Trotz Corona: ├ľffentlich-Rechtliche schwimmen im Geld!

Trotz Corona: ├ľffentlich-Rechtliche schwimmen im Geld!

Im Jahr 2020 haben die ├Âffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten um ARD und ZDF fast 8 Milliarden Euro eingenommen. Dies geht aus der Bilanz des Beitragsservices hervor, ├╝ber die eine gro├če deutsche Tageszeitung berichtet. Die vorgestellten Zahlen zeigen, dass das Geb├╝hrenfernsehen fast 40 Millionen Euro mehr einnahm als noch 2019, trotz einer der schwersten Wirtschaftskrisen seit Bestehen der Bundesrepublik. Die AfD fordert schon lange eine Umgestaltung des aufgebl├Ąhten Sendeapparates.

Krisenjahr 2020: ARD und ZDF machen finanziellen Gewinn

Laut den vorliegenden Zahlen nahmen die Sender zusammen knapp 7,96 Milliarden Euro aus den Beitragszahlungen ein, wovon ├╝ber 5,7 Milliarden Euro an die neun ARD-Anstalten flossen. An das in Mainz angesiedelte ZDF gingen ├╝ber zwei Milliarden, an das Deutschlandradio ├╝ber 230 Millionen Euro. Zur Einordnung: Beim ersten deutschen Fernsehen arbeiten circa 23.000 Angestellte, beim Zweiten sind es 3500. F├╝r das Deutschlandradio sind 1400 Mitarbeiter t├Ątig.

Steigende Zahlen trotz weniger angemeldeter Wohnungen

In der Bilanz des Beitragsservice liest sich auff├Ąllig, dass die Einnahmen f├╝r die ├ľffentlich-Rechtlichen stiegen, die Zahl der angemeldeten Wohnungen, f├╝r die monatliche Beitr├Ąge zu entrichten sind, jedoch sanken. Eine Erkl├Ąrung findet sich bei der Anzahl der Menschen, die aufgrund schwieriger finanzieller Verh├Ąltnisse von der Beitragspflicht befreit sind. Diese verringerte sich um 2,3 Prozent auf 2,6 Millionen. Bei nicht bezahlten Beitr├Ągen zeigen sich ARD und ZDF dabei nicht zimperlich: Vergangenes Jahr wurden durch die Sender 1,2 Millionen Mal der Gerichtsvollzieher hinzugezogen, ├╝ber zwei Millionen Konten befinden sich in einer ÔÇ×Mahnstufe.ÔÇť Der wohl bekannteste Fall von Beitragsverweigerung ist hierbei der 53-j├Ąhrige Georg Thiel, der seit ├╝ber drei Monaten in der JVA M├╝nster sitzt.

AfD: Rundfunk verschlanken

F├╝r Thiel organisierte ein AfD-Kreisverband eine Protestaktion vor der JVA M├╝nster, bei der die Freilassung des Inhaftierten gefordert wurde. Auch Bundestags- und Landtagsabgeordnete der Partei beteiligten sich. In einem auf Twitter ver├Âffentlichten Brief schrieb der Inhaftierte in Richtung der Freiheitspartei: ÔÇťIhr seid die einzige Partei die f├╝r mich was tut, obwohl ich garnicht darum gebeten habe, danke.ÔÇť Seit Jahren fordert die AfD eine Revision und Neuregelung des ├Âffentlich-rechtlichen Rundfunks.

Dass diese trotz einer enormen wirtschaftlichen Belastung und einem rapiden Anstieg der Arbeitslosigkeit im Jahr 2020 fast 8 Milliarden Euro einnahm, ist kaum mehr zu vertreten.

TM

 

Trotz Corona: ├ľffentlich-Rechtliche schwimmen im Geld! Zuletzt aktualisiert: 16.06.2021 von Team M├╝nzenmaier

One Reply to “Trotz Corona: ├ľffentlich-Rechtliche schwimmen im Geld!”

  • meckerpaul

    Von meckerpaul

    Damit es noch fl├╝ssiger wird will man noch mehr GEZ kassieren. F├╝r INDOKTRINATION
    HASS und HETZE.
    Wie zu STASI Zeiten. Alles auf Linie und kr├Ąftig drohen und Angst machen. Zeigen wo der Feind steht.
    Und der steht im Bundeskanzleramt und den Medienanstalten..

Comments are closed.