So viel Freiheit wie möglich, nicht mehr EinschrÀnkungen als nötig.

So viel Freiheit wie möglich, nicht mehr EinschrÀnkungen als nötig.

Am 23. April wird die AfD-Bundestagsfraktion sowohl die Bundesregierung als auch die Opposition zwingen Farbe zu bekennen. Wollen sie den weiteren wirtschaftlichen Ruin der Bevölkerung betreiben, oder der Coronapandemie endlich mit Sinn und Verstand begegnen. Die AfD-Fraktion bringt Sebastian MĂŒnzenmaiers Antrag ins Plenum ein.

Der Antrag entstand unter Zusammenarbeit der verschiedensten Arbeitskreise und Abgeordneter und fordert die sofortige Öffnung aller GeschĂ€fte und Dienstleistungsbetriebe, welche in der Lage sind die Hygiene- und Abstandsregelungen zu gewĂ€hrleisten. Das gleich gilt fĂŒr KulturstĂ€tten und Freizeitangebote.

Die unĂŒbersichtlichen und widersprĂŒchlichen Lockerungsmaßnahmen der Regierung sind weder nachvollziehbar noch zielfĂŒhrend. Niemand kann die willkĂŒrliche ZĂ€sur von 800 Quadratmetern erklĂ€ren, ab der GeschĂ€fte nicht mehr öffnen dĂŒrfen. Niemand kann sagen warum CampingplĂ€tze geschlossen bleiben mĂŒssen, aber GroßraumbĂŒros in Ordnung sind. Entscheidend fĂŒr die weitere EindĂ€mmung des Coronavirus sind die Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregelungen, wĂ€hrend eine fahrlĂ€ssige Zerstörung der deutschen Wirtschaft Millionen Menschen in Existenznöte versetzt.

Das kulturelle Leben unseres Landes, seine Zoos, seine Theater und alle anderen Institutionen, Gewerbetreibende und Dienstleister brauchen endlich eine Perspektive und keine unsinnigen Regelungen, die auch noch von Bundesland zu Bundesland verschieden sind. Die verfassungsmĂ€ĂŸigen Grundrechte mĂŒssen endlich wieder ihre Geltung bekommen.

TM

VollstÀndiger Antrag der AfD zur Corona-Krise

[dflip id=”3155″][/dflip]

So viel Freiheit wie möglich, nicht mehr EinschrĂ€nkungen als nötig. Zuletzt aktualisiert: 22.04.2020 von Team MĂŒnzenmaier

4 Replies to “So viel Freiheit wie möglich, nicht mehr EinschrĂ€nkungen als nötig.

  • Michael W.

    Von Michael W.

    Endlich hier mal ein konkreter Vorstoss in Richtung FreiheitsbeschrĂ€nkung seitens der Partei, welchen ich mir schon lange gewĂŒnscht habe.
    Anhand der Berichte namhafter Experten kann sich jeder von den weitaus ĂŒbertriebenen Berichterstattungen der LĂŒgenpresse/Medien ĂŒberzeugen und sollte somit in der Lage sein, sich ein eigenes und objektives Bild von der nur “durchschnittlichen” aber im Regelfall nicht einmal tödlichen
    Pathogenese eines Viruses ein Bild machen.

  • Bruno Schaaf

    Von Bruno Schaaf

    Die sog. Lockerungen sind ja nur hingeworfene Brocken um uns etwas zu beruhigen und zu denken, Aha es geht aufwĂ€rts. Alles nur um nicht zu schnell bekennen zu mĂŒssen was sie ja auch ĂŒberhaupt nicht wollen, daß der ganze Hyp erfunden wurde um uns in billige GefĂ€ngnisse, nĂ€mlich unser eigenes zuHause einzusperren. So können sie ihre PlĂ€ne weiter umsetzen, was immer das auch ist. Ich bin erschĂŒttert was diese HochverrĂ€ter aus unserem so schönen Land und unserer Kultur machen. Wenn es ein weiter so gibt, gibt es uns bald nicht mehr. Liebe GrĂŒĂŸe.

  • Heidemarie Riemer

    Von Heidemarie Riemer

    Soweit mir bekannt ist, sind die GG ab 22.4. ausgehebelt, bis Coronatime vorbei ist, Die ist erst vorbei, wenn sie alle BĂŒrger Deutschlands geimpft haben. Man rechnet mit einer Dauer von mindestens etwa noch 260 Tagen minimum und fast 2,5 Jahren maximum……und es muss erstmal ein Impfstoff her, der genehmigt ist. Außerdem kommt die App auf Freiwilligenbasis, geht ein Coronainfizierter an Dir vorbei, dann piept es und die musst in auf schnellstem Wege die Straße oder wo du auch immer bist, verlassen und dich in QuarantĂ€ne begeben.
    2020-04-16-bf-bk-laender-data.pdf
    Das ist ein Link, abgeknappst bei Fb, da steht das alles drin.
    Inwieweit das jetzt korrekt ist oder ein Fake, das weiß der Kuckuck.
    Es könnte allerdings wirklich richtig sein.
    Und wenn die Lage so ernst ist, das man mit 220 Tausend Toten rechnet, dann muss man ĂŒber alles nochmal nachdenken, denke ich. Und behilflich sein.

  • Heidi Walter

    Von Heidi Walter

    Danke. Jetzt ist die Chance der AfD. Ihr bekommt Steilvorlagen auf dem Silbertablett prÀsentiert, macht was draus. Die GroKo plant keinen Verzicht auf einen Teil ihrer DiÀten, wie es Politiker in anderen LÀndern tun. Nagelt sie auch darauf fest.

Comments are closed.