Über 10000 AsylantrĂ€ge im Juni – Massenmigration geht weiter

Über 10000 AsylantrĂ€ge im Juni – Massenmigration geht weiter

Trotz der sogenannten Corona-Pandemie reist der Strom an AsylerstantrĂ€gen in Deutschland nicht ab. Erstmals seit Februar 2020 wurden im Juni 2021 wieder ĂŒber 10.000 ErstantrĂ€ge gestellt, wie eine große deutsche Tageszeitung berichtet. Dies sind knapp 20 Prozent mehr als im Mai.

Anzahl der AsylantrÀge wieder auf vor Corona Niveau

Erstmals seit Februar 2020 hat die Anzahl der monatlichen AsylerstantrĂ€ge 10.000 ĂŒberschritten und somit wieder das vor Corona Niveau erreicht. Dies berichtet eine große deutsche Tageszeitung mit Verweis auf Zahlen des Bundesamts fĂŒr Migration und FlĂŒchtlinge, die in den kommenden Tagen veröffentlicht werden sollen. Die Zahl hat Signalwirkung, lagen die AsylerstantrĂ€ge zwischen MĂ€rz 2020 und Mai 2021 jeweils nur im vierstelligen Bereich. Das langsame Ende der Corona-Restriktionen ist ein Indikator dafĂŒr, dass diese Zahl 2021 deutlich anwachsen könnte.

Langfristiger Vergleich: Zahl der Asyl-ErstantrÀge immer noch hoch

Laut den Zahlen des Bundesamtes fĂŒr Migration und FlĂŒchtlinge stellten allein von Januar bis Mai diesen Jahres ĂŒber 47.000 Menschen in Deutschland zum ersten Mal Asyl. Dies entspricht noch immer einem stabil hohen Niveau. In den Jahren 2010 und 2011 wurden im ganzen Jahr weniger AntrĂ€ge gestellt (zwischen ĂŒber 41.000 und knapp 46.000), in den Jahren 2015 und 2016 stiegen die Zahlen auf circa 442.000 und mehr als 720.000. Von 2017 bis 2020 lag die Zahl der AntrĂ€ge zwischen etwas unter 200.000 und knapp 100.000. Die Gesamtzahl von ErstantrĂ€gen lag im Jahr 2020 bei ĂŒber 102.000.

Migranten hauptsÀchlich aus Nordafrika

Allen voran aus Nordafrika strömen viele Menschen in die Bundesrepublik und beantragen hier Asyl. HauptsĂ€chlich stammen die Migranten dabei aus Tunesien, Marokko und Algerien. Die Anerkennungsquote, der von dort stammenden Asylbewerbern ist allgemein jedoch sehr gering. Trotzdem könnten auch abgelehnte Asylbewerber bald umfassend Sozialleistungen erhalten, da die regierungswilligen GrĂŒnen fĂŒr die Abschaffung des sogenannten Asylbewerberleistungsgesetzes plĂ€dieren.

AfD fordert konsequente Abschiebung Ausreisepflichtiger

Im Gegensatz dazu fordert die Alternative fĂŒr Deutschland konsequente Abschiebungen von abgelehnten Asylbewerbern. Derzeit befinden sich mehr als 290.000 ausreisepflichtige AuslĂ€nder in der Bundesrepublik, welche nicht ausgewiesen werden. JĂŒngst forderte der sozialpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion Rene Springer eine „sofortige Kehrtwende in der Migrationspolitik“. „Der Anstieg der Hartz IV-Ausgaben fĂŒr AuslĂ€nder auf einen neuen Höchstwert belegt die gescheiterte Einwanderungs- und Integrationspolitik der Bundesregierung“, erklĂ€rte der 41-JĂ€hrige in einer Pressemitteilung. Daher brauche es eine „restriktive Einwanderungspolitik, die Armutsmigration effektiv unterbindet.“

TM

Über 10000 AsylantrĂ€ge im Juni – Massenmigration geht weiter Zuletzt aktualisiert: 04.07.2021 von Team MĂŒnzenmaier

One Reply to “Über 10000 AsylantrĂ€ge im Juni – Massenmigration geht weiter”

  • meckerpaul

    Von meckerpaul

    Diese Bande will noch in dieser Legislaturperiode zerstören was geht. Denen sind die hier schon lĂ€nger lebenden Menschen völlig egal. Und die Altparteien unternehmen alles um Hass und Hetze salonfĂ€hig zu machen. Alles was nicht passt wird dann verteufelt und den RECHTEN angehĂ€ngt. Jenen Menschen die versuchen dieses Land noch zu retten. Der große Knall kommt. Dann werden die BrĂŒller fĂŒr “WIR sind BUNT”!? bald erleben wie BUNT dieses Land ist. Der Islam duldet keinen Widerspruch. Immer mehr Deutsche werden weiter in die Armurt geschickt. DafĂŒr haben die Neuen hier alles INVCLUSIV. Wenn nicht nehmen sie sich was sie wollen ohne Konsequenzen befĂŒrchten zu mĂŒssen.
    Wenn wir nicht endlich gegensteuern ist noch in diesem Jahr die Katastrophe fĂ€llig. Die Sozialausgaben steigen tĂ€glich. Milliarden werden rausgeworfen. Steuergelder! Unsere Steuergelder. FĂŒr die FachkrĂ€fte aus aller Herren LĂ€nder. Da bleibt nichts mehr fĂŒr die Menschen hier im Land. Man ĂŒberlegt schon wie man uns noch mehr ausrauben kann. Verpackt in Co2 Steuer und anderen Idiotien. Leute bald sind Wahlen! Wer diesem Gesindel in ROT-ROT-GRÜN-CDU-CSU-FDP-SPD wĂ€hlt soll sich im Nachhinein nicht wundern. Der Weg in die Diktatur ist geebnet. Demokraten werden in GefĂ€ngnissen landen. So wie einst unter Hitler, Stalin, Ulbricht und Honecker..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert