Meinungsfreiheit auf dem MĂŒll! Zensurschlag gegen patriotische Seiten

Kommentare: Ein Kommentar

„Um dieses Schauspiel dem WĂ€hler verkaufen zu können, sollen dann mitten in der Krise auch noch die RundfunkgebĂŒhren erhöht werden. Hauptsache die eigene Propagandamaschine lĂ€uft!“

Sebastian MĂŒnzenmaier hat in seiner gestrigen Rede im Deutschen Bundestag Kanzlerin Angela Merkel politisch hart angegriffen. Unter anderem kritisierte der 31-jĂ€hrige AfD-Politiker die geplante Erhöhung der RundfunkgebĂŒhren, welche die Altparteien mitten in der grĂ¶ĂŸten Krise der Bundesrepublik durchdrĂŒcken wollten. Das Motiv von CDU, GrĂŒnen und SPD ist leicht zu durchschauen: Die völlig vom Geld zerfressene GEZ-Krake liefert positive Schlagzeilen und eine regierungsfreundliche Presse, welche von einem grĂŒn-roten Zeitgeist unterlaufen ist und Baerbock, Spahn und Co. regelmĂ€ĂŸig eine öffentlichkeitswirksame Plattform bietet.

WĂ€hrend die öffentlich-rechtlichen Sender ihre Alt-68-Gedanken mit unverhĂ€ltnismĂ€ĂŸig hohen ZwangsbeitrĂ€gen schon in die jĂŒngsten Zuschauer hineinpressen und ganze Generationen auf grĂŒn und links zu drehen versuchen, setzen verschiedene Plattformen gerade zu einem Vernichtungsschlag gegen patriotische Netzwerke an. Die Berichterstattung, welche sich gegen Gender-Gaga, Massenmigration und Globalisierungsjubelarien stellt, wird offensichtlich gezielt gelöscht und so aus dem Meinungsdiskurs verbannt. Innerhalb weniger Tage erwischte es die YouTube-KanĂ€le des BĂŒrgernetzwerks „Ein Prozent“ und des „Deutschland Kurier“. Existenzen werden vernichtet, redaktionelle Blickwinkel gezielt verengt und eine Ausrottung von patriotischem Journalismus vorgenommen.

Die Presse- und Meinungsfreiheit in Deutschland ist mehr in Gefahr denn je.

Hassrede!? Erfolgreiche KanÀle werden verbannt

Millionen von Menschen in Deutschland vertrauen den zur Regierungs- und LĂŒckenpresse verkommenen Sendern und BlĂ€ttern in Deutschland kaum noch. Der mediale Einheitsbrei weist schon seit Jahren eine linksgrĂŒne FĂ€rbung auf, schreibt belehrende sowie von Political Correctness durchzogene Kommentare und schweigt regelmĂ€ĂŸig wichtige Themenfelder tot.

Umso wichtiger ist die Arbeit patriotischer Journalistenteams, welche ideologiefreie Nachrichten ĂŒber die Neuen Medien verbreiten und einen ungefĂ€rbten Blick auf Ereignisse und SachzusammenhĂ€nge gewĂ€hrleisten. Sehr erfolgreich tun dies die Redakteure von „Ein Prozent“ und dem „Deutschland Kurier“. Erstgenannte erreichten mit ihren insgesamt 113 Videos ĂŒber 1,9 Millionen Zuseher und versorgten 12.000 Abonnenten mit hochwertig aufbereiteten Hintergrundinformationen und Reportagen. Nun ist der erfolgreiche Kanal von der Videoplattform verschwunden. Unter der zweifelhaften BegrĂŒndung von VerstĂ¶ĂŸen gegen die Hassrede-Richtlinien wurden alle Videos entfernt.

Gleiches Schicksal erreichte den erfolgreichen Deutschland-Kurier. Dieser hatte ĂŒber 500 Videos auf YouTube geladen und ĂŒber 10 Millionen Aufrufe generiert.

Die fragwĂŒrdige Rolle der Amadeu Antonio Stiftung

Bemerkenswert ist zudem die Rolle der bekannten Amadeu Antonio Stiftung, welche zusammen mit anderen Vereinen von der Bundesregierung in den nĂ€chsten Jahren mit einer Milliarde Euro unterstĂŒtzt werden soll. In einem auf ihrer Internetseite veröffentlichten Statement berichteten die Macher von „Ein Prozent“, dass aus dem Umfeld genannter Stiftung jenes Verbot des Youtube-Kanals gefordert wurde, welches nur eine halbe Stunde spĂ€ter in Kraft trat.

Ein bekannter Mitarbeiter der Stiftung feierte den Schlag gegen das patriotische Netzwerk nur wenige Minuten nach der Löschung.

Miro Dittrich Tweet zur Löschung des YouTube-Kanals von EinProzent

Ebenso berichteten die SĂ€chsische Zeitung, das Redaktionsnetzwerk Deutschland und der MDR von dem Schlag gegen die patriotischen Redakteure. Diese haben mittlerweile schon mitgeteilt, Klage gegen die Zensur einzureichen.

Meinungsfreiheit verteidigen! Zensurwahn stoppen!

Das große Ziel des linksgrĂŒnen Mainstreams ist eine VerdrĂ€ngung von patriotischem Journalismus und eine damit einhergehende Meinungseinfalt in Deutschland. Linksgerichtete Stiftungen und der grĂŒnangelaufene öffentlich-rechtliche Rundfunk werden mit ZwangsbeitrĂ€gen im Milliardenbereich unterstĂŒtzt, wĂ€hrend patriotische Redakteure aus dem politischen Meinungsfeld vertrieben werden.

Die Meinungsfreiheit ist eines der höchsten GĂŒter, welches die Bundesrepublik Deutschland besitzt. Es drĂ€ngt sich in diesen Tagen der Eindruck auf, dass diese Freiheit massiv bedroht ist. LinksgrĂŒne Moralisten stellen ihre Meinung als einzig richtige und vertretbare dar und treiben zugleich eine skrupellose Beschneidung der Meinungsfreiheit voran.

Viktor Orban bemerkte schon Ende November in einer Antwort an den Möchtegern-Kanzler Martin Schulz, dass die ungarische Presse viel freier und vielfÀltiger als die deutsche Presse sei.

In Anbetracht des neuen Zensurschlags lassen wir das mal so stehen.

TM

Meinungsfreiheit auf dem MĂŒll! Zensurschlag gegen patriotische Seiten Zuletzt aktualisiert: 10.12.2020 von Team MĂŒnzenmaier
Jetzt teilen!
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Älteste
Neueste
Inline Feedbacks
View all comments
Vadderland
2 Monate zuvor

Tolle, leider nur zu wahre Analyse! Dieses Gebilde, dieses Zerrbild einer Demokratie BRDDR ist noch weit untertrieben!