Maybrit Illner: CDU-MinisterprÀsident Kretschmer rastet aus

Kommentare: Keine Kommentare

In der ZDF-Sendung Maybrit Illner vom 02. Dezember 2021 diskutierte die Moderatorin mit ihren GĂ€sten Michael Kretschmer (CDU), Marco Buschmann (FDP), Karl Lauterbach (SPD), Christine Falk (Immunologin) und Eva Quadbeck (Redaktionsnetzwerk Deutschland) das allumfassende Corona-Thema: „Deutschlands Corona-Desaster – gibt es endlich einen Plan?“

Lauterbach: Gesundheitsminister, den „jetzt sogar Friedrich Merz und Markus Söder gut finden“

Dabei waren sich die GĂ€ste und die Moderatorin ĂŒberraschend einig: Die PlĂ€ne der MinisterprĂ€sidenten und der geschĂ€ftsfĂŒhrenden Bundesregierung halten die GesprĂ€chsteilnehmer fĂŒr gut. NatĂŒrlich gehen Karl Lauterbach die Maßnahmen mal wieder nicht weit genug. Die Besucherzahlen fĂŒr Großveranstaltungen seien immer noch zu hoch: „5000 Menschen in Stadien hĂ€tten mir besser gefallen.“ Zudem verteidigt der SPD-Politiker die Impfpflicht und wurde als „Gesundheitsminister der Herzen“ beschrieben, den „jetzt sogar Friedrich Merz und Markus Söder gut finden“. Ob Lauterbach tatsĂ€chlich Gesundheitsminister wird, entscheidet sich wohl nĂ€chste Woche.

Doch im GedĂ€chtnis bleiben wird von diesem Abend ausnahmsweise nicht die Besprechung der Corona-BeschlĂŒsse und die Panikmache von Karl Lauterbach, sondern ein Wutausbruch des sĂ€chsischen MinisterprĂ€sidenten Kretschmer im GesprĂ€ch mit dem designierten Justizminister Buschmann.

Kretschmer vs. Buschmann: Die Nerven liegen blank

Beim Thema Telegram kommt es zum Schlagabtausch zwischen dem CDU- und FDP-Politiker. Der sĂ€chsische MinisterprĂ€sident fĂŒhrt aus, dass etwas gegen „rechtsextreme Telegram-Gruppen, die bösartigste Propaganda und Hetze und zersetzende Dinge proklamieren“, getan werden mĂŒsse. Der designierte Justizminister der FDP empfiehlt dem 46-JĂ€hrigen daraufhin, erst einmal die Gelder fĂŒr Impflogistik abzurufen: „Ich wĂŒrde Sie dringend auffordern, das Geld zu nehmen und in Impfzentren zu stecken.“ Daraufhin platzt dem CDU-MinisterprĂ€sidenten der Kragen: „So können Sie nicht mit mir reden. Da kommt jemand aus Berlin und will mir sowas erzĂ€hlen! Da ist Schluss“. FDP-Buschmann spricht dazwischen: „Reißen Sie sich am Riemen, so können Sie mit mir auch nicht reden.“ Der FDP-Bundestagsabgeordnete wirft Kretschmer im Nachgang vor, zu behaupten, der Bund hĂ€tte den LĂ€ndern Maßnahmen zur Corona-BekĂ€mpfung weggenommen. Dabei hĂ€tte der MinisterprĂ€sident noch bis 25. November die Maßnahmen der epidemischen Lage voll anwenden können, so Buschmann. Die Lage sei nun außer Kontrolle geraten und Kretschmer versuche, es dem Bund in die Schuhe zu schieben.

Mcihael Kretschmer: Nicht souverĂ€n und völlig ĂŒberfordert

Kretschmer, der in der gesamten Sendezeit zwischen Zustimmung und Abwehrhaltung hin und her schwankte, wirkt in seinem Amt als sĂ€chsischer MinisterprĂ€sident völlig ĂŒberfordert. Zum einen Lob fĂŒr die neue Ampelregierung, zum anderen Abwehrhaltung und völlige DĂŒnnhĂ€utigkeit. Keine klare Linie, keine klare Haltung. Nicht Neues bei der CDU.

TM

 

Maybrit Illner: CDU-MinisterprĂ€sident Kretschmer rastet aus Zuletzt aktualisiert: 03.12.2021 von Team MĂŒnzenmaier
Jetzt Teilen:

Schreibe einen Kommentar