Hass auf Heimat? Gr├╝ne wollen Deutschland aus Wahlprogramm streichen

Kommentare: 2 Kommentare

Laut eines Medienberichts m├Âchten 300 Mitglieder der Gr├╝nen auf dem kommenden Parteitag das Wort ÔÇ×DeutschlandÔÇť aus dem Titel des eigenen Wahlprogramms streichen. Zu den Unterst├╝tzern dieses Vorhabens geh├Âren demzufolge vor allem Berliner Kreisverb├Ąnde, aber auch einige Kandidaten f├╝r die kommende Bundestagswahl, z.B.┬á Merle Spellerberg und Annkatrin Esser. Letztere erregte auf Instagram Aufsehen, da sie┬á sich laut eines mit einem Schild mit den Worten ÔÇ×Ich bin Linksextrem.ÔÇť zeigte.

Deutschland steht nicht im Mittelpunkt gr├╝ner Politik

Statt ÔÇ×Deutschland. Alles ist drin.ÔÇť soll das Wahlprogramm demnach nur noch mit ÔÇ×Alles ist drin.ÔÇť ├╝berschrieben werden. Begr├╝ndet wird der Antrag folgenderma├čen: ÔÇ×Im Mittelpunkt unserer Politik steht der Mensch in seiner W├╝rde und Freiheit. Und nicht Deutschland.ÔÇť Der Antragsteller Michael Sebastian Schnei├č erkl├Ąrte diesbez├╝glich ├╝ber seinen Twitterkanal: ÔÇ×Ich finde, wir haben das richtige Verh├Ąltnis zu Deutschland.ÔÇť Dieser ist bei dem Gr├╝nen EU-Abgeordneten Erik Marquardt besch├Ąftigt, der durch seinen aufopferungsvollen Kampf f├╝r die┬á Migranten in Moria in Erinnerung geblieben ist.

Negative Assoziationen mit dem Begriff ÔÇ×DeutschlandÔÇť

Ein weiterer Antrag sieht den Titel ÔÇ×Gr├╝n. Alles ist drin.ÔÇť vor. In diesem wird der Begriff ÔÇ×DeutschlandÔÇť mit negativen Assoziationen in Verbindung gebracht. ÔÇ×Deutschland k├Ânnte in Richtung ÔÇÜDeutschland ├╝ber allesÔÇś oder ÔÇÜDeutschland firstÔÇś ├á la Trump gedeutet werden. Deutschland assoziiert eher eine nationalistische Politik.ÔÇť, so die Begr├╝ndung.

Wunschkoalitionspartner der Union

Die Gr├╝nen, die den ÔÇ×DeutschlandÔÇť- Begriff aus ihrem Programm verbannen m├Âchten, sind nach Aussage des bayrischen Ministerpr├Ąsidenten Markus S├Âder der Wunschpartner der Union f├╝rs Kanzleramt. In einem Doppelinterview mit Gr├╝nen-Chef Robert Habeck im Dezember vergangenen Jahres nannte S├Âder die schwarz-gr├╝ne Option als derzeit interessantes politisches Angebot. Es best├Ąnde ein gro├čer Reiz f├╝r diese Kombination, da eine ÔÇ×Vers├Âhnung von ├ľkologie und ├ľkonomieÔÇť als wichtige Frage unserer Zeit in den Blick genommen werde.

TM

Hass auf Heimat? Gr├╝ne wollen Deutschland aus Wahlprogramm streichen Zuletzt aktualisiert: 06.05.2021 von Team M├╝nzenmaier
Jetzt teilen!

Kommentare

  • Max Axel Jurke 10 / 05 / 2021

    Ja, alles ist drin, wenn man viele Dummk├Âpfe findet, die sich ihren eigenen Metzger ausgesucht haben. Nur nicht’s Gutes ist drin. Die glauben auch noch fest und gut gelaunt daran, da├č man ihnen am Ende der Metzgereibesichtigung einen Schnaps gratis serviert und sie dann wieder nach Hause k├Ânen. Rindviecher und Schweine sind da etwas schlauer und ahnen wenigstens was man mit ihnen vor hat.

  • Karsten M├╝ller 06 / 05 / 2021

    Im Mittelpunkt unserer Politik steht der Asylbewerber in seiner W├╝rde und Freiheit. Und nicht M├╝sste es hei├čen und nicht wie Sebastian Schnei├č sagt, er finde die Gr├╝nen haben das richtige Verh├Ąltnis zu Deutschland, sondern ich finde, nur die AfD hat das richtige Verh├Ąltnis zu Deutschland.
    Kann man nicht einfach die Gr├╝nen aus das Wahlverfahren nehmen?

Schreibe einen Kommentar