Lagebild des BKA: 1989 Tötungsdelikte mit tatverdächtigen Zuwanderern

Lagebild des BKA: 1989 Tötungsdelikte mit tatverdächtigen Zuwanderern

Wenige Tage nach den Messerangriffen eines abgelehnten somalischen Asylbewerbers steht Deutschland immer noch unter Schock. Insgesamt kamen drei Menschen in der W√ľrzburger Innenstadt ums Leben, weitere wurden schwer verletzt. W√§hrend Teile der Altparteien und der Medien noch immer versuchen, die Hintergr√ľnde f√ľr die Tat zu verschweigen, hat die AfD schon in den vergangenen Tagen auf das Problemfeld Kriminalit√§t durch Zugewanderte hingewiesen. Eine neue Analyse des Bundeskriminalamtes (BKA), die einem gro√üen deutschen Nachrichtenmagazin vorliegt, gibt Aufschluss √ľber das Ausma√ü von Migrantenkriminalit√§t in Deutschland.

Rund 2000 Tötungsdelikte mit Zuwanderern als Tatverdächtige

Nach dem vorliegenden Bericht z√§hlten die deutschen Polizeibeh√∂rden in den vergangenen f√ľnf Jahren bis 2020 insgesamt 1989 aufgekl√§rte T√∂tungsdelikte (alle versuchten und vollendeten ‚ÄěStraftaten gegen das Leben‚Äú) in Deutschland, bei denen zumindest ein Eingewanderter als Tatverd√§chtiger ermittelt werden konnte. Dabei befinden sich die F√§lle auf einem stabil hohen Niveau und schwanken zwischen 385 (2016) und 370 (2020). Von den aufgef√ľhrten 370 T√∂tungsdelikten im vergangenen Jahr wurden laut des Papiers 84 vollendet, insgesamt 452 Zuwanderern konnten als Tatverd√§chtige gefasst werden. 14 Migranten wurden bei mehreren T√∂tungsdelikten als Verd√§chtige gef√ľhrt.

Mehrere hundert Migranten mehrmals verdächtig

Beunruhigend zeigt sich, dass bei den aufgekl√§rten Straftaten gegen das Leben der Anteil verd√§chtiger Migranten bei 452 Personen liegt, das entspricht einem Anteil von 12,4 Prozent an der Gesamtzahl Tatverd√§chtiger in diesem Bereich deutschlandweit. Bei Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung sind insgesamt 5185 Zuwanderer tatverd√§chtig, bei Rauschgiftdelikten √ľber 20.000. Dabei ist zu bedenken, dass ein Drittel der tatverd√§chtigen Zuwanderer bei mehreren Straftaten registriert wurde. Rund 700 Migranten fielen mit 21 oder mehr Straftaten auf.

Syrer, Afghanen und Iraker oft verdächtig РDeutsche von Zuwandererstraftaten massiv betroffen

Am häufigsten stammen die Tatverdächtigen dabei aus Syrien, Afghanistan und dem Irak. Auch aus Algerien und Marokko kommen oftmals Migranten, die ins Visier der Ermittlungsbehörden geraten.

Dabei werden deutsche B√ľrger oftmals Opfer von Straftaten mit tatverd√§chtigen Zugewanderten. Nach Angaben des BKA wurden dies schon 42.000, im Bereich der Straftaten gegen das Leben fielen 103 Deutsche einem mutma√ülich zugewanderten T√§ter zum Opfer.

Einzelfälle sind das alles nicht mehr.

TM

Lagebild des BKA: 1989 T√∂tungsdelikte mit tatverd√§chtigen Zuwanderern Zuletzt aktualisiert: 29.06.2021 von Team M√ľnzenmaier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert