Kosten der Gegendemonstration gegen AfD-Parteitag

Kommentare: Keine Kommentare
GeschÀtzte Lesezeit: < 1 Minute

 

600 Delegierte waren zum Bundesparteitag in Braunschweig vom 30.11.19-1.12.19 geladen. Daran störten sich jedoch einige. Schummel-VW ließ das Logo und Name an der Halle abhĂ€ngen und Demonstranten rĂŒckten an, darunter etwa 500 gewaltbereite. Den Parteitag stören oder gar verhindern war die PrĂ€misse der einschlĂ€gigen, linken Seiten im Internet.

Eine demokratisch gewĂ€hlte Partei, die im Bundestag, in allen Landtagen und mittlerweile in sehr vielen kommunalen RĂ€ten vertreten ist, muss mit großem Aufwand geschĂŒtzt werden.

4171 Polizeibeamte
263 Fahrzeuge, darunter 8 Wasserwerfer
70139 Einsatzstunden
41800 Bereitschaftsstunden
Kostenpunkt: 500.000 Euro

Dazu die enorme Umweltbelastung, die gerade die Gegner der AfD so vermeiden wollen. Delegierte mussten wegen der Sitzblockaden durch den Park stapfen und die Wiese zertrampeln. Der Polizei waren zum Teil die HĂ€nde gebunden, wurden schlecht ĂŒber die bestmögliche Zufahrt informiert. Deeskalierend wĂ€re eine Straßensperre direkt vor dem Haupteingang mit Zufahrt der Delegierten und allgemeine Information der Taxifahrer gewesen.
Da dies nicht der Fall war, wurde das entweder schlecht organisiert oder möglicherweise gewollt. Ausbaden durften es die Polizeibeamten vor Ort.

Was das angeht, darf sich Niedersachsen gerne mal in Bayern informieren. Beim Bundesparteitag in Augsburg hĂ€tten die Delegierten mit dem Fahrrad fahren können – so perfekt war die Sicherheitszone gesichert.
Deeskalierend fĂŒr alle Beteiligten, bei weitaus geringerem Aufwand und Kosten.

TM

Kosten der Gegendemonstration gegen AfD-Parteitag Zuletzt aktualisiert: 16.01.2020 von Team MĂŒnzenmaier
Jetzt teilen!

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei