Radiosender erhebt schwere Vorw├╝rfe gegen Oberb├╝rgermeister: Ebling muss sich jetzt erkl├Ąren!

Kommentare: Keine Kommentare

 

Der Mainzer Lokalsender Antenne Mainz 106.6 hat in einem heutigen Bericht dem Mainzer Oberb├╝rgermeister Ebling unterstellt, Pr├Ąsident des sogenannten ÔÇ×Essenheimer KreisesÔÇť zu sein. Dabei handele es sich um einen regelm├Ą├čig im geheimen tagenden Zusammenschluss von lokalen Gr├Â├čen aus Politik, Sport, Kultur und Wirtschaft.

Dem Sender soll ein Schreiben vorliegen, welches Ebling f├╝r den Wahlkampf ÔÇ×jegliche Unterst├╝tzungÔÇť zusichert. ÔÇ×Wenn wir gebraucht werden, sind wir daÔÇť sichern darin angeblich Detlev H├Âhne, Aufsichtsratsvorsitzender von Mainz 05 und Richard Patzke, ehemaliger Gesch├Ąftsf├╝hrer der Industrie und Handelskammer Rheinhessen, dem Kandidaten Ebling zu. Der Antenne Mainz Bericht f├Ąhrt mit den Aussagen von Mainzer Unternehmern fort, dass es unm├Âglich sei st├Ądtische Auftr├Ąge zu erhalten ohne zum ÔÇ×Essenheimer KreisÔÇť zu geh├Âren.

├ľffentliche Auftr├Ąge gegen politische Unterst├╝tzung? Der Vorwurf steht im Raume. Ebling selbst wollte sich auf Nachfrage dazu nicht ├Ąu├čern und stellt nur eine Erkl├Ąrung nach den Wahlen vom 10. November in Aussicht.

 

Dazu Sebastian M├╝nzenmaier, AfD-Bundestagsabgeordneter:

ÔÇ×Einen derartigen Vorwurf darf ein Kandidat nicht bis nach der OB-Wahl unbeantwortet lassen. F├╝r viele Mainzer klingt der ÔÇ×Essenheimer KreisÔÇť nach der ber├╝hmten ÔÇ×Handk├Ąs-MafiaÔÇť.

Ich fordere Herr Ebling auf sich zu den Vorw├╝rfen zu ├Ąu├čern und den W├Ąhlern reinen Wein einzuschenken! Jetzt ÔÇô nicht nach der Wahl!ÔÇť

 


Zum Bericht von Antenne Mainz >>

 

Radiosender erhebt schwere Vorw├╝rfe gegen Oberb├╝rgermeister: Ebling muss sich jetzt erkl├Ąren! Zuletzt aktualisiert: 05.11.2019 von Team M├╝nzenmaier
Jetzt teilen!

Schreibe einen Kommentar