Scholz (SPD) will M├Ąnnervereinen die Gemeinn├╝tzigkeit entziehen

Kommentare: Keine Kommentare

 

Neuester Streich bei der Einschr├Ąnkung der Freiheit von Olaf Scholz. Der Finanzminister will Vereinen, die sich bei Ihrer Mitgliederwahl auf ein bestimmtes Geschlecht beschr├Ąnken, die Gemeinn├╝tzigkeit entziehen. Die Sto├črichtung wird durch eine Aussage von Scholz deutlich gemacht:

ÔÇ×Vereine, die grunds├Ątzlich keine Frauen aufnehmen, sind aus meiner Sicht nicht gemeinn├╝tzig. Wer Frauen ausschlie├čt, sollte keine Steuervorteile haben und Spendenquittungen ausstellen.ÔÇť

Die Idee richtet sich also vor allem gegen ÔÇ×M├ĄnnervereineÔÇť wie bestimmte Sch├╝tzenvereine, Sportclubs oder Burschenschaften. Zwar w├Ąren Frauenvereine genauso betroffen, aber anhand der ├äu├čerung von Scholz l├Ąsst sich darauf schlie├čen, dass ihm vor allem alte Traditionsvereine ein Dorn im Auge ist.

Dieser Vorsto├č ist ein deutlicher Angriff auf die Freiheit der Vereine, selbst zu bestimmen, wer bei Ihnen Mitglied werden soll. Ein Dackelzuchtverein w├╝rde sicherlich auch keine Dobermannz├╝chter aufnehmen wollen. Anstatt sich also mit wirklichen Problemen der B├╝rger zu besch├Ąftigen, sollen unliebsame Traditionen bek├Ąmpft werden. Zumindest solange, bis der W├Ąhler dies hoffentlich mit einem Ergebnis von unter 5 % an der Wahlurne honoriert.

TM

 

Scholz (SPD) will M├Ąnnervereinen die Gemeinn├╝tzigkeit entziehen Zuletzt aktualisiert: 10.11.2019 von Team M├╝nzenmaier
Jetzt teilen!

Schreibe einen Kommentar