Prof. Dr. med. Hans Theiss (CSU) rechnet mit Söder-Politik ab

Prof. Dr. med. Hans Theiss (CSU) rechnet mit Söder-Politik ab

Markus Söder ist der Corona-Scharfmacher der Nation. Keine Maßnahme scheint dem 53-JĂ€hrigen weitreichend genug zu sein, kein Verbot ausgeschlossen. Da dem bayrischen MinisterprĂ€sidenten die Fallzahlen in seinem Bundesland zu hoch sind, verkĂŒndete dieser auf einer Pressekonferenz am Sonntagabend den Katastrophenfall. DarĂŒber hinaus sollen ab dem 9. Dezember 2020 im Freistaat Bayern strengere Corona-Maßnahmen gelten, darunter AusgangsbeschrĂ€nkungen, Alkoholverbote und strengere Regeln ĂŒber die Feiertage.

Der Ärger ĂŒber die neuen, unverhĂ€ltnismĂ€ĂŸigen Regeln und den harten Bayern-Lockdown entlĂ€dt sich gerade im Netz – und in Söders eigener Partei. Der MĂŒnchener Stadtrat und Facharzt fĂŒr Innere Medizin, Kardiologie sowie internistische Intensivmedizin, Prof. Dr. med. Hans Theiss, greift Söder in einem auf Facebook veröffentlichten offenen Brief hart an und nennt konkret fĂŒnf Thesen, in welchen er mit der Corona-Politik des bayrischen Regierungschefs abrechnet.

„Was zu viel ist, ist zu viel.“ FĂŒnf Hauptkritikpunkte von Hans Theiss

Der auf Facebook schon ĂŒber 1000 Mal geteilte Beitrag beginnt emotional und vielsagend: Aus „parteiinterner LoyalitĂ€t“ habe Theiss bisher geschwiegen, jedoch sei „zu viel“ irgendwann „zu viel“. Schnell wird der MĂŒnchener Facharzt konkret: Er habe Respekt fĂŒr das Amt und die Person. Gefordert sei im Kampf gegen Corona „weniger Herrenchiemsee und mehr Ehrlichkeit“. Ebenso fehle die politische Treffsicherheit.

Prof. Dr. med. Theiss beklagt die fehlenden und nicht ausreichenden Sicherheits- und Testkonzepte in Altenheimen. Dabei seien die Infektionswellen in den Anstalten die Haupttreiber der Covid-MortalitĂ€t. Das zweimalige Testen von Mitarbeitern in der Woche bezeichnet der MĂŒnchener als viel zu wenig.

Im folgenden Punkt wird auf die mangelnde BemĂŒhung der Landesregierung hingedeutet, IntensivpflegekrĂ€fte zu organisieren. Der Facharzt verweist auf zusĂ€tzliche Investitionen und Umschulungen. Es seien schlicht zu wenige KrĂ€fte vorhanden.

Mit spĂŒrbarer Fassungslosigkeit leitet Prof. Dr. med. Theiss in seinen dritten Kritikpunkt ĂŒber. Dass 75 Prozent der Infektionsketten nicht nachvollziehbar seien, beantwortet er salopp: „wie bitte?“ Eine rechtzeitige Differenzierung der Warn-App und eine verbesserte sowie effektivere Ausstattung der GesundheitsĂ€mter hĂ€tte diesen Fall verhindern können, so Theiss.

„Weit ĂŒber das Ziel“ hinausgeschossen sei Söder hinsichtlich der Weihnachtszeit. Nun einsame und alleinstehende BĂŒrger ebenso wie Familien weiter zu isolieren, hĂ€lt der Facharzt schlicht fĂŒr herz- und einfallslos.

Zuletzt plagt Prof. Dr. med. Theiss der Eindruck, dass „mehr Menschen durch als an Corona sterben.“ Fehlende öffentliche Kampagnen fĂŒr Herzinfarkt- und Krebspatienten spricht der Facharzt ebenso an wie die „Angstmacherei“, welche fĂŒr verspĂ€tete Ă€rztliche Behandlungen in KrankenhĂ€usern sorgen wĂŒrden.

Lockdowns nicht ausreichend!

Den Konsequenzen fĂŒr seinen Beitrag scheint sich Prof. Dr. med. Theiss bewusst zu sein. Vielsagend beendet der Facharzt seinen emotionalen Beitrag: „Ja, ich mag mich gerade parteiintern um Kopf und Kragen reden“. Jedoch mĂŒsse die Corona Politik „besser, differenzierter und einfallsreicher werden.“ Bloße Lockdowns seien nicht ausreichend.

Nicht die erste Kritik an Söders Corona-Politik

Dem Corona-Scharfmacher Markus Söder wird erneut vor Augen gefĂŒhrt, dass seine aus politischem Aktionismus ausgefĂŒhrten Handlungen fehlerhaft und nicht zielfĂŒhrend sind. Schon vor wenigen Wochen wandte sich Dr. med. Friedrich PĂŒrner, Epidemiologe und Leiter eines bayrischen Gesundheitsamts, mit drastischen Worten an die Landesregierung – und wurde spĂ€ter strafversetzt. Wie es wohl mit Prof. Dr. med. Theiss weitergeht? Im Söder-Staat scheint Kritik nicht erwĂŒnscht zu sein.

TM

Prof. Dr. med. Hans Theiss (CSU) rechnet mit Söder-Politik ab Zuletzt aktualisiert: 07.12.2020 von Team MĂŒnzenmaier

One Reply to “Prof. Dr. med. Hans Theiss (CSU) rechnet mit Söder-Politik ab”

  • Kring Regina

    Von Kring Regina

    Mag sein , das mit Herr Söder ! Aber es gibt doch viele Tote und Kranke ! Warum werden die Impfungen immer wieder verschoben . Ich bin entsetzt das so eine Pandemie im 20. Jahrhundert solche Auswirkungen ĂŒberhaupt nehmen kann .

Comments are closed.