TV-Triell: Kanzlerkandidaten ohne Format!

Kommentare: Keine Kommentare

Es war (zum Gl├╝ck) das letzte TV-Triell vor der Bundestagwahl am kommenden Sonntag. Die Kanzlerkandidaten Armin Laschet (CDU), Olaf Scholz (SPD) und Annalena Baerbock (Gr├╝ne) fanden sich diesmal in den Studios von ProSieben und Sat1 wieder, um miteinander ├╝ber die dr├Ąngenden Probleme der Zeit zu diskutieren. Alle dr├Ąngenden Probleme? Nein! Nat├╝rlich spielte auch in diesem Triell Migration und innere Sicherheit eine kleine Nebenrolle, gerade einmal f├╝nf Minuten wurde ├╝ber dieses wichtige Themenfeld in Deutschland diskutiert. Dagegen gab es nat├╝rlich wieder viel Klimapolitik und viel Genderei von Seiten des gastgebenden Senders, jedoch auch einen gr├Â├čeren Block zur sozialen Gerechtigkeit.

Was deutlich wurde: Keiner der drei Kandidaten ist in der Lage, Deutschland nach der Wahl wieder auf Kurs zu bringen. Annalena Baerbock hat mit einfachsten Zahlen zu k├Ąmpfen, Armin Laschet ist eben Armin Laschet und Olaf Scholz eine Schlafwagen-Kopie der schon sowieso einschl├Ąfernden ewigen Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Es ist ein Rennen ums Kanzleramt, was kein Rennen ist.

Scholz vs. Laschet: Zwei Karrieristen im Wortgefecht

Nachdem die Moderatorinnen Linda Zervakis und Claudia von Brauchitsch die Spielregeln erkl├Ąrt und die Kanzlerkandidaten vorgestellt hatten, ging es um das Themenfeld soziale Gerechtigkeit. Hier kommen die gleichen Vorschl├Ąge, die es vor 20 Jahren schon gab: Scholz will eine Mindestlohnerh├Âhung, Baerbock redet ├╝ber eine Kindergrundsicherung, Laschet versucht offensichtlich ein paar FDP-Stimmen abzugreifen und redet ├╝ber die Rolle der Wirtschaft. Keine Innovation, keine Ideen, also alles wie immer. Der CDU- und SPD-Kandidat liefern sich im Anschluss ein Wortgefecht. Laschet betont, f├╝r die 12-Euro-Mindestlohn-Idee habe Scholz gar keine Partner. Der SPD-Vizekanzler giftet zur├╝ck: ÔÇ×ÔÇ×Ich mache das nicht, weil Wahlkampf ist. Mir geht es um die W├╝rde der B├╝rgerinnen und B├╝rger ÔÇô das unterscheidet uns beide vermutlich.ÔÇť

Na klar, Olaf. Die W├╝rde der B├╝rger, die ihr Erspartes beim Wire-Card-Skandal verloren, waren dir ja auch superwichtig. Im Anschluss verb├╝ndet er sich dann mit Baerbock zusammen gegen den armen Laschet, der beim Thema Sozialpolitik einer rot-gr├╝nen Wand gegen├╝bersteht. Die tendenzi├Âse Moderation tut ihr ├╝briges.

Mickey Maus und Klima: TV auf Kindergartenniveau

Das Lieblingsthema der linken Journalistenclique in Deutschland ist: A) das Klima B) der Klimawandel C) Klimafolgen oder D) Klima und wir alle sterben. Nach dem rot-gr├╝nen Kampf um soziale Gerechtigkeit folgen dankbare Fragen in Richtung der Gr├╝nen-Kanzlerkandidatin, die unter anderem beantworten muss, wie sie Leute f├╝r mehr Klimaschutz begeistern m├Âchte. Ja, diese Frage wurde tats├Ąchlich gestern in einer Show f├╝r Kanzlerkandidatin gestellt. V├Âllig bl├Âdsinnig wird es, als die Moderatoren mit einem Mickey-Maus-Heft darauf hinweisen, dass schon in den 90er-Jahren in Kindercomics auf das alles ├╝bertrumpfende Thema Klima hingewiesen wurde. Baerbock nutzt die Einladung, l├Ąsst ihrer Theatralik freien Lauf und benutzt altbekannte Floskeln: Es ginge um einen wirklichen Wandel oder ein ÔÇ×Weiter soÔÇť. Scholz beschwert sich im Anschluss ├╝ber gerade einmal zw├Âlf Windr├Ąder im gr├╝n regierten Baden-W├╝rttemberg, dass sei ÔÇ×etwas wenigÔÇť. Spricht da der neue, rote Klimakanzler?

Corona, Pflege, Koalitionen: Mal wieder nichts Neues

Im zweiten Teil der Sendung geht es um Corona, Pflege und kurz um Sicherheit. Nat├╝rlich werde es keine Impfpflicht geben, betonen die Kandidaten, w├Ąhrend diese durch die Hintert├╝r doch l├Ąngst da ist. Oder welcher normale B├╝rger kann sich die teuren Tests auf Dauer selbst leisten? Ebenso kommt der bekannte ÔÇ×Klatschen reicht nichtÔÇť -Satz, als es um die Pflege geht. F├Ąllt den Kanzlerkandidaten wirklich nichts besseres mehr ein? Beim Thema innere Sicherheit spielt sich Laschet dann als ÔÇ×Null ToleranzÔÇť-Mann auf, was ihm anhand seiner bisherigen Politik niemand mehr abnimmt. Clan-Kriminalit├Ąt habe sich drei├čig Jahre entwickelt, alle h├Ątten zugeschaut.

Wer hat denn seit 16 Jahren das Zepter in Deutschland in der Hand? Koalitionsfragen wollen alle drei Kandidaten am Ende nicht beantworten.

Die schw├Ąchsten Kanzlerkandidaten aller Zeiten!

Nach drei TV-Triellen bleibt die Erkenntnis: So schwache Kanzlerkandidaten hatte Deutschland noch nie. Olaf Scholz kann den Sieg nur dann nach Hause fahren, weil seine beiden Kontrahenten noch schlechter sind. Einen Aufbruch f├╝r Deutschland gibt es sowieso mit keinem dieser Kandidaten.

TM

TV-Triell: Kanzlerkandidaten ohne Format! Zuletzt aktualisiert: 20.09.2021 von Team M├╝nzenmaier
Jetzt teilen!

Schreibe einen Kommentar