Bericht aus Berlin – KW 49

Kommentare: 5 Kommentare
GeschÀtzte Lesezeit: 3 Minuten

Liebe Freunde,
wieder einmal liegt eine ereignisreiche Woche hinter uns!
Nach einem spannenden Parteitag in Hannover, auf dem wir einen neuen Bundesvorstand rund um Jörg Meuthen und Alexander Gauland gewĂ€hlt haben, den ich als sehr ausgleichend und Ă€ußerst besonnen einschĂ€tze, ging es fĂŒr mich am Sonntagabend mit einigen Mitstreitern direkt von Hannover nach Berlin.

Am Montagmorgen konnte ich dann eine neue Mitarbeiterin im „Team MĂŒnzenmaier“ begrĂŒĂŸen, unser BĂŒro in Berlin ist jetzt wirklich voll einsatzbereit und tatendurstig. Herzlich Willkommen Talisa!

Um 11:00 Uhr hieß es dann: ab in den Arbeitskreis Arbeit und Soziales, in dem ich mit 8 Mitstreitern aus dem gesamten Bundesgebiet dann bis in den Nachmittag hinein ĂŒber AntrĂ€gen und Gesetzesinitiativen brĂŒtete – erste RedebeitrĂ€ge zu diesen Themen wird es wohl schon nĂ€chste Woche geben, vom Mindestlohn bis hin zur paritĂ€tischen Finanzierung der Krankenversicherung waren viele verschiedene Themen auf der Agenda.

Raus aus dem Arbeitskreis und rein in die nĂ€chste Veranstaltung: Gemeinsam mit meinem BĂŒroleiter ging es zur IHK-Bestenehrung, 200 Azubis aus dem gesamten Bundesgebiet wurden fĂŒr herausragende Leistungen ausgezeichnet und es war mir eine Ehre diesen jungen Menschen zu einer tollen Leistung gratulieren zu können! Auch hier findet sich unser Programm wieder, das die duale Ausbildung in Deutschland ausbauen und fördern möchte und stets getreu dem Leitbild „Meister statt Master“ Azubis fördert um die Akademikerschwemme einzubremsen.

Der Dienstag und Mittwoch stand ganz im Zeichen unserer ausfĂŒhrlichen Fraktionssitzungen, wir bereiteten uns auf die Plenarsitzung in der kommenden Woche vor und diskutierten wichtige Angelegenheiten. FĂŒr mich ein tolles Signal und ein Zeichen fĂŒr die Geschlossenheit unserer Fraktion: Mögen die Diskussionen noch so hart in der Sache sein, im Anschluss geht ein Großteil der Fraktionsmitglieder gemeinsam essen und fachsimpelt bei einem Bierchen oder Glas Wein ĂŒber das Erlebte: das ist Zusammenhalt und ich kann Ihnen versprechen: Unsere Fraktion hĂ€lt zusammen!

Am Rande der Fraktionssitzungen fanden noch die Treffen verschiedener Arbeitskreise statt, auch unsere Landesgruppe Rheinland-Pfalz/Saarland hatte ihr regelmĂ€ĂŸiges „Landesgruppentreffen“, bei dem ĂŒber spezifisch rheinland-pfĂ€lzische oder saarlĂ€ndische Angelegenheiten gesprochen und eine gemeinsame Linie fĂŒr die Fraktionssitzungen abgesprochen wird. Mit unserem 5er-Team aus Dr. Heiko Wildberg, Nicole Höchst, Andreas Bleck, Dr. Christian Wirth und meiner Person sind wir zwar nicht die grĂ¶ĂŸte Landesgruppe, mit Sicherheit jedoch eine der harmonischsten!

Am Wochenende steht nun unser rheinland-pfĂ€lzischer Landesparteitag mit Vorstandswahlen an und ich freue mich möglichst viele von Ihnen dort zu treffen. Zur Information vorab sei Ihnen gesagt, dass aus verschiedenen GrĂŒnden kein Mitglied unserer Landesgruppe fĂŒr ein Amt im neuen Landesvorstand kandidieren wird, wir jedoch an einer guten Kooperation und Kommunikation interessiert sind und deshalb dem neuen Landesvorstand vorschlagen, dass ein Vertreter unserer Landesgruppe stets an Sitzungen teilnehmen darf und somit fĂŒr einen schnellen und reibungslosen Kommunikationsablauf gesorgt ist.

NĂ€chste Woche geht es mit einer interessanten Plenarsitzung weiter und Sie dĂŒrfen sich auf den nĂ€chsten „Bericht aus Berlin“ freuen – bitte abonnieren Sie diesen Rundbrief und gehören Sie damit in Zukunft stets zu den ersten, die Informationen aus Berlin direkt ins warme Zuhause erhalten!

Herzlich grĂŒĂŸt,

Ihr
Sebastian MĂŒnzenmaier, MdB

Bericht aus Berlin – KW 49 Zuletzt aktualisiert: 08.12.2017 von Team MĂŒnzenmaier
Jetzt teilen!

Kommentare

  • Christian Hiendleder 08 / 12 / 2017 Reply

    Sehr geehrter Herr MĂŒnzenmaier,

    ich finde es sehr gut, wie Sie die WĂ€hler ĂŒber die Arbeit in Berlin informieren. Bitte weiter so!

    Mit freundlichen GrĂŒĂŸen

    Christian Hiendleder

  • Armin S. 08 / 12 / 2017 Reply

    Sehr gut, denn in den Medien wird ĂŒber die Arbeit der Partei nicht informiert. Danke!

  • Michael Klein 08 / 12 / 2017 Reply

    Ja, echt super

  • Hartmut Rencker, Mainz 08 / 12 / 2017 Reply

    Lieber Sebastian,
    du weißt, dass ich dich in den Startlöchern sehe, ein deutscher Sebastian Kurz zu werden. Gerne unterstĂŒtze ich dich vor allem im Bereich Sozialrecht. Hier fĂ€hrt alles an die Wand, weil es außer wahltaktischer Klientelbedienung und Flickschusterei nichts gibt. Ganz neues Denken ist angesagt. Die Schweiz oder auch Norwegen bieten hervorragende Vorlagen. Es muss nicht alles neu erfunden werden.

  • Gerlinde Seidel 11 / 12 / 2017 Reply

    Hallo Sebastian,

    der “Bericht aus Berlin” ist eine klasse Idee, so ist man als Basismitarbeiter gut informiert, was der Öffentlichkeitsarbeit nur dienlich sein kann. Ich freue mich schon auf den nĂ€chsten Rundbrief. Ganz liebe GrĂŒĂŸe an den Rest des Teams und bitte weiter so.

    Gerlinde Seidel

Schreibe einen Kommentar