Gr├╝ner Priester: Bedford-Strohm will Moria-Migranten aufnehmen

Kommentare: 4 Kommentare
Gesch├Ątzte Lesezeit: 2 Minuten

Der Ratsvorsitzende der evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, k├Ąmpft schon seit langer Zeit leidenschaftlicher um Migranten aus aller Welt als um Christen aus seiner Heimat. Nachdem sich Bedford-Strohm bereits ├Âffentlichkeitswirksam f├╝r die von der Evangelischen Kirche finanzierte Seenotrettung im Mittelmeer einsetzte, fordert der Theologe in einem Interview mit der Sendergruppe RTL/N-TV einen anderen Umgang der Staaten Europas mit den Migranten aus den abgebrannten Lagern in Moria. Dabei betonte der Pfarrer die Verantwortung aller Staaten und die Dringlichkeit einer schnellen L├Âsung. Die Migranten aus Afghanistan, Syrien und Afrika sollen schnellstm├Âglich Unterschlupf in Europa und Deutschland finden, das bisherige Vorgehen sei eine Schande. Dass die Migranten ihr Lager auf der griechischen Insel Lesbos selbst angez├╝ndet, Rettungskr├Ąfte attackiert und im Rauch der Flammen unter ÔÇ×Allahu-akbarÔÇť-Rufen randaliert hatten, lie├č das Oberhaupt der evangelischen Kirche in Deutschland unkommentiert. Ebenso schwieg Bedford-Strohm ├╝ber das vorl├Ąufig errichtete Zeltlager der griechischen Beh├Ârden, welches den Migranten Zuflucht gew├Ąhrt.

Bedford-Strohm will viel mehr Migranten

Im vorliegenden Interview betonte der bayrische Landesbischof, dass sich die Verteilung der Migranten aus Moria schon viel zu lange hinziehe und Eile geboten sei. Des Weiteren sei die bisher beschlossene Zahl von 400 Aufzunehmenden viel zu tief angesetzt, diese Hilfe reiche bei weitem nicht aus. Hinzu bezeichnete Bedford-Strohm die Darstellung der Aufnahme weniger hundert Migranten als humanit├Ąre Gro├čtat als sch├Ąndlich. Die bisherige Verweigerung europ├Ąischer Staaten, Migranten aufzunehmen, verurteilte der Protestant aufs Sch├Ąrfste und erg├Ąnzte, dass er die christlichen Formulierungen einzelner Mitgliedsstaaten in diesem Zusammenhang f├╝r unertr├Ąglich halte. Den Fernsehsendern teilte Bedford-Strohm ebenso mit, dass Europa viel mehr k├Ânne, unter anderem da die Bereitschaft zur Aufnahme durchaus vorhanden sei. Jedoch w├╝rden die Regierungen der europ├Ąischen Staaten diese Aufnahmebereitschaft blockieren. Abschlie├čend stellte der Landesbischof fest, dass einige entschlossene Staaten vorangehen m├╝ssten. Das Warten auf alle Mitgliedsstaaten der EU habe sich schon lange genug hingezogen, die Geduld des Pfarrers sei endg├╝ltig am Ende.

Die krude Parallelwelt der evangelischen Funktion├Ąre

Die neuerlich get├Ątigten Aussagen Bedford-Stroms unterstreichen einmal mehr die neue rot-gr├╝ne Ausrichtung der evangelischen Kirche und die Parallelwelt ihrer Funktion├Ąre, welche in Deutschland immer krudere Ausw├╝chse annimmt. V├Âllig weltfremd werden aus den steuerfinanzierten Amtssitzen moralische Reden geschwungen, w├Ąhrend die B├╝rger in Deutschland unter den Folgen der unkontrollierten Massenmigration zu leiden haben. Schon im Hochsommer sang Bedford-Strohm ein Loblied auf Angela Merkel und die gelungene Integration der Migranten von 2015. Der Ratsvorsitzende scheint in diesem Sommer endg├╝ltig in der gr├╝n-klerikalen Filterblase angekommen zu sein.

TM

Gr├╝ner Priester: Bedford-Strohm will Moria-Migranten aufnehmen Zuletzt aktualisiert: 15.09.2020 von Team M├╝nzenmaier
Jetzt teilen!
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Älteste
Neueste
Inline Feedbacks
View all comments
Siegfried Tutas
13 Tage zuvor

Ist ja eigentlich gar kein Problem.. Ich wei├č ja nicht wie gro├č Sein Haus ist aber wenn er denkt dass er das bew├Ąltigen kann. Meinen Segen hat er. Er sollte aber vorher mit seiner Familie dar├╝ber reden.

Heidi Walter
13 Tage zuvor

Es wird Zeit, dass wir den S├Ąkularismus abschaffen und den Laizismus einf├╝hren. Dann ist Ende mit der Steuergeld-Party, Herr Bedford-Strohm. Gr├╝n-klerikale Filterblase? Wahrscheinlich eher zu viel Rotwein mit K├Ąssmann.

Markus Winn
13 Tage zuvor

Seh ich auch so, jeder der einen Fl├╝chtling haben m├Âchte, soll ihn dort abholen.
Bei zig tausend pro Asyl Demonstranten werden sich ja wohl genug Familie finden die ein Zimmer frei haben.
Kost und logi frei,+Sprachlehrerin.
Fordern nur wenn die Allgemeinheit die Zeche zahlt

Dumme Anh├Ąnger der roten, gr├╝nen und linken
Und andere Parteien scheeren mittlerweile ein.
Weil man will ja stimmen: ver├Ątter

Lohengrin Totalersieg
13 Tage zuvor

Aus http://www.spiegel.de zitiert: “Der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm hat den Umgang Europas mit den Menschen aus dem abgebrannten Flüchtlingslager Moria kritisiert. Einzelne Staaten dürften sich nicht aus der Verantwortung ziehen.” Solche Meinungsbeiträge zu veröffentlichen, ist jemand, der ein kirchliches Amt mit öffentlicher Außenwirkung in einer christlichen Kirche bekleidet, meiner Meinung nach sogar verpflichtet. Heinrich Bedford-Strohm tut nur das, wozu ihn sein christlicher Glaube geradezu verpflichtet. Was tatsächlich passiert, dass entscheiden in der BRD die demokratisch legitimierten politischen Gremien. In der BRD regelt es sich – noch – nach demokratisch legitimierten Entscheidungen, die mehrheitlich getroffen werden. Wie die repräsentative Demokratie in der… Weiterlesen »