├ťber 10000 Asylantr├Ąge im Juni – Massenmigration geht weiter

Kommentare: Ein Kommentar

Trotz der sogenannten Corona-Pandemie reist der Strom an Asylerstantr├Ągen in Deutschland nicht ab. Erstmals seit Februar 2020 wurden im Juni 2021 wieder ├╝ber 10.000 Erstantr├Ąge gestellt, wie eine gro├če deutsche Tageszeitung berichtet. Dies sind knapp 20 Prozent mehr als im Mai.

Anzahl der Asylantr├Ąge wieder auf vor Corona Niveau

Erstmals seit Februar 2020 hat die Anzahl der monatlichen Asylerstantr├Ąge 10.000 ├╝berschritten und somit wieder das vor Corona Niveau erreicht. Dies berichtet eine gro├če deutsche Tageszeitung mit Verweis auf Zahlen des Bundesamts f├╝r Migration und Fl├╝chtlinge, die in den kommenden Tagen ver├Âffentlicht werden sollen. Die Zahl hat Signalwirkung, lagen die Asylerstantr├Ąge zwischen M├Ąrz 2020 und Mai 2021 jeweils nur im vierstelligen Bereich. Das langsame Ende der Corona-Restriktionen ist ein Indikator daf├╝r, dass diese Zahl 2021 deutlich anwachsen k├Ânnte.

Langfristiger Vergleich: Zahl der Asyl-Erstantr├Ąge immer noch hoch

Laut den Zahlen des Bundesamtes f├╝r Migration und Fl├╝chtlinge stellten allein von Januar bis Mai diesen Jahres ├╝ber 47.000 Menschen in Deutschland zum ersten Mal Asyl. Dies entspricht noch immer einem stabil hohen Niveau. In den Jahren 2010 und 2011 wurden im ganzen Jahr weniger Antr├Ąge gestellt (zwischen ├╝ber 41.000 und knapp 46.000), in den Jahren 2015 und 2016 stiegen die Zahlen auf circa 442.000 und mehr als 720.000. Von 2017 bis 2020 lag die Zahl der Antr├Ąge zwischen etwas unter 200.000 und knapp 100.000. Die Gesamtzahl von Erstantr├Ągen lag im Jahr 2020 bei ├╝ber 102.000.

Migranten haupts├Ąchlich aus Nordafrika

Allen voran aus Nordafrika str├Âmen viele Menschen in die Bundesrepublik und beantragen hier Asyl. Haupts├Ąchlich stammen die Migranten dabei aus Tunesien, Marokko und Algerien. Die Anerkennungsquote, der von dort stammenden Asylbewerbern ist allgemein jedoch sehr gering. Trotzdem k├Ânnten auch abgelehnte Asylbewerber bald umfassend Sozialleistungen erhalten, da die regierungswilligen Gr├╝nen f├╝r die Abschaffung des sogenannten Asylbewerberleistungsgesetzes pl├Ądieren.

AfD fordert konsequente Abschiebung Ausreisepflichtiger

Im Gegensatz dazu fordert die Alternative f├╝r Deutschland konsequente Abschiebungen von abgelehnten Asylbewerbern. Derzeit befinden sich mehr als 290.000 ausreisepflichtige Ausl├Ąnder in der Bundesrepublik, welche nicht ausgewiesen werden. J├╝ngst forderte der sozialpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion Rene Springer eine ÔÇ×sofortige Kehrtwende in der MigrationspolitikÔÇť. ÔÇ×Der Anstieg der Hartz IV-Ausgaben f├╝r Ausl├Ąnder auf einen neuen H├Âchstwert belegt die gescheiterte Einwanderungs- und Integrationspolitik der BundesregierungÔÇť, erkl├Ąrte der 41-J├Ąhrige in einer Pressemitteilung. Daher brauche es eine ÔÇ×restriktive Einwanderungspolitik, die Armutsmigration effektiv unterbindet.ÔÇť

TM

├ťber 10000 Asylantr├Ąge im Juni – Massenmigration geht weiter Zuletzt aktualisiert: 04.07.2021 von Team M├╝nzenmaier
Jetzt Teilen:

Ein Kommentar

  • meckerpaul 04 / 07 / 2021

    Diese Bande will noch in dieser Legislaturperiode zerst├Âren was geht. Denen sind die hier schon l├Ąnger lebenden Menschen v├Âllig egal. Und die Altparteien unternehmen alles um Hass und Hetze salonf├Ąhig zu machen. Alles was nicht passt wird dann verteufelt und den RECHTEN angeh├Ąngt. Jenen Menschen die versuchen dieses Land noch zu retten. Der gro├če Knall kommt. Dann werden die Br├╝ller f├╝r “WIR sind BUNT”!? bald erleben wie BUNT dieses Land ist. Der Islam duldet keinen Widerspruch. Immer mehr Deutsche werden weiter in die Armurt geschickt. Daf├╝r haben die Neuen hier alles INVCLUSIV. Wenn nicht nehmen sie sich was sie wollen ohne Konsequenzen bef├╝rchten zu m├╝ssen.
    Wenn wir nicht endlich gegensteuern ist noch in diesem Jahr die Katastrophe f├Ąllig. Die Sozialausgaben steigen t├Ąglich. Milliarden werden rausgeworfen. Steuergelder! Unsere Steuergelder. F├╝r die Fachkr├Ąfte aus aller Herren L├Ąnder. Da bleibt nichts mehr f├╝r die Menschen hier im Land. Man ├╝berlegt schon wie man uns noch mehr ausrauben kann. Verpackt in Co2 Steuer und anderen Idiotien. Leute bald sind Wahlen! Wer diesem Gesindel in ROT-ROT-GR├ťN-CDU-CSU-FDP-SPD w├Ąhlt soll sich im Nachhinein nicht wundern. Der Weg in die Diktatur ist geebnet. Demokraten werden in Gef├Ąngnissen landen. So wie einst unter Hitler, Stalin, Ulbricht und Honecker..

Schreibe einen Kommentar