Knast statt Rundfunkbeitrag! GEZ-Verweigerer hinter Gittern

Kommentare: Keine Kommentare

Deutschland leistet sich schon lange den teuersten ├Âffentlich finanzierten Rundfunk der Welt. ├ťber 8 Milliarden Euro nehmen ARD, ZDF und Deutschlandradio j├Ąhrlich ein, wobei nur ein kleiner Anteil dieser unvorstellbaren Summe aus Werbeeinnahmen und dem Verkauf von Serien sowie Spielfilmen an die Konkurrenz stammt.

Der Einsatz der Milliardensummen schon lange umstritten. Die Intendantengeh├Ąlter bewegen sich im hohen sechsstelligen Bereich, Moderatoren erhalten teilweise f├╝r einzelne Sendungen mit wenigen Tagen Vorbereitungszeit ├╝ber 10.000 Euro Gage. Finanziert werden die ├╝ppigen Geh├Ąlter und aufwendigen Sendungen von 17,50 Euro monatlichem Beitrag, den beinahe jeder B├╝rger zu bezahlen hat. Eine gro├če deutsche Tageszeitung berichtet nun ├╝ber einen Mann, der sich weigert ÔÇô und nun schon seit fast drei Monaten im Gef├Ąngnis sitzt.

Klare Kritik: Pauschale Kosten und fehlender Nachrichtenfokus

Der 53-j├Ąhrige Georg Thiel beschreibt im vorliegenden Bericht seine Kritik am Rundfunkbeitrag. Er selbst verdiene 14.000 Euro, WDR-Intendant Tom Buhrow 400.000 Euro. Dass beide 17,50 Euro monatlich bezahlen m├╝ssen, sei ungerecht. Dar├╝ber hinaus kritisiert Thiel die fehlende Sparbereitschaft von ARD und ZDF und spricht sich daf├╝r aus, dass die ├Âffentlich-rechtlichen Sender ihren Fokus auf Nachrichten legen sollten.

1827 Euro Schulden: Keine Gnade des ├ľffentlich-Rechtlichen

Seine Haft sei ÔÇ×ein Protest gegen die sch├Ąndliche GEZ-Geb├╝hrÔÇť, so der EDV-Zeichner. Dabei hat der 53-J├Ąhrige schon einige Qualen aufgrund seiner Zahlungsverweigerung erleiden m├╝ssen: Am 25. Februar in diesem Jahr landete er in Erzwingungshaft, da seit 2013 Rundfunkbeitr├Ąge von knapp 1800 Euro bezahlt werden m├╝ssten und Thiel keine Auskunft ├╝ber sein Verm├Âgen erteilte. Zw├Âlf Tage trat der Inhaftierte in Hungerstreik und bat den Westdeutschen Rundfunk um seine Freilassung.

Doch der Sender wiegelte ab. Laut Angaben des vorliegenden Beitrags antwortete der WDR, dass Thiels Bitte, den Haftbefehl zur├╝ckzuziehen, nicht nachgekommen werden k├Ânne. Und das, obwohl der Mann nach eigenen Angaben seit 25 Jahren kein Fernsehger├Ąt und seit zehn Jahren kein Radio besitzt.

AfD: Rundfunkbeitrag massiv verschlanken

Die Alternative f├╝r Deutschland weist schon seit Jahren auf die Ungerechtigkeit des Rundfunkbeitrages hin, lehnt die Zwangsbeitr├Ąge f├╝r die B├╝rger ab und setzt sich f├╝r eine massive Verschlankung des aufgebl├Ąhten Senderapparates vor. Nach dem Willen der gr├Â├čten Oppositionspartei soll eine umfassende Reformation unter dem Titel ÔÇ×GrundfunkÔÇť geschehen. Einen Link zur Erl├Ąuterung des ÔÇ×GrundfunkÔÇť der AfD finden Sie hier:

https://www.afd-rlp-fraktion.de/grundfunk/

TM

Knast statt Rundfunkbeitrag! GEZ-Verweigerer hinter Gittern Zuletzt aktualisiert: 17.05.2021 von Team M├╝nzenmaier
Jetzt teilen!

Schreibe einen Kommentar