Markus Söder droht: “Ohne Impfen keine Freiheit”

Kommentare: Ein Kommentar

Der bayrische MinisterprĂ€sident Markus Söder (CSU) hat beim Besuch eines MĂŒnchner Impfzentrums mehr Freiheiten fĂŒr vollstĂ€ndig gegen das Corona-Virus Geimpfte versprochen. DarĂŒber hinaus stellte der 54-JĂ€hrige infrage, ob Freiheiten ohne eine Impfung ermöglicht werden könnten. Mehrere Tageszeitungen hatten darĂŒber berichtet.

Söder: Ohne Impfen keine Freiheit

CSU-Chef Markus Söder hat sich im Rahmen des Besuches eines Impfzentrums fĂŒr mehr Freiheiten fĂŒr Corona-Geimpfte ausgesprochen. „VollstĂ€ndige, unbeschwerte Freiheit gibt es nur mit Impfen“, erklĂ€rte der bayrische MinisterprĂ€sident, der zusĂ€tzlich ergĂ€nzte: „Ohne Impfen keine Freiheit – jedenfalls nicht so in der Form, wie wir es uns vorstellen.” Unter anderem sollen vollstĂ€ndig geimpfte BĂŒrger keine QuarantĂ€neregeln mehr beachten mĂŒssen, wenn diese aus dem Urlaub zurĂŒckkehren.

Öffnungsschritte hĂ€ngen an der Impfung?

DarĂŒber hinaus stellte Söder weitere Öffnungsschritte mit dem Impffortschritt in jĂŒngeren Alterskohorten in Zusammenhang. Es sei leichter, „bestimmte Angebote wie Clubs oder Diskotheken wieder in ErwĂ€gung“ zu ziehen, „je mehr junge Leute geimpft sind.“ Man befinde sich „im Wettlauf mit der Zeit – mit der Delta-Variante”, daher mĂŒssten Impfangebote „noch nĂ€her an die Menschen kommen.“ Dazu kĂŒndigte der CSU-Chef fĂŒr die morgige Kabinettssitzung ein Konzept mit „Impfen to go“ und Impfungen an „ungewöhnlichen Orten“ an. Eine formale Pflicht zur Impfung wolle Söder jedoch auf keinen Fall.

TM

Markus Söder droht: “Ohne Impfen keine Freiheit” Zuletzt aktualisiert: 12.07.2021 von Team MĂŒnzenmaier
Jetzt teilen!

Ein Kommentar

  • Karsten MĂŒller 12 / 07 / 2021

    Erst die KassenÀrztliche Vereinigung in Rheinland Pfalz und nun auch noch Söder in Bayern.
    Die schleichende Impfpflicht kommt anscheinend ob wir wollen oder nicht.
    Naja ich bleibe dabei, ich verzichte auf die Impfung und wenn es Pflicht ist, mĂŒssen die mich mit Handschellen hinbringen und sich anschließend auf eine Anzeige wegen Körperverletzung und Freiheitsberaubung gefasst machen.

Schreibe einen Kommentar