Sebastian MĂŒnzenmaier (AfD): Im Reformationsjahr ist Luther aktuell wie nie!

Kommentare: Keine Kommentare

Nach einem Treffen der ENF-Fraktion in der Burg Weisenau bricht ĂŒber die PĂ€chter des Restaurants ein sogenannter „Shitstorm“ herein und die Wirte werden aufgrund der Vermietung von RĂ€umlichkeiten an demokratisch gewĂ€hlte MandatstrĂ€ger im Internet schlecht bewertet und herabgestuft.
„Diese Art des „Kampfes gegen Rechts“ ist antidemokratisch und hat das Ziel dem Wirt seine Lebensgrundlage zu entziehen.“ erklĂ€rt der Mainzer AfD-Vorsitzende Sebastian MĂŒnzenmaier.
„Diese Vorgehensweise erinnert stark an totalitĂ€re Regime, in denen Bevölkerungsgruppen an den Rand gedrĂ€ngt und deren Existenzgrundlage zerstört werden sollen.
Es ist sehr traurig, dass sich auch Pfarrer und Seelsorger an diesem „Shitstorm“ im Internet beteiligen und der antidemokratischen Stimmung in unserem Land Auftrieb geben.“

„Negativ fĂ€llt hier vor allem Pfarrer Sascha Heiligenthal der evangelischen Philippus-Gemeinde Mainz-Bretzenheim auf, er diffamiert die Gastronomie Burg Weisenau und wĂŒnscht sich, dass in Zukunft „kein Raum“ fĂŒr „rechte Ideologen“ frei sei.

Diese Haltung verstĂ¶ĂŸt gegen demokratische Prinzipien, Herr Heligenthal sollte sich gerade im Reformationsjahr auf die Worte Luthers besinnen:
„Pfaffen sollen beten und nicht regieren.“

Sebastian MĂŒnzenmaier (AfD): Im Reformationsjahr ist Luther aktuell wie nie! Zuletzt aktualisiert: 29.01.2017 von Team MĂŒnzenmaier
Jetzt teilen!

Schreibe einen Kommentar