FDP-Frau Suding will Reisebranche fallen lassen!

FDP-Frau Suding will Reisebranche fallen lassen!

Die FDP-Bundestagsabgeordnete Katja Suding hat in einem Interview mit dem K├Âlner Stadtanzeiger die Reise- und Tourismusbranche als ÔÇ×totgerittenÔÇť bezeichnet.

Dazu erkl├Ąrt Sebastian M├╝nzenmaier, Vorsitzender des Tourismusausschuss im Deutschen Bundestag und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der AfD-Fraktion:

ÔÇ×Die Aussagen von Frau Suding sind v├Âllig inakzeptabel und spiegeln den zynischen Umgang der FDP mit der durch den Coronashutdown verursachten Krise wider. Die Tourismusbranche mit ihren fast drei Millionen Besch├Ąftigten und einem Jahresumsatz von knapp 290 Milliarden Euro ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, welcher unsere volle Unterst├╝tzung verdient und nicht einfach abgeschrieben werden kann oder darf. Allen voran die zahlreichen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, welche tagt├Ąglich unter den harten Coronaeinschr├Ąnkungen leiden und um ihren Arbeitsplatz zittern, sollten nun im Fokus der Politik stehen. All diese Menschen jetzt im Regen stehen zu lassen und sie ihrem Schicksal zu ├╝berlassen, hat nichts mehr mit sozialer Marktwirtschaft zu tun.ÔÇť

Dar├╝ber hinaus erl├Ąutert M├╝nzenmaier:

ÔÇ×Der Urlaub ist f├╝r viele B├╝rger die sch├Ânste Zeit des Jahres. Wir sollten den Menschen, welche uns diese kleine Flucht aus dem Alltag erm├Âglichen, mit Respekt und Achtung gegen├╝bertreten. Frau Suding m├Âchte jedoch in bester FDP-Manier die gesamte Reisebranche mit all ihren Zweigen lieber fallen lassen und schaut ver├Ąchtlich auf unsere Tourismus-Unternehmen herab, als seien sie unn├Âtiger Ballast. Es scheint Frau Suding leichter zu fallen auf ihren Social-Media-Kan├Ąlen mit sch├Ânen Urlaubsbildern aus der aller Welt aufzutrumpfen, als einer Branche Auswege aus einer Krise zu erm├Âglichen, welche die Regierung unter Mithilfe der FDP verschuldet hat. Die Tourismusbranche ist nicht totgeritten, sondern wurde von der Politik an den Abgrund gezerrt.

Die AfD-Fraktion setzt sich daf├╝r ein, dass diese wichtige Branche wieder zu alter St├Ąrke zur├╝ckfindet!ÔÇť

FDP-Frau Suding will Reisebranche fallen lassen! Zuletzt aktualisiert: 24.08.2020 von Team M├╝nzenmaier

2 Replies to “FDP-Frau Suding will Reisebranche fallen lassen!

  • Heidi Walter

    By Heidi Walter

    Die FDP, auch mit Freunde Der Pl├╝nderer ├╝bersetzt, ist fl├╝ssiger als Wasser, n├Ąmlich ├╝berfl├╝ssig. Das sollte sich bei den n├Ąchsten Wahlen prozentual niederschlagen.

  • Siegfried Tutas

    By Siegfried Tutas

    Ja klar, dass passt zu der sozialistischen Politik in unserem Land. In der DDR gab es ja auch keine wirkliche Reisebranche. Wozu auch? Gefangene sollten nicht reisen k├Ânnen. So ist das ja wohl zu verstehen. Dem zuk├╝nftig gechipten Menschen wird die Lust am Reisen dann ja auch ganz einfach genommen. Wohin diese Politik steuert ist jeden Tag klarer. Und der deutsche Michel applaudiert dazu. Ich kann gar nicht soviel essen, wie ich ko…en m├Âchte. Mich wundert ehrlich, dass diese Gestalten noch leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert