US-Grenze dicht: Trump verhängt Einreisesperre für EU-Bürger

Kommentare: Ein Kommentar
Geschätzte Lesezeit: < 1 Minute

Der mächtigste Mann der Welt macht ernst. Um eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus in den USA zu verhindern, hat Donald Trump, der Präsident der Vereinigten Staaten, in einer Ansprache an die amerikanische Nation einen Einreisestopp für die 26 EU-Statten des Schengen-Raumes verkündet. In Kraft treten wird das Einreiseverbot am Freitag um 23.59 Uhr Ortszeit und soll vorerst 30 Tage lang andauern.

In seiner Rede vom 11.03 stellte Trump mit harten Worten fest, dass die EU viel zu langsam und zu zögerlich auf die Virus-Gefahr reagiert habe und sich kaum Vorsichtsmaßnahmen erkennen ließen. Ebenso kritisiert er die fehlenden Einschränkungen im Reiseverkehr, allen voran aus Krisenregionen wie China. Um die eigene Bevölkerung zu schützen hat das US-Außenministerium darüber hinaus davor gewarnt, Reisen ins Ausland anzutreten und sich so der Corona-Gefahr leichtfertig auszusetzen. Durch das Einreiseverbot und die klar ausgesprochene Warnung möchte die USA weitere Todesfälle, von welchen es bislang noch offiziellen Aussagen knapp unter 40 gibt, unbedingt verhindern und greifen so zu den drastischen Maßnahmen, welche von internationalen Virologen empfohlen werden. Gleichzeitig kündigt Trump Wirtschaftshilfen für die von der Corona-Pandemie betroffenen Unternehmen und Arbeitnehmern an, auch hierzu gibt es in Deutschland bisher keine klaren Vorstellungen. Klar ist aber, dass die heimische Wirtschaft erheblich unter den Auswirkungen von Corona leiden wird. Erste Wirtschaftswissenschaftler rechnen in diesem Zusammenhang bereits mit einer Rezession.

TM 

US-Grenze dicht: Trump verhängt Einreisesperre für EU-Bürger Zuletzt aktualisiert: 12.03.2020 von Team Münzenmaier
Jetzt teilen!
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Älteste
Neueste Meistbewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Richard Beuthler
3 Monate zuvor

Der Mann weiß daß geschlossene Grenzen etwas sehr sinnvolles sein können