Erneut AfD-Kandidat nicht als Bundestagsvizepräsident gewählt

Kommentare: Keine Kommentare
Geschätzte Lesezeit: < 1 Minute

Sie haben es wieder getan.

Wiederholt wurde kein Vizepr√§sident von der AfD gew√§hlt. Ja, das ist legitim, zeigt jedoch auch das demokratische Verhalten gegen√ľber der gr√∂√üten Oppositionspartei im Bundestag und damit auch gegen√ľber der W√§hler.¬† Es deutet sich an, da√ü in dieser Legislaturperiode ‚Äď wie lange sie noch andauert ist fraglich – das Abstimmungsverhalten beibehalten wird. Ebenso, wie selbst ein Verdacht ausreicht, Vorsitzende von Aussch√ľssen abzuw√§hlen. Hier zeigt sich, wie die AfD inhaltlich gestellt wird. Nicht durch die Sache, sondern durch Diffamierung, Denunzierung und Ausgrenzung. Als fiele das dem W√§hler nicht auf. Immer deutlicher zeigt sich in den Umfragen, da√ü der B√ľrger immer mehr mit der Arbeit in der Regierung nicht zufrieden ist. W√§hlerwechsel ist vorbestimmt. Sei es aus Protest oder immer klarer durch √úberzeugung. Das allerdings ist nur im Gespr√§ch mit dem W√§hler zu erfahren. Doch da scheint es bei vielen im Bundestag zu hapern.
Anders bei der AfD. Sebastian M√ľnzenmaier nahm sich erst vor ein paar Tagen viel Zeit f√ľr eine Besuchergruppe und am Samstag ist er beim Infostand mit Weihnachtsmann zu finden.

Das ist b√ľrgernahe Politik:

https://www.sebastian-muenzenmaier.de/besuchergruppe-im-bundestag-erlebnisbericht-der-berlinfahrt

https://www.afd-zweibruecken.de/2019/12/11/infostand-am-14-12-2019/

TM

Erneut AfD-Kandidat nicht als Bundestagsvizepr√§sident gew√§hlt Zuletzt aktualisiert: 12.12.2019 von Team M√ľnzenmaier
Jetzt teilen!
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments