TV-Bericht: Dr. Alice Weidel zu Gast bei Markus Lanz

TV-Bericht: Dr. Alice Weidel zu Gast bei Markus Lanz

Am 4. Mai ist die Fraktionsvorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion Dr. Alice Weidel in der Sendung von Markus Lanz zu Gast gewesen. Neben der 42-J├Ąhrigen waren der FDP-Generalsekret├Ąr Volker Wissing, die AfD-feindliche Journalistin Ann-Katrin M├╝ller und ein Berater des Gesundheitsministeriums, Prof. Dr. Timo Ulrichs, geladen.

Weidel lieferte einen souver├Ąnen Auftritt, obwohl abschnittsweise undifferenzierte Kritik vor allem von der ÔÇ×SpiegelÔÇť-Redakteurin M├╝ller im Stakkato auf sie einprasselte.

Weidel bei Markus Lanz: Pl├Ądoyer f├╝r mehr Eigenverantwortung

Nach der freundlichen Begr├╝├čung durch den Moderator und einem kritischen Interview mit FDP-Politiker Volker Wissing folgt die erste Frage an Weidel. Der 52-j├Ąhrige Gastgeber erkundigte sich, ob sich die AfD f├╝r eine Corona-Testpflicht in Unternehmen erw├Ąrmen k├Ânne.

Die AfD-Fraktionsvorsitzende lehnt dies deutlich ab und betont, dass die Corona-Krise schon lange zur Wirtschaftskrise geworden sei. Ganze Branchen w├╝rden vor die Wand gefahren, hunderttausende Arbeitspl├Ątze st├╝nden auf der Kippe wegen teils verfassungswidrigen Gesetzen.

Im Anschluss folgt ein Pl├Ądoyer f├╝r mehr Eigenverantwortung nicht nur der Unternehmen, sondern auch der B├╝rger. Einw├╝rfe mit verk├╝rzten Darstellungen von vermeintlichen AfD-Positionen kontert Weidel souver├Ąn. Die AfD wolle mehr auf die Selbstbestimmtheit der B├╝rger setzen und nicht alle ÔÇ×mit der Holzhammermethode ├╝berfahrenÔÇť, wie es jetzt mit der j├╝ngsten ├änderung des Infektionsschutzgesetzes inklusive der Ausgangssperren geschehen sei.

Als Lanz einwirft, die Ausgangssperren h├Ątten auf das Infektionsgeschehen einen Effekt, folgt der Hinweis der Bundestagsabgeordneten, dass es definitiv nicht belegt sei, ob eine tats├Ąchliche Korrelation zwischen sinkenden Inzidenzen und den zweifelhaften Ma├čnahmen der Bundesregierung besteht.

Lockdown-Bef├╝rworter Prof. Timo Ulrichs als wissenschaftlicher Anwalt der Bundesregierung

Zwischendurch versucht Professor Ulrichs immer wieder, die Politik der Bundesregierung in ein positives Licht zu r├╝cken. Der Mediziner war als Referent im Bundesgesundheitsministerium f├╝r Pandemieplanung zust├Ąndig und tritt dementsprechend deutlich als Anwalt der Regierenden auf. Dieser Eindruck verst├Ąrkt sich noch, als der knallharte Lockdown-Bef├╝rworter immer wieder unqualifizierte Spitzen in Richtung der AfD austeilt. An einer Stelle bezeichnet der 50-J├Ąhrige die gr├Â├čte Oppositionspartei im Bundestag als politischen Arm von ÔÇ×CoronaleugnernÔÇť.

ÔÇ×QuerdenkenÔÇť: Die AfD setzt sich mit den Meinungen der B├╝rger auseinander

ÔÇ×QuerdenkenÔÇť wird in den ├Âffentlich-rechtlichen Medien erwartungsgem├Ą├č verteufelt und undifferenziert mit der AfD gleichgesetzt. Weidel verteidigt, dass Abgeordnete der AfD die Demonstrationen besucht haben und sich mit den Anliegen der B├╝rger auseinandersetzten. Die AfD-Fraktionschefin zeigte sich zutiefst schockiert ├╝ber die Vorkommnisse am 18. November vor dem Reichstag, als Wasserwerfer gegen friedliche Demonstranten eingesetzt wurden. Sogar der Moderator muss an dieser Stelle zugeben, dass die Querdenkerbewegung ÔÇ×tief rein ins b├╝rgerliche Lager gehtÔÇť.

Aggressive Journalistin mit Agenda

ÔÇ×SpiegelÔÇť-Redakteurin Ann-Katrin M├╝ller bringt bei ihrem ersten Statement ihre tief verankerte Verachtung f├╝r die AfD zum Ausdruck und wiederholt ├╝bliche linke Plattit├╝den mit unhaltbaren Vorw├╝rfen. Schnippisch bemerkt sie, die AfD gehe auch nicht auf linke Demonstrationen, um sich zu informieren. Weidel verweist auf die Gewaltbereitschaft linker Protestveranstaltungen, woraufhin bei der linken Journalistin zum ersten Mal die Gesichtsz├╝ge entgleisen.

An dieser Stelle versucht Lanz die Situation zu drehen, indem er sehr zur Freude von M├╝ller und Dr. Ulrichs einen Einspieler von kleineren gewaltt├Ątigen Ausschreitungen bei Querdenken-Demonstrationen abspielt. Weidel stellt klar, dass dies nicht symptomatisch f├╝r regierungskritische Demonstrationen sei. Bei linken Demos wie der 1.-Mai-Demonstrationen sei Gewalt eher die Regel. Mit Gewaltt├Ątern habe die AfD nichts zu tun, erkl├Ąrt die 42-J├Ąhrige.

Die Agenda-Journalistin M├╝ller bekommt sich daraufhin fast gar nicht mehr ein. Ein Potpourri an Halbwahrheiten wird im Eiltempo abgespielt. Substanz l├Ąsst sie dabei stets vermissen.

Alte Vorw├╝rfe werden von Alice Weidel widerlegt

Auch die angeblich ambivalente Haltung der AfD zu den restriktiven Corona-Ma├čnahmen erl├Ąutert Weidel problemlos. Im Fr├╝hjahr 2020 lagen kaum Zahlen zu Mortalit├Ąt und Infektionsgeschehen vor, es fehlte eine wissenschaftliche Grundlage. Die AfD habe bis zum Sommer durch eine Betrachtung der neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse ihre Position gefunden und fr├╝h den Schutz von Risikogruppen gefordert.

Auch die Aussage M├╝llers, die AfD ignoriere im Bundestag Hygieneregeln, wirkt angesichts der Bilder von Altparteiengedr├Ąnge bei namentlichen Abstimmungen im Bundestag einseitig konstruiert.

Weidel zu Impfzwang

Nicht stehen lassen m├Âchte Lanz die Behauptung, die Bundesrepublik sei auf dem Weg in eine De-Facto-Impfpflicht. Weidel kritisiert die selektive R├╝ckgabe von Grundrechten nur an Geimpfte deutlich. Ein solches Druckmittel auf die Menschen sei unzul├Ąssig. Grundrechte stehen allen B├╝rgern zu und nicht nur einer bestimmten Gruppe als Privilegien, so die Oppositionsf├╝hrerin des Bundestags.

Die Spiegel-Redakteurin spricht sich im Anschluss gegen die R├╝ckgabe von ÔÇ×PrivilegienÔÇť generell aus. Im Elfenbeinturm des ÔÇ×SpiegelsÔÇť scheinen Freiheit und Grundrechte keinen besonderen Stellenwert zu besitzen.

Die AfD-Vertreterin macht an dieser Stelle noch einmal deutlich, dass ÔÇ×die Grundrechte keine Gnadenrechte sind, die der Staat einem zuteilen kannÔÇť. Im Gegensatz zur FDP klagt die AfD vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe auch f├╝r die ÔÇ×Grundrechte f├╝r alleÔÇť und nicht nur f├╝r Geimpfte.

Verklausulierte Rechtsextremismusvorw├╝rfe d├╝rfen nicht fehlen

Markus Lanz kommt zum Ende der Sendung auf ein Thema zu sprechen, ohne das es bei den ├Âffentlich-rechtlichen Medien in einer Runde mit AfD-Vertretern scheinbar nicht geht. Es wird versucht, Alice Weidel in eine politische Richtung zu dr├╝cken. Dabei wird sie als ÔÇ×Verb├╝ndete von Bj├Ârn H├ÂckeÔÇť bezeichnet. Die AfD-Fraktionsvorsitzende l├Ąsst das an sich abprallen und spielt das Spiel der Spaltung nicht mit. Sie betont, dass in der Bundestagsfraktion Parteistr├Âmungen aufgrund eines integrativen Kurses keine Rolle spielen.

Das ist der erhoffte Abschnitt von Ann-Katrin M├╝ller, die die ├╝blichen Antifa-Phrasen abspult und absurde Behauptungen aufstellt.

Weidel l├Ąsst sich von solchen Vorw├╝rfen nicht provozieren und begibt sich nicht auf das niedrige Niveau der ÔÇ×SpiegelÔÇť-Journalistin.

Fazit

Alice Weidel lieferte einen souver├Ąnen Auftritt bei Markus Lanz ab. Der Moderator war sichtlich um Fairness bem├╝ht, w├Ąhrend erwartungsgem├Ą├č die meisten Angriffe unter der G├╝rtellinie von der zornigen Journalistin M├╝ller kamen. Prof. Dr. Timo Ulrichs als Wissenschaftler war auff├Ąllig einseitig auf Linie der Bundesregierung und lie├č jede wissenschaftliche Objektivit├Ąt vermissen.

Weidel hat sich nicht provozieren lassen und ihren Standpunkt klar herausgearbeitet. Ganz zum Ende hin, konnte ihr der Moderator noch entlocken, dass sie sich gemeinsam mit Tino Chrupalla als Spitzenkandidatenduo f├╝r die Bundestagswahl bewerben wird.

TM


Hier k├Ânnen Sie die Sendung in der ZDF-Mediathek ansehen >>

TV-Bericht: Dr. Alice Weidel zu Gast bei Markus Lanz Zuletzt aktualisiert: 05.05.2021 von Team M├╝nzenmaier

3 Replies to “TV-Bericht: Dr. Alice Weidel zu Gast bei Markus Lanz

  • Max Axel Jurke

    By Max Axel Jurke

    Hat sich ganz hervorragend geschlagen, die Fr. Dr. Weidel. Es gibt keinen bewiesenen, belegbaren Zusamenhang zwischen dem Lockdown und den r├╝ckl├Ąufigen Inzidenzzahlen. Das war mir wichtig zu erfahren, weil Erfolgsmeldungen eben nicht gleich Erfolge sind sondern oft genug mit Luft gef├╝llte Windbeutel.

  • Edwin Steimer

    By Edwin Steimer

    Mit solch schlechten Co- Moderatoren, wie Prof. Dr. Timo Ulrichs und Ann-Katrin M├╝ller, hat sich Lanz wohl selbst ins Knie geschossen. Das war von der Regie sicher anders geplant und ging Dank des souver├Ąnen Auftritts von Dr. Alice Weidel g├Ąnzlich in die Hose. ├ťber den FDP – Vertreter muss man kein Wort verlieren, au├čer vielleicht: ÔÇ×blass und farblosÔÇť – FDP eben.
    Frau Weidel h├Ątte den ÔÇ×ExpertenÔÇť Timo Ulrich noch ein bisschen besser vorf├╝hren d├╝rfen. Sein Versuch den Sinn von Inzidenzwert und n├Ąchtlicher Ausgehsperre zu erkl├Ąren war mega peinlich. Hat er doch zuvor noch kr├Ąftig mit den Hufen gescharrt, so ist er nach seinem peinlichen Monolog sichtlich ruhiger geworden. Zu dem Zeitpunkt stand es schon gef├╝hlte 5:0 nach Punkten f├╝r unsere Spitzenkandidatin in spe. Das war Frauenpower wie man sie hoffentlich nun ├Âfters sieht. Alles in Allem ein grossartiger Auftritt von Dr. Alice Weidel.

  • Klaus Franke

    By Klaus Franke

    Ein hervorragendes Auftreten von Frau Weidel. Die lies sich von keiner Provokation der Teilnehmer beeindrucken und handelte ├╝berlegt und souver├Ąn. M├╝ller hatte nur mit abgedroschene Argumenten der ANTIFA versucht, Frau Weidel zu provozieren und ist gescheitert.
    Aber wie immer, wenn ein Politiker der AfD zu solchen “Gespr├Ąchsrunden” eingeladen wird, achtet man im ├ľR stets darauf, dass eine ├ťberzahl von AfD-Gegnern mit diskutiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert