Ostbayernfest der Jungen Alternative durch Linksterror verhindert!

Kommentare: Keine Kommentare
Gesch├Ątzte Lesezeit: < 1 Minute

Dass es in Teilen um die Meinungs- und Versammlungsfreiheit nicht gut bestellt ist, durften wohl die meisten AfD-Mitglieder und -Freunde schon am eigenen Leibe erfahren. Nun mu├čte die JA ein geplantes Fest verschieben, da Linkskriminelle sage und schreibe f├╝nf Gastwirte so bedrohten, dass diese ihre Lokalit├Ąt nicht f├╝r die Veranstaltung zur Verf├╝gung stellen konnten. Die Vorg├Ąnge rund um das geplante “Ostbayernfest” der Jungen Alternative sind ein Lehrst├╝ck dar├╝ber, wie und von wem die Demokratie zugrunde gerichtet wird

Jeder der f├╝nf Gastst├Ąttenbetreiber sah sich nach der Vereinbarung, die Feier in Ihrem Lokal stattfinden zu lassen, massiven Drohungen ausgesetzt. Die linksterroristische Antifa schreckte auch nicht davor zur├╝ck mittels Anrufen und E-Mails die Familien der Wirte massiv zu bedrohen, dass diese um Leib und Leben ihrer Frauen und Kinder f├╝rchten mussten. In bester Stasi Manier wurden die Gastst├Ątten und deren Betreiber ausgesp├Ąht und im Alltag verfolgt.

Einsch├╝chterung von Andersdenkenden geh├Ârt mittlerweile zum festen Repertoire der linken Demokratiefeinde. Teile der Altparteien, besonders aus dem Milieu der Gr├╝nen und Linkspartei betrachten diese Entwicklung sogar noch mit Wohlwollen. Diese Zust├Ąnde sind eine Schande f├╝r einen demokratischen Staat. Die Verharmlosung des Linksextremismus muss endlich ein Ende haben und wir werden uns mit aller Kraft daf├╝r einsetzen, dass in diesem Land wieder Meinungsvielfalt herrscht.

TM

Ostbayernfest der Jungen Alternative durch Linksterror verhindert! Zuletzt aktualisiert: 22.10.2019 von Team M├╝nzenmaier
Jetzt teilen!

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei