Erdogans extremer Islamismus: Hagia Sophia wird Moschee

Erdogans extremer Islamismus: Hagia Sophia wird Moschee

Am heutigen Freitag hallten islamistische Ausrufe ├╝ber den Vorplatz der weltber├╝hmten Hagia Sophia in Istanbul. Zahlreiche konservative Erdogan-Anh├Ąnger hatten sich spontan vor dem m├Ąchtigen Weltkulturerbe versammelt und feierten die Entscheidung des obersten Verwaltungsgerichtes der T├╝rkei, den derzeitigen Status des bei Touristen beliebten Geb├Ąudes als Museum zu annullieren und somit die Nutzung ┬áals Moschee zu erm├Âglichen. Dabei hat die Hagia Sophia tiefe christliche Wurzeln: Einst war die ÔÇ×Heilige WeisheitÔÇť die Hauptkirche des Byzantinischen Reiches, in welcher die jeweiligen Kaiser des Reiches gekr├Ânt wurden. Nach der Eroberung durch die Osmanen 1453 wandelte der damalige Feldherr Sultan Mehmet II. die Hauptkirche der Christen dann in eine Moschee um. Knapp 500 Jahre sp├Ąter bem├╝hte sich der liberale t├╝rkische Republikgr├╝nder Mustafa Kemal Atat├╝rk um eine Kompromissl├Âsung, um das orthodox gepr├Ągte Griechenland nicht weiter zu provozieren: Die Hagia Sophia sollte nicht mehr als Gotteshaus, sondern als Museum dienen.

Doch mit Kompromissen ist jetzt Schluss. Der mittlerweile tief im Islamismus angekommene Pr├Ąsident Erdogan setzt ein Zeichen f├╝r mehr radikalen muslimischen Glauben. Und provoziert damit die orthodoxen Nachbarstaaten.

Muslimische Provokation

Sichtlich erfreut twitterte das t├╝rkische Staatsoberhaupt am Nachmittag, dass das Geb├Ąude in Zukunft der Aufsicht der Religionsbeh├Ârde unterstellt┬á und f├╝r muslimische Gottesdienste ge├Âffnet werde. H├Âchstwahrscheinlich wird schon symboltr├Ąchtig am 15. Juli, dem Jahrestag des Putschversuchs in der T├╝rkei, der erste Gottesdienst abgehalten. F├╝r Erdogan bedeutet diese Gerichtsentscheidung einen echten Coup: Die Anh├Ąnger seiner Regierungspartei AKP fordern seit langem, an die radikale islamische Vergangenheit anzukn├╝pfen und die Hagia Sophia wieder zur Moschee zu machen. Dabei hatten die christlich-orthodoxen Nachbarstaaten Griechenland und Russland wegen der Bedeutung der Hagia Sophia f├╝r ihre B├╝rger mehrmals gegen eine ├änderung des Status protestiert. Den t├╝rkischen Pr├Ąsidenten scheint das jedoch wenig zu st├Âren. Gerade das Verh├Ąltnis mit den Griechen, mit welchen sich Erdogan um Erdgas im Mittelmeer streitet, wird nun weiter belastet werden.

Deutsche R├╝cksicht ÔÇô T├╝rkische Radikalit├Ąt

W├Ąhrend die Vertreter der deutschen Kirchen fordern, dass R├╝cksicht auf die muslimischen Migranten und deren islamische Br├Ąuche genommen werden muss, gibt der mittlerweile tief im Islamismus verwurzelte t├╝rkische Pr├Ąsident Erdogan einen Kehricht auf die christlich-orthodoxen Gef├╝hle der Griechen und Russen. Gerade die DITIB (T├╝rkisch-Islamische Union der Anstalt f├╝r Religion) in Deutschland, welche seit Jahren f├╝r eine Lockerung des Burkaverbots eintritt und sich in starker N├Ąhe zu Erdogan zeigt, betont st├Ąndig die angebliche Benachteiligung von Muslimen in Deutschland. Den Verantwortlichen sei empfohlen, einen Blick in ihr Heimatland zu werfen und zu sehen, wie dort auf christlichen Traditionen herumgetrampelt wird. Die T├╝rkei und deren Organisationen in Deutschland entfernen sich immer mehr von einem kemalistisch liberalen Weltbild zu einem extremen Islamismus, welcher auf keinen Fall zu Europa geh├Ârt. Das ├╝berhaupt noch ├╝ber den EU-Beitritt der T├╝rkei diskutiert wird, ist ein weiteres┬á Armutszeugnis der blau├Ąugig agierenden Europ├Ąischen Union.

TM

Erdogans extremer Islamismus: Hagia Sophia wird Moschee Zuletzt aktualisiert: 11.07.2020 von Team M├╝nzenmaier

2 Replies to “Erdogans extremer Islamismus: Hagia Sophia wird Moschee

  • Heidi Walter

    By Heidi Walter

    Kein Wort der Kirchen”f├╝rsten” und Angie mitsamt ihren “Followern”. L├Ąsst tief blicken und ist sehr bezeichnend f├╝r diese “Republik”.

  • Max Axel Jurke

    By Max Axel Jurke

    Ist doch ganz offensichtlich, welche Ziele er auch hier in Deutschland verfolgt. H├Âchste, allerh├Âchste Zeit den wachsenden radikalislamischen Einflu├č zur├╝ckzudr├Ąngen. Was sind das f├╝r “Volksvertreter” die gegen jeden gesunden Menschenverstand und derart verantwortungs die Zukunft j├╝ngerer Genrationen f├╝r einen R├╝ckfall ins Mittelalter verspielen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert