Politisch motivierte KriminalitÀt: Linksextreme Gewalt auf Rekordniveau

Kommentare: Ein Kommentar

Am 04.05.2021 hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) die Statistik „Politisch motivierte KriminalitĂ€t“ (PMK) des Bundeskriminalamts vorgestellt. Bei der PrĂ€sentation des Dokuments erklĂ€rte der 71-JĂ€hrige, dass die Anzahl der politisch motivierten Straftaten im Vergleich zu 2019 um 8,5 Prozent gestiegen sei. Er sprach außerdem von „klare[n] Verrohungstendenzen in unserem Land“. Seehofer wies darauf hin, dass mehr als die HĂ€lfte der Taten von Rechtsextremisten begangen worden seien.

„Rechtsextremismus ist die grĂ¶ĂŸte Bedrohung fĂŒr die Sicherheit in unserem Lande“, so der Innenminister weiter.

Entspricht die Beurteilung des Innenministers der RealitÀt?

Um die Gefahr, die von Extremisten ausgeht, abschließend beurteilen zu können, reicht es jedoch nicht aus, alle Straftaten in einen Topf zu werfen und zusammenzuzĂ€hlen. ZusĂ€tzlich ist zumindest eine Sortierung nach Schwere der Tat vorzunehmen. Dabei steht vollkommen außer Frage, dass jede Straftat – ganz gleich welcher Gesinnung – strengstens zu verurteilen ist. Gleichwohl sollte man sich die Frage stellen, ob der BĂŒrger mit der medialen Darstellung der Statistik politisch beeinflusst werden soll.

2020: Mehr linksextreme als rechtsextreme Gewalttaten

Eine erste Tendenz wird erkennbar, wenn man berĂŒcksichtigt, dass sich 85 (!) % der rechtsextremen Straftaten auf Delikte wie Beleidigung, Propaganda oder Volksverhetzung verteilen.

Werden hingegen die politisch motivierten Gewalttaten, die vor allem Körperverletzungen und Tötungsdelikte beinhalten, genauer in den Blick genommen, entsteht ein ganz anderes Bild. Dieses dĂŒrfte nicht nur den treuen Mainstream-Konsumenten ĂŒberraschen, sondern auch den einen oder anderen linken Journalisten in Schnappatmung versetzen:

Im Vergleich zum Vorjahr sind die linksextremen Gewalttaten um 45 % auf ĂŒber 1500 angestiegen! Im gleichen Zeitraum haben die rechtsextremen Gewalttaten um etwa 11 % (knapp 1100 FĂ€lle) zugenommen. Im Jahr 2020 gab es demnach mehr linksextreme als rechtsextreme Gewalttaten. Linksextreme Gewalt befindet sich damit auf Rekordniveau. Nur im Jahr 2015 waren die Gewaltdelikte von Links zahlreicher.

Gigantischer Anstieg linker Gewalt gegen Polizisten?

Ein weiteres relevantes Indiz ist der riesige Anstieg an Straftaten, die sich gegen die Polizei richteten. Diese nahmen im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 73 % zu. UngefÀhr die HÀlfte aller Straftaten gegen die Polizei werden dem linksextremen Spektrum zugeordnet (ca. 2.900 FÀlle, davon knapp 1.000 Gewalttaten). Etwa ein Viertel aller Straftaten gegen Polizeibeamte gehen laut Statistik von Rechtsextremen aus (ca. 1.500 FÀlle, davon gut 150 Gewalttaten).

Nicht unerwÀhnt bleiben sollte auch, dass christenfeindliche Straftaten um etwa 10 % im Vergleich zu 2019, deutschfeindliche Straftaten sogar um knapp 70 % angestiegen sind.

Der „Kampf gegen rechts“ wird weiter befeuert

All diese Befunde machen deutlich, dass mit dem bloßen Nennen von Zahlen ohne Einordnung der gesellschaftliche Diskurs in die gewĂŒnschte Richtung gelenkt wird – die grĂ¶ĂŸte Gefahr komme ohne Wenn und Aber von „rechts“. Umso wichtiger ist es, sich nicht allein auf die mediale Darstellung zu verlassen, sondern eine genauere Analyse einzufordern und gegebenenfalls selbst in die Dokumente einzusteigen.

Kritische Betrachter der Berichterstattung wissen dies bereits seit langem. Doch der uninformierte BĂŒrger wird möglicherweise gezielt manipuliert. Dessen sollte man sich bei der nĂ€chsten Bundespressekonferenz und beim Lesen des nĂ€chsten Artikels zur „Gefahr von rechts“ bewusst sein.

 TM

Politisch motivierte KriminalitĂ€t: Linksextreme Gewalt auf Rekordniveau Zuletzt aktualisiert: 04.05.2021 von Team MĂŒnzenmaier
Jetzt teilen!

Ein Kommentar

  • Karsten MĂŒller 04 / 05 / 2021

    Das ist typisch fĂŒr die Regierung, Immer wieder alles auf Rechts schieben und hoffen das Deutschland in einer LinksgrĂŒnen Regierung untergeht

Schreibe einen Kommentar