Im Bundestag: Sebastian M├╝nzenmaier f├╝r die deutsche Reisewirtschaft

Kommentare: Ein Kommentar

“Der Shutdown zur Corona-Krise wurde von der Regierung verschuldet und viele eigentlich gesunde Unternehmen wurden dank Ihrer Ma├čnahmen auf der Regierungsbank in den Ruin getrieben. Diesen Menschen muss jetzt auch geholfen werden!”

Die ganze Rede im Video:

Im Bundestag: Sebastian M├╝nzenmaier f├╝r die deutsche Reisewirtschaft Zuletzt aktualisiert: 01.07.2020 von Team M├╝nzenmaier
Jetzt teilen!

Ein Kommentar

  • Siegfried Tutas 01 / 07 / 2020

    Nat├╝rlich muss diesen Firmen geholfen werden. Da hat die Regierung Schadenersatz zu leisten. F├╝r solche schlimmen Fehlgriffe w├╝rde jede Privatwirtschaft zur Rechenschaft gezogen werden.
    Der Paragraph 823 BGB regelt die Verschuldenshaftung. Genau dies ist hier anzuwenden.
    Einen Lockdown zu Beginn h├Ątte wohl beinahe jeder akzeptiert, weil man schlie├člich nicht wusste um was genau es sich bei diesem Virus handelt. Der Lockdown war f├╝r 2 Wochen vorgesehen und ist dann unn├Âtig verl├Ąngert worden. Man konnte schnell sehen, dass das Risiko vor├╝ber ist. Selbst diese eine Verl├Ąngerung hat man noch akzeptieren k├Ânnen. Aber sp├Ątestens danach war Schluss. Alles was dann passiert ist, war Freiheitsberaubung, Zerst├Ârung der Wirtschaft und beinahe am schlimmsten war es die Menschen in Angst zu versetzen und zu bel├╝gen. Genau das wird immernoch getan.
    Nat├╝rlich hat diese in meinen Augen erb├Ąrmliche und charakterlose Regierung irgendeinen hinterh├Ąltigen Grund daf├╝r. Die gesamte Regierung geh├Ârt nicht nur wegen dieser Sache vor Gericht und bestraft. Die Grenzen sind zu und Flugzeuge fliegen nicht. Was soll das? Da das Virus ja angeblich schon ├╝berall ist, kann ein Flieger von einem ins andere Land auch keine weiteren Sch├Ąden anrichten. Es ist also klar, dass da etwas ganz anderes hinterstreckt als dieses beinahe l├Ącherliche Virus.

Schreibe einen Kommentar