PM von M├╝nzenmaier/Neumann: Angst ist keine Strategie

Kommentare: Keine Kommentare

Berlin, 12. Februar 2021. Die erneute Verl├Ąngerung des Lockdowns bis in den M├Ąrz durch die Bundeskanzlerin und die Ministerpr├Ąsidenten der L├Ąnder gef├Ąhrdet insbesondere die Tourismuswirtschaft und die Gastronomie. Die AfD-Vertreter im Ausschuss f├╝r Tourismus, Sebastian M├╝nzenmaier und Christoph Neumann, kritisieren, dass diese Ma├čnahmen ohne hinreichende ├ťberpr├╝fung ihrer Wirksamkeit durchgef├╝hrt werden.

Neumann: ÔÇ×Ohne jede Strategie wird hier die Planlosigkeit der Regierung verl├Ąngert. Diese Regierung l├Ąsst Friseursalons ├Âffnen, w├Ąhrend Hotels und Gastst├Ątten geschlossen bleiben. Das gef├Ąhrdet die Akzeptanz und den Zusammenhalt in der Gesellschaft.

Dieser Regierung fehlt eine Strategie zur Beendigung des Lockdowns. F├╝r die Tourismuswirtschaft fehlt eine nationale Tourismusstrategie. Diese wurde leider ebenso oft angek├╝ndigt, wie der Lockdown verl├Ąngert wurde. Ein Ende ist immer noch nicht in Sicht.ÔÇť

Der Ausschussvorsitzende M├╝nzenmaier warnt in diesem Zusammenhang vor den wirtschaftlichen Folgen f├╝r das Land: ÔÇ×Tourismus und Gastronomie sind ein wichtiger Bestandteil der deutschen Wirtschaft, aber diese Branchen werden von der Bundesregierung vors├Ątzlich an die Wand gefahren.ÔÇť


Diese Pressemitteilung erschien zuerst auf der Seite der AfD-Bundestagsfraktion.

PM von M├╝nzenmaier/Neumann: Angst ist keine Strategie Zuletzt aktualisiert: 12.02.2021 von Team M├╝nzenmaier
Jetzt teilen!
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments