Germania-Insolvenz: Verbraucherschutz bleibt fĂŒr diese Bundesregierung ein Fremdwort!

Kommentare: Keine Kommentare
GeschÀtzte Lesezeit: < 1 Minute

Die aktuelle Insolvenz der Fluglinie „Germania“ zeigt wieder einmal deutlich, welche Risiken fĂŒr Verbraucher von der Bundesregierung konsequent ignoriert werden.

Nach tausenden von Verbrauchern, die bereits bei der Air-Berlin-Pleite im Regen standen, trifft es jetzt BĂŒrger, die ihre Flugtickets bei Germania gekauft haben.

„EntschĂ€digung? Insolvenzabsicherung? Fehlanzeige!

Die Bundesregierung weiß seit geraumer Zeit um dieses Problem und hat im September 2018 vertröstet, dass man auf EU-Ebene „diskutiere“. Auch meine kleine Anfrage wurde ausweichend beantwortet und zeigt, wie falsch die Bundesregierung liegt: die LiquiditĂ€tsprĂŒfung von Fluggesellschaften durch das Luftfahrt-Bundesamt reichen eben nicht aus, um Verbraucher vor „insolvenzbedingten Nachteilen“ zu schĂŒtzen!

Die Fraktion der AfD fordert die Bundesregierung auf, einen Gesetzesentwurf vorzulegen, der gewĂ€hrleistet, dass FluggĂ€ste einen vergleichbaren Schutz wie Pauschalreisende erhalten.“

Germania-Insolvenz: Verbraucherschutz bleibt fĂŒr diese Bundesregierung ein Fremdwort! Zuletzt aktualisiert: 05.02.2019 von Team MĂŒnzenmaier
Jetzt teilen!

Schreibe einen Kommentar