Friedrich Merz: Parteiausschluss bei Kooperation mit AfD

Kommentare: 3 Kommentare

Der designierte CDU-Bundesvorsitzende Friedrich Merz m├Âchte Mitglieder, die mit der AfD zusammenarbeiten wollen, aus der Partei ausschlie├čen. Zugleich schlug er vers├Âhnliche T├Âne gegen├╝ber Angela Merkel an. Merz ist offensichtlich endg├╝ltig im Establishment seiner Partei angekommen.

Friedrich Merz: Mit mir wird es eine Brandmauer zur AfD geben

Friedrich Merz m├Âchte CDU-Mitglieder, die eine Zusammenarbeit mit der Alternative f├╝r Deutschland anstreben, aus der Partei ausschlie├čen: ÔÇ×Mit mir wird es eine Brandmauer zur AfD gebenÔÇť, erkl├Ąrte der 66-J├Ąhrige in einem Interview mit einem gro├čen deutschen Nachrichtenmagazin. F├╝r die Landesverb├Ąnde, ÔÇ×vor allem im OstenÔÇť, gelte: ÔÇ×Wenn irgendjemand von uns die Hand hebt, um mit der AfD zusammenzuarbeiten, dann steht am n├Ąchsten Tag ein Parteiausschlussverfahren┬áan.” Man sei ÔÇ×nicht die XYZ-Partei, die mit jedem kann.ÔÇť Merz werde im Verh├Ąltnis mit der AfD sehr konsequent sein.

Freundliche T├Âne gegen├╝ber Merkel

Zudem erkl├Ąrte Merz, dass er sich dar├╝ber freue, wenn sich Altkanzlerin Angela Merkel weiter in der CDU einbringen wolle:

“Ich w├╝rde mich freuen, wenn Angela Merkel und die CDU auch in Zukunft beieinanderbleiben, an mir wird es jedenfalls nicht scheitern”, so der CDU-Bundestagsabgeordnete, der zugab, die ehemalige Bundeskanzlerin in ihrer Anfangszeit untersch├Ątzt zu haben. Zudem bezeichnete Merz Merkel im Interview als ÔÇ×frauenpolitischen SchrittmacherÔÇť f├╝r die CDU.

Merz im linken Establishment angekommen

Schon vor wenigen Tagen hatte Merz f├╝r Aufsehen gesorgt, als er im CDU-Triell mit Norbert R├Âttgen und Helge Braun auf die Frage eines Mitglieds zum Einbezug von Menschen mit Migrationshintergrund ins Schw├Ąrmen kam:┬áÔÇ×Dieses Land wird vielf├Ąltiger, es wird bunter: Wir werden ein Einwanderungsland sein m├╝ssen!ÔÇť

Zudem sprach sich der 66-J├Ąhrige unl├Ąngst f├╝r eine fl├Ąchendeckende 2G-Regelung aus.

So sieht also der konservative Neuanfang der CDU aus?

TM

Friedrich Merz: Parteiausschluss bei Kooperation mit AfD Zuletzt aktualisiert: 23.12.2021 von Team M├╝nzenmaier
Jetzt Teilen:

Kommentare

  • Max Axel Jurke 24 / 12 / 2021

    Politiker sollen doch angeblich ihrem Gewissen gegen├╝ber verantwortlich sein und nicht einem pflichtvergessenen Antidemokraten. Der hat also auch vergessen, da├č er dem Volke zu dienen hat. Macht auch nicht’s weil dann die AfD unerwarteten Zulauf bekommt. Ein Wichtel steht im Walde….

  • Karsten M├╝ller 23 / 12 / 2021

    Wenn Merz die Mitglieder raus schmei├čt , dann sollten diese sofort der AfD beitreten und somit zur st├Ąrksten Opposition gegen der Ampel zu werden. Mit neuen Mitgliedern der CDU zeigt sich dann endlich wer wirklich eine Demokratie ist

  • Heidi Walter 23 / 12 / 2021

    Merz, der Protagonist im Schafspelz, hat unwahrscheinlich viel Kreide gefressen, um seinen CDU (Club Der Unf├Ąhigen)-Sch├Ąfchen zu imponieren. Die CDU ist zurecht in der Opposition und bleibt hoffentlich noch recht lange dort. Noch lieber w├Ąre es mir und wahrscheinlich vielen anderen auch, dass er sie mit dieser Aussage endlich komplett ├╝ber die Klippe bef├Ârdert hat. Wir brauchen, nach den uns├Ąglichen Merkel-Jahren, keinen Homo Merkelus f├╝r die n├Ąchsten Jahre.

Schreibe einen Kommentar