Markus Söder vs. Armin Laschet: Die Union zerlegt sich selbst

Markus Söder vs. Armin Laschet: Die Union zerlegt sich selbst

Auf der Kurznachrichtenplattform Twitter ist ein Hashtag seit mehreren Tagen dauerhaft auf den ersten Seiten zu finden: #LaschetvsSöder.

Der Kampf um den Platz des Kanzlerkandidaten der Union beherrscht die Medienwelt und wird so öffentlich ausgetragen wie noch nie. VerbĂ€nde und Gremien positionieren sich, in den Zeitungen und Fernsehformaten sprechen sich bekannte PolitgrĂ¶ĂŸen fĂŒr oder gegen einen potenziellen Kandidaten aus. Gestern Nacht steuerte der politische Kampf auf sein Ende zu. Die Medien ĂŒberschlugen sich mit Spekulationen, mehrere Fotografen und Journalisten fanden sich im Regierungsviertel in Berlin-Mitte ein und verharrten gespannt in der Nacht.

Gegen 1.30 Uhr dann die Meldung: Keine Einigung und keine Lösung. Was zurĂŒckbleibt, ist das Bild zerstrittener Schwesterparteien, die sich weiter öffentlich selbst zerlegen.

Showdown in Berlin – aber keine Lösung

Am Nachmittag dachten wohl viele UnionsanhĂ€nger, dass der interne Machtkampf um die Kanzlerkandidatur endlich ein Ende haben könnte. Nach Presseberichten war der bayrische MinisterprĂ€sident Markus Söder (CSU) in einen Learjet gestiegen, der ihn von NĂŒrnberg nach Berlin brachte. Die eigene, restriktive Corona-Politik mit nĂ€chtlichen Ausgangssperren und so wenig MobilitĂ€t der BĂŒrger wie möglich scheint fĂŒr den Landesvater selbst offensichtlich nicht zu gelten.

Nur wenige Stunden spÀter trafen die ersten Bilder aus dem Regierungsviertel ein, die auch CDU-Chef Armin Laschet zeigten.

WĂŒrden sich die beiden machthungrigen SpitzenfunktionĂ€re endlich einigen können?

Die Besprechung, an der unter anderem auch Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU), CDU-GeneralsekretÀr Paul Ziemiak und CSU-GeneralsekretÀr Markus Blume teilgenommen haben sollen, dauerte bis tief in die Nacht.

Am Ende folgte ein ernĂŒchterndes Ergebnis: Beide Kandidaten halten an ihrer Kandidatur fest und wollen nicht zurĂŒckziehen.

Geteiltes Stimmungsbild, Tendenz fĂŒr Söder

Ein Ende des Machtkampfes in der Union scheint nicht in Sicht. WĂ€hrend das CDU-PrĂ€sidium und der Bundesvorstand klar fĂŒr einen Kanzlerkandidaten Armin Laschet plĂ€dieren, stehen die Junge Union, große Teile der Bundestagsfraktion und die gesamte CSU hinter Markus Söder. Allen voran fĂŒr Laschet gibt es viel zu verlieren. Eine Niederlage im Kampf um die Kanzlerkandidatur gegen die kleine Schwesterpartei könnte das Aus fĂŒr ihn als CDU-Bundesvorsitzenden bedeuten. Mittlerweile scheint sogar eine Kampfabstimmung in der Bundestagsfraktion möglich, die die Fraktionsspitze in jedem Fall verhindern wollte.

Am Nachmittag möchte Markus Söder in MĂŒnchen eine Pressekonferenz geben. Dass der Franke seine Kandidatur zurĂŒckzieht, gilt aber als unwahrscheinlich. Jedoch soll es in dieser Woche eine Entscheidung in der K-Frage der Union geben. Laut Pressestimmen wĂ€chst der Unmut der Basis ĂŒber die HĂ€ngepartei zwischen den Parteien mit jedem weiteren Tag.

TM

Markus Söder vs. Armin Laschet: Die Union zerlegt sich selbst Zuletzt aktualisiert: 19.04.2021 von Team MĂŒnzenmaier