Tief „Ahmet“: Das Wetter hat jetzt Migrationshintergrund

Kommentare: Ein Kommentar

„Und jetzt zum Wetter“. Schon seit Jahrzehnten lĂ€uten die bekannten deutschen Nachrichtensprecher ihren Feierabend mit einer Weitergabe an die Meteorologen ein. WĂ€hrend 2020 beispielsweise von Sturmtief „Sabine“ berichtet wurde, werden im neuen Jahr vermehrt Namen mit Migrationshintergrund auf den Wetterkarten der Fernsehanstalten auftauchen. DafĂŒr eingesetzt hat sich das Netzwerk „Neue deutsche Medienmacher*innen“, dass sich fĂŒr Vielfalt im Medienbereich einsetzt und unter anderem dafĂŒr plĂ€diert, dass in jeder Fernsehsendung auch nicht weiße Menschen gezeigt werden. Die Vorsitzende der „Medienmacher*innen“ ist die bekannte Journalistin Ferda Ataman. Die 42-JĂ€hrige macht schon im Oktober von sich reden, als sie anlĂ€sslich des Tags der Deutschen Einheit eine inklusivere Einheitsfeier forderte.

Wetter mit Migrationshintergrund: Von „Ahmet“ ĂŒber „Goran“

Das erklĂ€rte Zeit des Journalistenzusammenschlusses ist, durch die vielsagende Kampagne „Wetterberichtigung“ die Vielfalt in der deutschen Bevölkerung sichtbar zu machen. DafĂŒr kaufte das Netzwerk insgesamt 14 Patenschaften fĂŒr Hoch- und Tiefdruckgebiete, was gleichzeitig zur Namensgebung der Wetterereignisse berechtigt.

Die Vorsitzende Ataman betonte, dass die Aktion nur einen symbolischen Schritt darstelle:

„Wichtig ist, dass gesellschaftliche Vielfalt endlich NormalitĂ€t wird, ĂŒberall.“

Auch im journalistischen Milieu soll diese Vielfalt umgesetzt werden. Die Organisation plĂ€diert fĂŒr eine Quote fĂŒr Medienschaffende aus Einwandererfamilien. Bis 2020 sollen 30 Prozent der Journalisten demnach Migrationshintergrund haben.

Diverses Queer-Wetter?

Der Vielfaltswahn in der deutschen Medienlandschaft nimmt zunehmend groteske ZĂŒge an. WĂ€hrend journalistische Korrektheit und eine objektive Recherche zunehmend in den Hintergrund geraten, wird ein rot-grĂŒner Zeitgeist bedient.

Folgt als nÀchstes ein Transtief oder ein Queer-Hoch? Nichts scheint mehr unmöglich. Auch nicht auf der Wetterkarte.

TM

Tief „Ahmet“: Das Wetter hat jetzt Migrationshintergrund Zuletzt aktualisiert: 05.01.2021 von Team MĂŒnzenmaier
Jetzt teilen!
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Älteste
Neueste
Inline Feedbacks
View all comments
Max Axel Jurke
2 Monate zuvor

Frage mich wie lange das noch dauert, bis den Dümmsten auffällt was diese Volksverarscher mit uns tatsächlich vorhaben. Von der Werbung im zwangsfinanzierten TV war ich schon immer genervt, jetzt noch mehr, weil das so durchsichtig ist mit den schwarzen Fisagen in Dauerschleife. Sieht man sich mal einen Kriminalfilm egal, ob Amerika oder DL an, das Gleiche, wie die Bevölkerung belogen wird. Da verstehen sich Schwarze und Weiße prächtig, bestens. Das soll jedem eingeimpft werden. In der Realität ist das krasse Gegenteil oftmals der Fall, weil die Schwarzen ca. 5 mal so viele schwere Straftaten begehen. Da vergeht einem der… Weiterlesen »