Dauer-Lockdown? Söder schließt VerlĂ€ngerung bis Sommer nicht aus

Kommentare: Ein Kommentar

Die Corona-Lage in Deutschland scheint sich weiter zu entspannen. Am gestrigen Sonntag (09.05.) meldete das Robert-Koch-Institut deutschlandweit nur noch eine 7-Tage-Inzidenz von 119 FĂ€llen pro 100.000 Einwohner, laut der Deutschen InterdisziplinĂ€re Vereinigung fĂŒr Intensiv- und Notfallmedizin e.V. sei die „Dritte Welle gebrochen“. Wie bereits im letzten Jahr trĂ€gt das Einsetzen des FrĂŒhlings maßgeblich zu einer Entspannung der Situation in der Bundesrepublik bei. Die Auswirkungen des Lockdowns auf das Infektionsgeschehen sind hingegen nach wie vor umstritten und wissenschaftlich nicht belegt.

Söder: „Bloß weil ein Gesetz endet, ist Corona nicht vorbei.“

SpĂ€testens in Anbetracht des aktuell positiven Trends und dem Einsetzen des FrĂŒhlings spricht alles fĂŒr weitreichende Lockerungen der Maßnahmen der Bundesregierung, fĂŒr die sich die AfD-Fraktion bereits seit vielen Monaten einsetzt. Doch der bayrische MinisterprĂ€sident Markus Söder (CSU) scheint eine andere Perspektive auf die Situation zu haben: „Wir sind noch nicht ganz ĂŒberm Berg”, so der 54-JĂ€hrige in einem Interviewformat.

Zudem schließt der CSU-Parteivorsitzende eine WeiterfĂŒhrung des Lockdowns nach dem 30. Juni keineswegs aus. An diesem Tag wĂŒrde die „Bundesnotbremse“ ohne VerlĂ€ngerung auslaufen. Dazu ergĂ€nzte der 54-JĂ€hrige: „Bloß, weil ein Gesetz endet, ist Corona nicht vorbei.” Söder sieht Deutschland diesbezĂŒglich auf einer sehr langen Zielgeraden.

AfD: Freiheit und Eigenverantwortung statt Lockdown

Schon vor den Aussagen Söders war die AfD-Co-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel in einem Statement auf ihrem Facebook Kanal fĂŒr mehr Eigenverantwortlichkeit und Freiheit fĂŒr die BĂŒrger in Deutschland eingetreten.

Die AfD wolle, „den Menschen in der Pandemie ihre Eigenverantwortung zurĂŒckzugeben, Risikogruppen zwar zu schĂŒtzen, aber die Freiheit fĂŒr die ĂŒbergroße Mehrheit wiederherzustellen.“

Weiter forderte die 42-JĂ€hrige, die Angstpolitik in Deutschland zu beenden. „Schluss mit dieser Politik ohne sachliche Grundlage und mit Inzidenzzahlen, die willkĂŒrlicher nicht sein könnten. Schluss mit einer Politik, die darauf ausgelegt ist, Angst und Panik bei den BĂŒrgern zu schĂŒren (
)“, schrieb die AfD-Fraktionschefin.

Die Worte Weidels erscheinen wie zugeschnitten auf den Parteivorsitzenden der CSU, der trotz des positiven Trends in Deutschland eine weitere Corona-Restriktionspolitik ankĂŒndigt.

Die AfD hingegen plĂ€diert schon lange fĂŒr Freiheit und Eigenverantwortung der BĂŒrger. WĂ€hrend Markus Söder mit seinen Aussagen möglicherweise Zeit gewinnen möchte, bietet die AfD-Fraktion im Bundestag konkrete Lösungen an, an deren Spitze das lĂ€ngst ĂŒberfĂ€llige Ende des Lockdowns und die RĂŒckgabe aller Grundrechte an alle BĂŒrger steht.

TM

 

Dauer-Lockdown? Söder schließt VerlĂ€ngerung bis Sommer nicht aus Zuletzt aktualisiert: 10.05.2021 von Team MĂŒnzenmaier
Jetzt teilen!

Ein Kommentar

  • meckerpaul 10 / 05 / 2021

    Habe das GefĂŒhl das ein großer Teil dieser deutschen Bevölkerung Coronaverblödet ist. Jene die daran glauben das man Sie, die Probandensklaven, schĂŒtzen will.
    Klar mit dem ***. Den meisten BefĂŒrwortern geht es sicher um ErfĂŒllung der Lobbyarbeit und derem reichen Ertrag(Provisionen) in Millionenhöhe. So wie bei den Tandlers.
    Sie und ihre Freunde im BT kĂ€mpfen fĂŒr alle Deutschen. Leider wollen die meisten Menschen es nicht verstehen. Das SELBERDENKEN ist dem Einheitsdenken in GrĂŒnrotrot gewichen. Ich wĂŒnsche ihnen, Herr MĂŒnzmaier, und ihrem Team Kraft und Zuversicht. Die AfD hat meine Stimme.

Schreibe einen Kommentar