Ganz sch├Ân abGEZockt ÔÇô Dreyer verteidigt Erh├Âhung der Rundfunkgeb├╝hr

Ganz sch├Ân abGEZockt ÔÇô Dreyer verteidigt Erh├Âhung der Rundfunkgeb├╝hr

In Zeiten der Corona-Pandemie und des damit einhergehenden Lockdowns m├╝ssen fast alle B├╝rger massive finanzielle Einbu├čen hinnehmen. Wirklich alle B├╝rger? Nein. Die f├╝rstlich bezahlten Mitarbeiter des ├Âffentlich-rechtlichen Rundfunks befinden sich auch in Zeiten des wirtschaftlichen Kollapses weiter in sicheren Fahrwassern. Denn der Rundfunkbeitrag steht nicht nur stabil bei 17,50 Euro im Monat, sondern wird 2021, dank eines Beschlusses der Ministerpr├Ąsidenten im M├Ąrz diesen Jahres, sogar auf 18,36 Euro im Monat ansteigen. Die Grundlage der Entscheidung ist eine Empfehlung von angeblich unabh├Ąngigen Experten der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten. Jedoch muss bedacht werden, dass die Berechnung der sogenannten Experten auf dem Finanzbedarf basiert, welchen die Sender selbst angegeben hatten. Wer hier noch Objektivit├Ąt in der Bewertung vermutet, glaubt vermutlich auch an den Weihnachtsmann.

W├Ąhrend sich die AfD schon lange daf├╝r einsetzt, den unsozial gestalteten Rundfunkbeitrag komplett abzuschaffen, scheinen die anderen Parteien kein Problem damit zu haben, dass die Bundesb├╝rger f├╝r ein politisch v├Âllig einseitig gestaltetes Programm ordentlich zur Kasse gebeten werden. Jedoch kamen in den letzten Tagen immerhin vereinzelt Stimmen aus anderen Parteien auf, welche sich wenigstens zum Teil der AfD-Meinung anschlossen und die Erh├Âhung der Rundfunkgeb├╝hr zum ersten Januar auszusetzen wollen. Begr├╝ndet wurde dies damit, dass in Zeiten von Kurzarbeit und Massenarbeitslosigkeit keine Erkl├Ąrungsgrundlage daf├╝r gegeben sei, den ohnehin schon hohen Beitrag immer weiter zu erh├Âhen.

Die Rundfunkkommissionschefin Malu Dreyer, SPD-Ministerpr├Ąsidenten aus Rheinland-Pfalz und rein zuf├Ąllig auch die Vorsitzende des ZDF-Verwaltungsrates, hat dieser Aussetzung jedoch nun eine klare Absage erteilt. Dreyer m├Âchte unbedingt an dem Anstieg festhalten, welcher Millionen Haushalte nochmal zus├Ątzlich belasten wird. Sie selbst meinte dazu: ÔÇ×Die Medien und damit der ├Âffentlich-rechtliche Rundfunk sind systemrelevant.ÔÇť Den GEZ-finanzierten Medien k├Ąme eine Schl├╝sselrolle in der Pandemiebew├Ąltigung zu und somit m├╝sse die Erh├Âhung unbedingt umgesetzt werden. Kritik an der Zwangssteigerung schmettert die rheinland-pf├Ąlzische Landesmutter klar ab. Nach ihrer Meinung k├Ânnten die von den Medien zu erf├╝llenden Aufgaben nicht mehr bew├Ąltigt werden, wenn keine ausreichende Finanzierungsgrundlage gegeben w├Ąre. Nach Dreyer soll die Zwangserh├Âhung also unbedingt kommen. Daran l├Ąsst sie keinen Zweifel.

W├Ąhrend sich also ├╝ber 10 Millionen Menschen in Kurzarbeit befinden, die Arbeitslosigkeit rapide ansteigt und die B├╝rger dieses Landes teilweise existenzbedrohende wirtschaftliche Sorgen haben, sollen die f├╝rstlichen bezahlten Mitarbeiter des Zwangsrundfunks noch mehr Geld hinterhergeschmissen bekommen. F├╝r die komplett einseitige Berichterstattung in den Nachrichten, die hundertste Wiederholung der Rosenheim-Cops oder den zehnten TV-Auftritt von Robert Habeck in ihren Talkshows sollten die ├Âffentlich-rechtlichen Sender eigentlich gar kein Geld mehr bekommen. Frau Dreyer sieht das leider ganz anders.

TM

Ganz sch├Ân abGEZockt ÔÇô Dreyer verteidigt Erh├Âhung der Rundfunkgeb├╝hr Zuletzt aktualisiert: 12.05.2020 von Team M├╝nzenmaier

7 Replies to “Ganz sch├Ân abGEZockt ÔÇô Dreyer verteidigt Erh├Âhung der Rundfunkgeb├╝hr

  • Max Axel Jurke

    By Max Axel Jurke

    Sind politisch einseitig, hetzen und verbreiten L├╝gen gegen die einzige Opposition. Da wird z. B. in den Mainstrem-Medien behauptet, die AfD h├Ątte zu Corona nichts zu sagen. Tats├Ąchlich wird dar├╝ber einfach nicht berichtet, um dem Altparteienkartell Wahlvorteile zu garantieren.
    Die Spielfilme werden unendlich wiederholt. Das Radio kann man fast nur noch wegen der Nachrichten einschalten, weil einem die uralten Kartoffeln in den Ohren weh tun. Die Kommentare triefen, wie im TV, vor Propaganda und Indoktrination. Das alles dient nur dem Machterhalt und der Abzocke. Schlu├č damit.

  • Ulrich Zimmer

    By Ulrich Zimmer

    Da erhebt sich doch die Frage: Wer profitiert denn von diesen Geb├╝hren? Welche Parteimitglieder sind in den Aufsichtsr├Ąten und auf anderen gutdotierten Posten? Es wird doch nur noch gemauschelt und abgehalfterten Parteig├╝nstlingen gutdotierte Posten (auch die Lottogesellschaften werden gern genommen) auf Schlafwagenschaffnerniveu zugeschanzt, siehe Anahles und Co..
    Das dass ├Âffentliche rechtliche Zuschauervolk auch noch dutzende Rundfunk-Sinfonieorchester finanziert, haben wohl auch nur die wenigsten realisiert.

  • Vincenzo Boscarino

    By Vincenzo Boscarino

    Ich bin auch in der Meinung das diese GEZ Geb├╝hr geh├Ârt abgeschafft es ist ein schande das man gezwungen wird das zu bezahlen was man gar nicht sieht ,und diese bl├Âd radio Sender habe ich nie geh├Ârt.

  • Siegfried Tutas

    By Siegfried Tutas

    Im Grunde genommen ist die GEZ Geb├╝hr nichts anderes als Parteienfinanzierung f├╝r die Altparteien. Was die Presse (ARD und ZDF) tut ist Propaganda f├╝r die Parteien, die seit Jahren unsere Wirtschaft vernichten. Daher geh├Ârt die GEZ Geb├╝hr vollst├Ąndig abgeschafft um Schadensbegrenzung zu betreibt.

  • Jennifer Zerrenner

    By Jennifer Zerrenner

    Der Grundgedanke, dass wer wohnt, ARD und ZDF schaut, war schon ein Schlag ins Gesicht. Das Landesverwaltungamt in Leipzig stellte 2016 fest, dass die wenigen Nichtgucker es aushalten m├╝ssten, dass sie der Pflicht zu zahlen, unterworfen werden, da es sonst f├╝r die Beanspruchenden einen zu hohen Aufwand bedeutet. Es wird nat├╝rlich auch kein Versuch unternommen, diesen Anteil der grundlos in die Pflicht genommenen festzustellen. Dieser ist seitdem signifikant gestiegen, denke ich. Im Gegensatz dazu wird bei Fl├╝chtlingen grunds├Ątzlich eine Einzelfallpr├╝fung gemacht. F├╝r den B├╝rger ist dieser Selbstbedienungsladen ungerecht und untragbar!
    PS: Ab sofort reicht als Rechnujgsleger ein blo├čer Computerausdruck. Der Mensch ist daf├╝r nicht mehr n├Âtig…

  • Heidi Walter

    By Heidi Walter

    Was bei den ├Âffentlich-rechtlichen Staatssendern systemrelevant sein soll erschlie├čt sich mir nicht. Aber genau so wenig erschlie├čt sich mir, was an der SPD systemrelevant sein soll.

  • Dieter Hammen

    By Dieter Hammen

    Abgesehen das ich sowieso gegen die GEZ Geb├╝hr bin, da es nur noch Abzocke ist und das die entsprechenden Sender nur alte Filme bringen und des weiteren Parteiisch sind. Ebenso werden wichtige Nachrichten erst gar nicht gesendet. Es ist schlicht und weg einfach Abzocke am B├╝rger und die Erh├Âhung eine Bodenlose Frechheit. Was dort ein Mitarbeiter in der F├╝hrungsebene an Gehalt im Jahr bekommt daf├╝r mu├č ein Normaler Arbeiter fast 20 Jahre f├╝r Ackern. Abschaffung der GEZ das w├Ąre das einzig wahre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert