Leipzig: Wenn die Antifa Silvester feiert…

Kommentare: Keine Kommentare
Geschätzte Lesezeit: < 1 Minute

 

Während andernorts Menschen fröhlich ins neue Jahr feiern, dabei Zeit mit ihrer Familie und Freunden verbringen, zeigen Linksextremisten und Antifa in Leipzig, was sie unter Silvesterfeier verstehen.

In Leipzig Connewitz kam es in der Nacht zum Jahreswechsel zu schweren Krawallen. Das Viertel ist immer wieder in den Schlagzeilen, gilt es doch als staatlich geduldete Brutstätte linksextremistischer Gewaltverbrecher. Nach Medienberichten versammelten sich um Mitternacht 1000 Menschen in Connewitz und begannen dann die Polizei mit Pyrotechnik anzugreifen. Eine Gruppe soll sogar einen brennenden Einkaufswagen in eine Einheit der Bereitschaftspolizei geschoben haben.

Bei den Attacken wurde ein 38-jähriger Polizist schwer verletzt. Dieser brach bewusstlos zusammen und musste in einer Klinik notoperiert werden. In den sozialen Medien hingegen konnte man wieder beobachten, wie linksgrüne Sympathisanten die Ausschreitungen verharmlosen und von Provokationen der Polizei sprechen.

Wer Polizisten mit einer solchen drastischen Gewalt attackiert nimmt den Tod von Menschen in Kauf. Wegen des verletzten Polizisten wird wegen versuchten Totschlags ermittelt. Die Linkskriminellen zeigen damit schon jetzt, wohin die Marschrichtung im Jahre 2020 verlaufen soll. Die Politik ist dringend gefordert, linksextremen Gewalttätern mit der ganzen Härte des Rechtsstaates zu begegnen!

TM

 

Leipzig: Wenn die Antifa Silvester feiert… Zuletzt aktualisiert: 01.01.2020 von Team Münzenmaier
Jetzt teilen!
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments