Milliarden├╝berschuss ÔÇô Nichts f├╝r die B├╝rger von den Altparteien

Kommentare: Ein Kommentar
Gesch├Ątzte Lesezeit: < 1 Minute

 

Insgesamt 19 Milliarden sind es. 19.000.000.000 Euro an ├ťberschuss in der Bundeskasse.

SPD-Chefin reagierte sofort auf die Bekanntgabe des Rekord├╝berschusses und machte klar, dass der flei├čige B├╝rger, der dieses Geld ja erst erwirtschaftet hat, blo├č keine Anspr├╝che anzumelden hat.

ÔÇ×Das halte ich wirklich f├╝r einen gef├Ąhrlichen Vorschlag, jetzt Steuern zu senkenÔÇť ÔÇô sagte Saskia Esken. Steuersenkungen sind also f├╝r die Sozialdemokraten mittlerweile ÔÇ×gef├ĄhrlichÔÇť? Was die Altparteien einmal im S├Ąckel haben, wollen sie eben nicht wieder herausgeben. Auch Finanzminister Scholz will keine Steuersenkungen beschlie├čen.

Die AfD steht f├╝r eine Entlastung der B├╝rger. Die Altparteien greifen dem B├╝rger ohnehin viel zu tief in die Tasche, um ihre linksgr├╝nen Tr├Ąumereien zu finanzieren. Gerade wenn solche immensen ├ťbersch├╝sse generiert werden, ist es an der Zeit, den Steuerzahler zu entlasten anstatt den Bau der n├Ąchsten Genderklos oder die Vollversorgung von noch mehr Migranten zu planen.

TM

 

Milliarden├╝berschuss ÔÇô Nichts f├╝r die B├╝rger von den Altparteien Zuletzt aktualisiert: 15.01.2020 von Team M├╝nzenmaier
Jetzt teilen!
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
F.F.K.
4 Monate zuvor

Aber evtl. f├╝r die n├Ąchsten Fl├╝chtlingswellen bestimmt.

Vor denen die ” Br├╝sseler ” ( unter F├╝hrung der Merkelmarionette ) schon heute zittern!