Iraker auf Frauenjagd? Unfassbare Taten in Berlin

Iraker auf Frauenjagd? Unfassbare Taten in Berlin

Junge Frauen und MĂ€dchen fĂŒhlen sich in deutschen GroßstĂ€dten zunehmend unsicher. Dies belegen aktuelle Umfrageergebnisse der „Safer Cities Map“. Bestimmte Gegenden und Orte werden aus Erfahrung und Unsicherheit gezielt gemieden, um ohne Schwierigkeiten nach Hause zu gelangen. Blickt man exemplarisch auf den neuesten Fall, welcher am Landgericht Berlin verhandelt wird, verwundert die dramatisch ansteigende Verunsicherung nicht. Zwei irakische BrĂŒder haben wohl ĂŒber mehrere Monate in der Hauptstadt Jagd auf junge Frauen gemacht. In vier konkreten FĂ€llen sollen der 33-jĂ€hrige Wisam B. und sein acht Jahre jĂŒngerer Bruder Karrar B. teilweise einzeln, teilweise zusammen stundenlange Vergewaltigungen begangen und den geschĂ€digten Frauen ein regelrechtes Martyrium bereitet haben. Die Anklageschrift der vertretenden StaatsanwĂ€ltin, welche am heutigen Montag verlesen wurde, klingt dabei wie der wahrgewordene Albtraum fĂŒr jede Frau. Über den ersten Prozesstag wurde ausfĂŒhrlich berichtet.

Zahlreiche bestialische Übergriffe durch Iraker

Die in Bagdad geborenen Angeklagten mĂŒssen sich in insgesamt vier VergewaltigungsfĂ€llen verantworten. Dreimal soll der Ă€ltere Bruder Wisam B. allein oder mit Bekannten gehandelt haben, Karrar B. soll einmal dabei gewesen sein. Im MĂ€rz 2018 soll der Iraker ein 14-jĂ€hriges MĂ€dchen vergewaltigt haben, im Mai 2019 eine weitere Frau. Stattgefunden haben sollen die Taten jeweils in der Charlottenburger Wohnung B.‘s. Anfang dieses Jahres suchte sich das BrĂŒderpaar dann ein gemeinsames Opfer, welches in der Nacht aus einer Diskothek den Heimweg antrat. Im Januar traf es eine 18-jĂ€hrige Abiturientin in der NĂ€he des Techno-Clubs „Mensch Meier“, welche von den BrĂŒdern und einer weiteren, bisher unbekannten Person in einen großen SUV gezerrt und auf der RĂŒckbank mehrfach vergewaltigt worden sein soll.

Im Anschluss an die abscheuliche Tat soll das Dreiergespann die Frau verletzt und hilflos einfach auf die Straße geworfen haben. Wie die RechtsanwĂ€ltin der jungen Frau berichtet, habe sich das Opfer vier Stunden lang in Todesangst befunden. Nur einen Monat spĂ€ter zog der Ă€ltere Angeklagte noch einmal mit drei weiteren MĂ€nnern los, zerrte in der NĂ€he des bekannten Szene-Clubs Berghain eine 21-JĂ€hrige in den schon bei der dritten Tat benutzten SUV und vergewaltigte die Frau mehrfach. Wichtige Handydaten der GeschĂ€digten sollen gelöscht worden sein, um die Tat bestmöglich zu vertuschen. Seit 25. MĂ€rz sitzen die mutmaßlichen Vergewaltiger nun im GefĂ€ngnis. Auch ein weiterer Gehilfe soll in der Zwischenzeit festgenommen worden sein. Allen voran die Angaben der Abiturientin, welche sich Teile des Autokennzeichens merken konnte, und genetische FingerabdrĂŒcke in Form von DNA belasten die bisher schweigenden Angeklagten schwer.

20 Prozesstage angesetzt

Am 28. Januar 2021 ist nach offiziellen Aussagen ein Urteil zu erwarten. Bis dahin gilt die Unschuldsvermutung auch fĂŒr die zwei Angeklagten aus dem Irak. Die Beweislast im beschriebenen Fall wirkt jedoch erdrĂŒckend. Es ist nicht auszumalen, welche Belastung den Opfern in den nĂ€chsten Wochen und Monaten bevorsteht. Falls sich die Taten bestĂ€tigen und die beiden irakischen BrĂŒder schuldig sind, wĂ€re dies ein weiterer Ausdruck von verfehlter Migrationspolitik und der Tatsache, dass Deutschland nicht nur aus einem „subjektivem SicherheitsgefĂŒhl“ heraus durch Einwanderung unsicherer geworden ist.

TM

Iraker auf Frauenjagd? Unfassbare Taten in Berlin Zuletzt aktualisiert: 21.09.2020 von Team MĂŒnzenmaier

9 Replies to “Iraker auf Frauenjagd? Unfassbare Taten in Berlin

  • Burbes

    Von Burbes

    Wieso wurde die Bevölkerung nicht gewarnt? Das ist verantwortungslos. Wie kann man einen SUV fahren, wenn man in einer Asylunterkunft lebt?

  • Maria Göbel

    Von Maria Göbel

    dieser mann war kein flĂŒchtling er hat hier gearbeitet und war zuhause polizist. und leider gibt es ebenso viele deutsche vergewaltiger. besonders viele in berufen welche macht ausĂŒben. die welt in welcher wir leben ist von vielen seiten marode

  • toscbe

    Von toscbe

    Wenn man sich die Rechtschreibung betrachtet, muss man sich ja schĂ€men….
    So einen Schwachsinn schreiben und dann in jedem zweiten Satz Fehler ĂŒber Fehler… Peinlich peinlich!!

  • Mic Beck

    Von Mic Beck

    2015 ohne Grenzkontrolle eingereist. Schöne GrĂŒssse an Frau Merkel, die nichts verantworten möchte.
    Zumindest soll Sie schöne TrÀume haben, lebenslang

  • Schmickler

    Von Schmickler

    Hier wird stÀndig berichtet und nichts passiert. Wie lange wird hier noch geschwiegen? Wie feige ist es das denn?. Alles kuscht. UnertrÀglich .

  • Heidi Walter

    Von Heidi Walter

    und wenn ich dann noch solche “Lobeshymnen” auf die Polizei bei Twitter finde, wird mir ganz ĂŒber. Also doch nur “Rechte” bei der Polizei? Die Webseite “PolizeiGrĂŒn” ist auch ganz interessant. Zitat “Danke an alle anderen #Antifaschisten bei der #Polizei. Ihr macht einen großartigen, ehrenwerten Job und ich hoffe, Ihr werdet stĂ€rker und grĂ¶ĂŸer innerhalb der Polizei und sorgt dafĂŒr, dass die Polizei geachtet werden kann.”

  • Heidi Walter

    Von Heidi Walter

    Die hatten bestimmt eine schwere Kindheit und sind deshalb psychisch labil oder gestört. Außerdem sind die Frauen ihrem Koran nach doch sowieso Freiwild fĂŒr die. Man muss meinen, dass gewisse Richter und Richterinnen das noch unterstĂŒtzen, wenn man die Urteile sieht. Aus einem Urteil des Schöffengerichts Brandenburg “Das könnte sein, dass der Angeklagte dachte, Sie sei einverstanden gewesen. Sie könne nicht beurteilen, ob er mit der MentalitĂ€t des tĂŒrkischen Kulturkreises das Geschehen, das sie als Vergewaltigung erlebte, vielleicht fĂŒr wilden Sex gehalten habe.” Das, nach dem der ihren Kopf zwischen die MetallstĂ€be des Betts gepresst hatte und sie ihn gekratzt, sich gewehrt und geschrien hat. Der Angeklagte wurde freigesprochen. So urteilt eine Richterin. Es gibt viele Ă€hnliche Urteile. Viele Frauen ĂŒberlegen sich, ob sie eine Vergewaltigung anzeigen, denn oftmals werden sie von der Justiz im Prozess noch einmal “vergewaltigt”.

  • Maria

    Von Maria

    Es waren sehr große Fehler unsere Regierung die FlĂŒchtlingen nach Deutschland lassen. Nach meiner Meinung hier mĂŒssen nur die Frauen mit kleinen Kindern und Ă€ltere Menschen bleiben. Aller MĂ€nner von alter von 16 bis 50 Jahre mĂŒssen zurĂŒck in eure Heimat rĂŒck kehren. Nur gemeinsam können wir unsere Volk von diesem Alptraum welche hier als FlĂŒchtling eingereist war schĂŒtzen. Am besten dafĂŒr können wir 50.000 Unterschriften ins Bundestag einreichen. Ich sage dafĂŒr Ja.

  • Siegfried Tutas

    Von Siegfried Tutas

    Das sind doch nur AusnahmefĂ€lle, richtig? Ich kann nicht so viel essen, wie ich ko….. möchte.

Comments are closed.