Syrer erhält Bewährung fürs Totschlagen

Kommentare: 5 Kommentare
Geschätzte Lesezeit: < 1 Minute

Ein junger Syrer wurde gestern in einem Skandalurteil zu 2 Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Dieser hatte vor einem Einkaufszentrum in Wittenberg einen Menschen totgeprügelt.

Wie die BILD-Zeitung berichtet, wäre die Tat sogar fast gänzlich ungesühnt geblieben, obwohl es ein Überwachungsvideo gibt, auf dem zu sehen ist, wie der Syrer mehrfach auf sein Opfer Markus H. einschlägt, bis dieser durch einen Sturz eine tödliche Platzwunde am Kopf erleidet.

Scheinbar war es vor allem dem persönlichen Einsatz des Vaters des Opfers als Nebenkläger geschuldet, dass überhaupt Anklage erhoben wurde. Die Staatsanwaltschaft sprach trotz des Videos lange von Notwehr.

Das Alter des Täters konnte wie so häufig nicht festgestellt werden, nach eigenen Angaben war dieser zur Tatzeit 17 Jahre alt, weswegen nach Jugendstrafrecht verhandelt wurde.

„Ich war wütend, deshalb ich zugeschlagen“, so die saloppe Begründung des Syrers. Kein Tag in Haft für die Auslöschung eines Menschenlebens. Während der Verhandlung soll der Täter mehrfach gelacht haben. Ein Urteil, das fassungslos macht.

TM

Syrer erhält Bewährung fürs Totschlagen Zuletzt aktualisiert: 27.03.2020 von Team Münzenmaier
Jetzt teilen!
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Älteste
Neueste
Inline Feedbacks
View all comments
Heidi Walter
4 Monate zuvor

Vielleicht sollte der Richter ihm noch eine Entschädigung zugestehen, weil er ja öffentlich diffamiert wurde. (Sarkasmus Ende) Da kann man gar nicht so viel fressen wie man k….n möchte. Zu solchen Richtern fehlen einem die Worte, aber sicher ist, dass die da sitzen, wo sie nicht hingehören.

Siegfried Tutas
4 Monate zuvor

Solange deutsche Bürger durch Wahlen dafür sorgen, dass diesem Problem mit der linken Justiz kein Einhalt geboten wird, wird dieses Spiel weitergehen und so traurig das für die Opfer ist, sind es noch nicht genug Opfer. Unser Staat und das System ist so schwach, dass es eigentlich einen Stopp geben müsste. Der bleibt aber aus, also hilft die gesamte Empörung nichts.

4 Monate zuvor

… und wieder ein Skandalurteil.

Der Krieg kam und kommt noch immer, als ‘Kriegsflüchtling’ getarnt in unser einst friedliches und sicheres Land.

Heidi Walter
4 Monate zuvor

So lange Staatsanwälte weisungsgebunden und Richter durch Politiker ins Amt gehievt werden wird sich nicht ändern, denn die Staatsanwälte und Richter kuschen lieber, als ihren Job zu verlieren. Beispiel: Peter Müller, ehemaliger MP des Saarlands. Das geht genau so wie beim Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen wurde abserviert und durch einen regierungshörigen Mann ersetzt. So einfach ist das. In Geheimdienstkreisen nennt man so etwas covert infiltration (verdeckte Unterwanderung).

Max Axel Jurke
4 Monate zuvor

Schariajustiz und Islamisierung haben hiermit Ausmaße erreicht, die eigentlich nicht mehr zu übersehen sind. Dagegen hämmern uns Merkels Vasallen mit Ihrer Propaganda tagtäglich ein, die Gefahr käme von “rechts”.
Müßte doch längst aufgefallen sein, daß deutsche Straftäter, die z.B. nur Sachbeschädigung begangen haben, mit unverhältnismäßig hoher Strafe, wie 10 Jahre Haft drakonische abgeurteilt werden, während zugewanderte Schwerverbrecher die gemordet haben lachend aus dem Gerichtssaal stolzieren ohne auch nur einen Tag im Gefängnis zugebracht zu haben.
Schlaf Michel schlaf, du bist ein dummes Schaaf, das anscheinend nur noch darauf wartet geschlachtet zu werden.