Sechs Millionen Atemschutz-Masken für Deutschland verschwunden

Kommentare: 3 Kommentare
Geschätzte Lesezeit: < 1 Minute

Bei der Beschaffung dringend benötigter Atemschutzmasken für deutsche Krankenhäuser ist es zu einem Skandal gekommen. Sechs Millionen Masken, welche die Bundeswehr im Auftrag der Bundesregierung für die Versorgung medizinischer Einrichtungen bestellt hatte, sind auf einem kenianischen Flughafen spurlos verschwunden. Die Bundesregierung hatte das Beschaffungsamt der Bundeswehr um Hilfe beim Ankauf des unbedingt notwendigen Materials gebeten. Sowohl das Gesundheits- als auch das Verteidigungsministerium hüllen sich zu den Hintergründen bisher weitestgehend in Schweigen, bestätigten aber den Vorfall nach Angaben des Nachrichtenmagazins Spiegel.

Zitiert wird außerdem aus einem internen Bericht des Wehrressorts nachdem die Masken nicht angekommen seien, da die Ware am Flughafen in Kenia verschwand. Diese Feststellung ist nicht ausreichend. Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) muss als Verteidigungsministerin sofort für Klarheit sorgen, wie es zu dem Verlust von sechs Millionen lebenswichtiger Atemschutzmasken kommen konnte und augenblicklich für deren Wiederbeschaffung kämpfen. Sollte eine kriminelle Handlung von Unternehmen, Privatpersonen oder sogar fremder Regierungen zugrunde liegen, muss mit aller Härte dagegen vorgegangen werden. Ein anderes Beispiel: die Regierungen von Polen und Tschechien hatten vor wenigen Tagen jeweils eine Großlieferung chinesischer Atemschutzmasken, welche für Italien bestimmt waren, abgefangen und auf ihre Krankenhäuser verteilt.

TM

Sechs Millionen Atemschutz-Masken für Deutschland verschwunden Zuletzt aktualisiert: 24.03.2020 von Team Münzenmaier
Jetzt teilen!
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Älteste
Neueste
Inline Feedbacks
View all comments
Jörg Betge
4 Monate zuvor

Woher weis man das von Tschechien und Polen? Wie sollen die Masken denn abgefangen worden sein? Auf welchen Flugplätzen kamen die an und warum sind die nicht wie normal üblich auf direktem Weg in Italien eingetroffen? Das erscheint mir doch sehr fragwürdig.

Jörg Betge
4 Monate zuvor

Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich habe jetzt ein wenig nachgeforscht und nach offiziellen tschechischen Berichten, kam zu einigen Beschlagnahmungen. Diese wurden aber in einem Magazin von Schwarzhändlern beschlagnahmt. Das eigentliche Problem liegt eigentlich daran, dass unsere derzeitige Regierung nicht in der Lage ist – mehr als ausreichende Schutzbekleidung und Desinfektionsmittel etc, einzulagern bzw. einzukaufen. Völlig unverständlich da ja bereits 2018/2019 bereits eine große Grippewelle mehr als 25.000 tsd tote alleine in Deutschland forderte. Dazu noch davor die Spanische Grippe etc. Es ist doch völlig unverständlich das derzeitig – Mitarbeiter von diversen Ordnungsämtern, ihren Außendienst verrichten sollen – ohne Schutzmasken… Weiterlesen »