Corona-Impfpflicht? Forderungen der Politiker werden aggressiver

Kommentare: Keine Kommentare

Mehrere Spitzenpolitiker haben sich in den letzten Tagen daf├╝r ausgesprochen, gegen das Corona-Virus geimpften B├╝rgern mehr Freiheiten zu erm├Âglichen. Der baden-w├╝rttembergische Ministerpr├Ąsident Winfried Kretschmann (Die Gr├╝nen) schloss sogar eine Impfpflicht nicht mehr aus. Harter Widerspruch kommt von der AfD. Die Spitzenkandidatin Dr. Alice Weidel erkl├Ąrte, eine Diskriminierung Ungeimpfter spalte die Gesellschaft in B├╝rger erster und zweiter Klasse.

Braun, Lauterbach, Habeck: Mehr Freiheiten nur f├╝r Geimpfte

In der Debatte um Freiheiten f├╝r Corona-Geimpfte haben sich mehrere Spitzenpolitiker in den vergangenen Tagen klar positioniert. Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) k├╝ndigte in einer Pressestimme an, dass Geimpfte ÔÇ×definitiv mehr Freiheiten als UngeimpfteÔÇť haben werden. Der 48-J├Ąhrige sprach unter anderem von einer Kontaktreduktion f├╝r Ungeimpfte und einer Einschr├Ąnkung bei Kino-, Restaurant- oder Stadionbesuchen. Ebenso fiel die ├äu├čerung eines ÔÇ×Lockdowns f├╝r UngeimpfteÔÇť.

Unterst├╝tzung f├╝r diesen Vorsto├č kam aus Kreisen der SPD und der Gr├╝nen. Sozialdemokrat Karl Lauterbach warnte, dass Deutschland ÔÇ×nicht mehr damit ├╝ber die RundenÔÇť komme, Getestete so zu behandeln wie Geimpfte oder Genesene. Der 58-J├Ąhrige pl├Ądierte daf├╝r, den Zutritt zu R├Ąumen, in welchen Menschen eng zusammenkommen, auf die Personengruppen der Genesenen und Geimpften zu beschr├Ąnken. Auch Gr├╝nen-Chef Robert Habeck zeigte sich f├╝r mehr Freiheiten dieser B├╝rger grunds├Ątzlich offen. Unter Umst├Ąnden k├Ânnten diese mehr M├Âglichkeiten und Zug├Ąnge haben ÔÇ×als Menschen, die sich gegen eine Impfung entschieden habenÔÇť.

Kretschmann h├Ąlt Impfpflicht f├╝r “denkbar”

Noch einen Schritt weiter geht der baden-w├╝rttembergische Ministerpr├Ąsident Winfried Kretschmann. Dieser h├Ąlt eine Impfpflicht im weiteren Verlauf der-Corona-Pandemie f├╝r denkbar. Es sei zwar keine Impfpflicht in Planung, f├╝r ÔÇ×alle Zeiten kann ich eine Impfpflicht nicht ausschlie├čen”, so der Gr├╝nen-Politiker in einem Medienbericht. Kretschmann begr├╝ndete diesen Schritt mit neuen Varianten, ÔÇ×die das erforderlich machen” k├Ânnten. Gewisse Bereiche und T├Ątigkeiten k├Ânnten dann nur noch f├╝r Geimpfte zugelassen werden, erkl├Ąrte der 73-J├Ąhrige.

AfD: Keine Diskriminierung ungeimpfter B├╝rger

Kritik zu den ├äu├čerungen aus den Reihen der Altparteien kommt von der AfD. Deren Spitzenkandidatin zur Bundestagswahl, Dr. Alice Weidel, erkl├Ąrte in einer Pressemitteilung, dass Kanzleramtsminister Braun die B├╝rger in erste und zweite Klassen einteile:

ÔÇ×Eine systematische Diskriminierung ungeimpfter B├╝rger ist blanke Willk├╝r und mit dem Grundgesetz nicht zu vereinbaren. In Artikel 1 des Grundgesetzes und den darauffolgenden Grundrechtsartikeln steht nichts von einer Beschr├Ąnkung auf geimpfte B├╝rgerÔÇť, so die 42-J├Ąhrige.

Auch ein indirekter Impfzwang sei ÔÇ×unethisch und verfassungswidrig, erkl├Ąrte Weidel, die dagegen f├╝r ÔÇ×eine freie Willensentscheidung unter Abw├Ągung individueller Vorteile und RisikenÔÇť pl├Ądierte. Zudem forderte die Bundestagsabgeordnete eine sachlich andere Betrachtung das Corona-Virus. Durch eine Impfung k├Ânne ÔÇ×weder das Ansteckungs- noch das Erkrankungsrisiko ausgeschlossen werdenÔÇť. Es brauche vern├╝nftige Messwerte und weniger Panikmache.

TM

Corona-Impfpflicht? Forderungen der Politiker werden aggressiver Zuletzt aktualisiert: 26.07.2021 von Team M├╝nzenmaier
Jetzt teilen!

Schreibe einen Kommentar