Linke f├╝rchtet “Rassismus” bei Debatte ├╝ber Clankriminalit├Ąt

Kommentare: Ein Kommentar
Gesch├Ątzte Lesezeit: < 1 Minute

 

Die Clankriminalit├Ąt in Deutschland weitet sich immer mehr aus in diesem Land. In diesem Befund waren sich Kriminologen und sogar auch die Medien weitestgehend einig. Dass sich mittlerweile in Deutschlands Gro├čst├Ądten gef├Ąhrliche Parallelgesellschaften entwickeln, darin besteht kein Zweifel. Ganze Stadtteile werden von Familienclans terrorisiert und bisweilen schwerste Straftaten begangen. Die Politiker der Altparteien haben darauf, wie zu erwarten war, keine Antwort.

Doch die Linkspartei bringt nun einen neuen Aspekt in die Debatte. Das Problem muss also aus Sicht der SED-Erben aus einem v├Âllig anderen Blickwinkel betrachtet werden. In Berlin lud die Linkspartei Berlin-Neuk├Âlln einem Bericht der WELT zufolge zur Veranstaltung “Debatte ├╝ber sogenannte Clankriminalit├Ąt”. Dabei wurde beklagt, “mit welcher Verve dar├╝ber (Clankriminalit├Ąt) gesprochen wird und mit welchen rabiaten Ma├čnahmen gehandelt wird.”

Ulla Jelpke, Hardlinerin der Ultralinken, findet sogar, dass die Bezeichnung “Clankriminalit├Ąt” “irref├╝hrend und diskriminierend” sei. Weiter sorgt sie sich:
“In der Debatte wird ganz eindeutig die rassistische Karte gezogen. Der Begriff suggeriert, dass die Ursache von Kriminalit├Ąt auf eine Zugeh├Ârigkeit zu einer Familie zur├╝ckzuf├╝hren ist.”

Dass in diesem Milieu Drogenkriminalit├Ąt, Zuh├Ąlterei und Gewaltdelikte bis hin zum Mord an der Tagesordnung sind, scheint die Linkspartei-Abgeordnete Jelpke nicht zu st├Âren. Schlie├člich sind die T├Ąter meist ausl├Ąndischer Herkunft. Aber in der Welt von Ulla Jelpke gibt es eben nur deutsche T├Ąter und fremde Opfer. In Ihrem Schlusswort konstatierte sie zuletzt:
“… diese Art von Kampagne ist eine Dreckskampagne gegen Menschen mit muslimischer oder arabischer Herkunft, das k├Ânnen und d├╝rfen wir so nicht hinnehmen.”

Es bleibt abzuwarten, wie lange es der W├Ąhler noch hinnehmen m├Âchte, dass solche Personen im Parlament sitzen.

TM

 

Linke f├╝rchtet “Rassismus” bei Debatte ├╝ber Clankriminalit├Ąt Zuletzt aktualisiert: 02.10.2019 von Team M├╝nzenmaier
Jetzt teilen!
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Ulrich Dittmann
7 Monate zuvor

Langsam wird es langweilig mit welch verbissener Angestrengtheit die Linken und sog. Grünen inflationsmäßig (natürlich auch bei der hier angesprochenen Clankriminalität) den Vorschlaghammer des Rassismusvorwurfes im Rundschlagverfahren kreisen lassen! Dazu sei eine kleine erhellende Geschichte erzählt: Ein Asylanten-Kind fragt seinen Vater: “Vater, was ist Demokratie und was ist Rassismus ?” “Nun, mein Sohn, Demokratie ist, wenn die Steuerzahler jeden Tag arbeiten, damit wir Asylanten – die wie wir keine Steuern zahlen – unsere Leistungen erhalten, wie freie Unterkunft, kostenlose Gesundheitsversorgung usw. usw. – das ist Demokratie. ” “Aber Vater, sind die Steuerzahler darüber nicht sauer ?” “Sicher mein Sohn. Das… Weiterlesen »