Gr├╝ne fordern sofortige Einb├╝rgerung von “Klimafl├╝chtlingen”

Kommentare: 4 Kommentare

 

Mit einem Antrag im Deutschen Bundestag wollten die Gr├╝nen endg├╝ltig alle Grenzen ├Âffnen, f├╝r Alle.

Claudia Roth und den restlichen Deutschland-Abschaffern schwebte vor, sogenannten Klima-Fl├╝chtlingen nicht nur Asyl zu gew├Ąhren, damit h├Ąlt man sich gar nicht mehr auf, sondern Ihnen auch gleich das Staatsb├╝rgerrecht zu verleihen. Um welche Gr├Â├čenordnung an m├Âglichen Kandidaten f├╝r die deutsche Staatsangeh├Ârigkeit es dabei geht steht in den Sternen. Spielt aber in der Gr├╝nen M├Ąrchenwelt auch keine Rolle. Frei nach dem Motto: “Str├Âmt herbei, ihr V├Âlkerscharen” laden die Gr├╝nen je nach Forschungsinstitut zwischen 140 Millionen und einer Milliarde Menschen bis zum Jahre 2050 zur weltweiten Migration ein. Der Antrag verfolgt nach den Gr├╝nen das Ziel: “von der Erderw├Ąrmung existenziell bedrohten Personen die Option zu bieten, Zugang zu Schutz und letztlich staatsb├╝rgergleichen Rechten in weitgehend sicheren L├Ąndern, insbesondere in Staaten mit historisch oder gegenw├Ąrtig hohen Treibhausgasemissionen zu erlangen”. Auch historische Emissionen reichen also schon aus, nur damit klar ist, der jetzt betriebene Klimawahn darf Deutschland auch nicht vor dem selbstgemachten Migrationstsunami retten. Bis zu einer Milliarde (1.000.000.000)┬á Menschen soll sich aus dem “globalen S├╝den, der am wenigsten zur Erderw├Ąrmung beigetragen hat” in die Industriestaaten der westlichen Welt aufmachen d├╝rfen, um hier dann den Klimapass zu schwenken der : “den Betroffenen eine selbstbestimmte und fr├╝hzeitige Umsiedlung in sichere L├Ąnder erm├Âglichen ÔÇô und ihnen dort staatsb├╝rger├Ąhnliche Rechte gew├Ąhren” soll!

Dass Deutschland als angeblich “gr├Â├čter Mitverursacher der Klimakrise” ganz vorne bei dieser Migrationsaufnahme zu stehen hat, versteht sich in den Augen der Gr├╝nen von selbst.

Sie k├Ânnen sich vorstellen was von Deutschland ├╝brig bleibt wenn hunderte Millionen von afrikanischen und asiatischen Migranten ├╝ber Europa hereinbrechen?

Klimawahn plus Deutschenhass, das gibt den gr├╝nen Klima-Pass

TM

 

Gr├╝ne fordern sofortige Einb├╝rgerung von “Klimafl├╝chtlingen” Zuletzt aktualisiert: 16.12.2019 von Team M├╝nzenmaier
Jetzt teilen!

Kommentare

  • Silvio 18 / 12 / 2019 Reply

    Eins ist sicher, die Gr├╝nen bringen uns zur├╝ck in die

    ” Steinzeit ” ( wenn man sie machen l├Ą├čt- und zur Zeit

    l├Ą├čt man sie ).

  • Lucifer Bromwasser 19 / 12 / 2019 Reply

    Wieder einmal trifft Claudia Divina Fatima Benedikta den Nagel auf dem Daumen: Deutschland ist gr├Â├čter Mitverursacher der Klimakrise.
    Ich m├Âchte anders formulieren: Deutschland g├Ânnt sich die mit Abstand d├╝mmste Energiepolitik unter der Sonne und legt ausgerechnet zuerst die umweltfreundlichsten Kraftwerke still, n├Ąmlich die Nuklearkraftwerke. Das Drehbuch f├╝r dieses absurde Theaterst├╝ck hat die Kobold-Partei geschrieben, als Hauptdarstellerin konnte die gr├Â├čte Physikerin aller Zeiten (unsere geliebte Gr├ÂPhaZ) gewonnen werden, welche die “Energiewende” wider alle Vernunft und ohne nachvollziehbaren Grund umsetzt.
    Kleiner Trost f├╝r die 80% schlafm├╝tzigen Weiter-so-W├Ąhler: Die Stromrechnung hat sich verdoppelt, die Bepreisung des Irrsinns ist alternativlos.

  • Hartmut Rencker 20 / 12 / 2019 Reply

    Der Klimawahn ist kein Wahn sondern Realit├Ąt. Mit solchen Formulierungen schadet sich die AfD. Was nat├╝rlich nicht geht, dass wir der ganzen Welt einen Stehplatz in unserem vollen Land anbieten. Migranten kommen ├╝brigens zunehmend mit teuer bezahlten umweltsch├Ądlichen Linienfl├╝gen und geh├Âren hierzulande zu den gr├Â├čten Energieverbrauchern, etwa bei der Verschwendung von Heizw├Ąrme und Warmwasser. Es kommt doch so praktisch aus der Leitung. Oder Dauernutzung des Internets, das vor allem wegen des K├╝hlbedarfs zu den gr├Â├čten Energieverbrauchern z├Ąhlt.

  • F. F. K. 20 / 12 / 2019 Reply

    Die B├╝rger sollen “mitgenommen werden”, beim n├Ąchsten
    Steuerunsinn. Wie dumm halten die uns denn?

    Ich, als (kleiner) Hausbesitzer und Rentner, zahle t├╝chtig
    drauf, bekomme aber h├Âchstens 30% davon zur├╝ck
    ( Strompreisreduzierungs- T├Ąuschungsman├Âver ).
    W├╝rde ich nicht jedes Jahr den Stromanbieter wechseln,
    h├Ątte ich heute schon eine t├╝chtige Belastung mehr.

    Bin mal gespannt wie lange sie das Dauerwechseln
    noch zulassen?

    Diese Politik ist l├Ącherlich! W├Ąre da nicht die AFD,
    w├╝rde ich dieses Laientheater ignorieren.
    Kr├Ânung: das EU- Laientheater!

    Die einzige M├Âglichkeit seinen Missmut gegen-
    ├╝ber diesen Laien auszudr├╝cken= die AFD w├Ąhlen!

    Tipp an die ewigen Einheitsparteien- W├Ąhler: mal
    nach Frankreich schauen und sich “eine Scheibe davon
    abschneiden”.

    Und die Gr├╝nen lauern gierig im Hintergrund, um
    diesen Wahnsinn noch weiter auf die Spitze zu
    treiben.

Schreibe einen Kommentar