihrem Kobold-Versprecher verst├Ąrkte sich ein Eindruck, der allen voran seit Anfang 2018 aufgekommen war: Baerbock scheint teilweise nicht das beste Fachwissen im Bereich Technologien und Energiegewinnung zu haben. In einem Interview mit dem Deutschlandfunk ├Ąu├čerte die Gr├╝nen-Funktion├Ąrin:

ÔÇ×An Tagen wie diesen, wo es grau ist, da haben wir nat├╝rlich viel weniger erneuerbare Energien. Deswegen haben wir Speicher. Deswegen fungiert das Netz als Speicher. Und das ist alles ausgerechnet.ÔÇť

Wissenschaftler und Medien zeigten sich sichtlich am├╝siert ├╝ber die angebliche Wunderl├Âsung eines Zentralproblems erneuerbarer Energien.

Kanzlerkandidatin Baerbock mit kruden Ansichten

Immer wieder f├Ąllt die gr├╝ne Kanzlerkandidatin mit absurden Thesen auf. Als Medien ├╝ber die Ursache von ├Âffentlichen Zitteranf├Ąllen bei Angela Merkel spekulierten, meinte Baerbock allen Ernstes, dass ÔÇ×dieser KlimasommerÔÇť auf die gesundheitlichen Probleme Auswirkungen gehabt h├Ątte.

Trotz oder gerade wegen dieser fachlichen Patzer f├╝hrt Annalena Baerbock ihre Partei nun in den umk├Ąmpften Bundestagswahlkampf im Herbst. W├Ąhrend die Union und die SPD aller Voraussicht nach M├Ąnner in die erste Reihe schicken m├Âchten, versuchen es die Gr├╝nen mit einer weiblichen Nachfolgerin f├╝r Angela Merkel. W├Ąhrend es Merkels Art ist, Dinge auszusitzen, hei├čt die Methode Baerbock, gef├Ąhrliches Halbwissen zu verbreiten und wenn es dann peinlich wird, charmant wegzul├Ącheln.

Hoffentlich kann die Bundesvorsitzende der Gr├╝nen ihre erheblichen Wissensl├╝cken bis zum Herbst auff├╝llen. Sonst k├Ânnten m├Âgliche Treffen mit hochrangigen Staatschefs der ganzen Welt ganz sch├Ân peinlich f├╝r Deutschland werden. Noch besser w├Ąre es f├╝r das Land, eine Kanzlerin Baerbock bliebe ganz erspart.

TM

Gr├╝ne Kanzlerkandidatin: Die Aussetzer von Annalena Baerbock Zuletzt aktualisiert: 19.04.2021 von Team M├╝nzenmaier

One Reply to “Gr├╝ne Kanzlerkandidatin: Die Aussetzer von Annalena Baerbock”

  • Heidi Walter

    By Heidi Walter

    Nein, es wird nicht peinlich f├╝r Deutschland, wenn sich B├Ąrbock mit “hochrangigen” ausl├Ąndischen Staatschefs treffen w├╝rde. Sie w├╝rde sich nahtlos in die Reihen der ausl├Ąndischen Nichtsk├Ânnen und Politdarsteller einreihen. Schauen wir doch mal auf diese “hochrangigen” Staatschefs oder Staats”lenker”, als da sind Kurz, Macron, Johnson, Sanchez und weitere. Allen voran nat├╝rlich die Intelligenzbestie Sleepy Joe Biden mit seiner Vize Kamala Harris. Wo, bitte wo gibt es in der Welt noch Menschen von Format, die in der Lage sind, die Staaten zum Wohle der eigenen Bev├Âlkerung zu lenken. Die geben sich noch nicht einmal den Anschein, es zu k├Ânnen. F├╝r diese “Staatschefs” scheint der weltweite Sozialismus erkl├Ąrtes Ziel zu sein. Schwab sagte ja schon “im Jahr 2030 werden Sie nichts mehr besitzen und Sie werden gl├╝cklich sein”. Ich denke, auf dieses “Gl├╝ck” k├Ânnen wir getrost verzichten, wie auch auf B├Ąrbock und ihre Schnittlauchpartei (au├čen gr├╝n, innen hohl).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert