Erste Bank erhebt Strafzinsen ab dem ersten Cent

Kommentare: Keine Kommentare
Geschätzte Lesezeit: < 1 Minute

 

Die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank scheint jetzt, endgültig beim deutschen Sparer anzukommen. Die Volksbank Raiffeisenbank in Fürstenfeldbruck (Bayern) verlangt als erste Bank Strafzinsen ab dem ersten Cent.

Bereits im Vorfeld hatten diverse Banken schon Strafzinsen erhoben, allerdings bis jetzt nur ab Beträgen von 100000 Euro und in einem Fall von 75000 Euro Tagesgeldguthaben.

Es ist klar wohin die Reise geht. Ab kurz oder lang werden alle Sparer mit den Strafzinsen belastet werden. Eine Wende bei der Zinspolitik der EZB ist nicht in Sicht. Schon im Juni prophezeite die Fraktionsvorsitzende der AfD im Deutschen Bundestag, dass diese Politik am Ende in der Vernichtung der Sparguthaben gipfeln wird. Damals sagte Weidel auch:

„Nichts verdeutlicht den geldpolitischen Irrweg seitens der EZB eindrucksvoller als diese Entwicklung. Derzeit liegen 2,5 Billionen Euro an Privatvermögen unverzinst auf Tagesgeldkonten und Sparbüchern. Sichern die Bürger ihr Erspartes nicht, löst es sich womöglich in Luft auf – ein unhaltbarer Zustand. Deutschland muss den Euro endlich verlassen!“

TM

 

Erste Bank erhebt Strafzinsen ab dem ersten Cent Zuletzt aktualisiert: 19.11.2019 von Team Münzenmaier
Jetzt teilen!
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments