Doktortitelaff├Ąre: Familienministerin Franziska Giffey tritt zur├╝ck

Kommentare: 2 Kommentare

Nach Informationen des Nachrichtenmagazins Focus hat Bundesfamilienministern Franziska Giffey (SPD) bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) um ihre Entlassung aus dem Amt der Familienministerin gebeten. Eine offizielle Best├Ątigung vonseiten der Bundesregierung steht zwar noch aus, jedoch sollen Ministeriumskreise die Meldung des R├╝cktritts mittlerweile best├Ątigt haben.

Die 43-J├Ąhrige habe bei der Kanzlerin um ihre Entlassung gebeten, da die Diskussionen um ihren mittlerweile h├Âchst umstrittenen Doktortitel nicht abrei├čen. Vorausgegangen war eine monatelange H├Ąngepartei, nachdem Giffey im Herbst 2019 von der Freien Universit├Ąt aufgrund von M├Ąngeln in ihrer Dissertation eine R├╝ge erhalten hatte, ihren Doktortitel aber behalten d├╝rfte. Eine f├╝nfteilige schriftliche Anfrage der Berliner AfD-Fraktion an den Senat zur ├ťberpr├╝fung von Giffeys Doktorarbeit rollte den Fall im Fr├╝hjahr 2020 dann nochmal neu auf.

Die R├╝ge wurde im weiteren Verlauf zur├╝ckgenommen und eine erneute Pr├╝fung durch ein neues Gremium angeordnet.

Im Oktober 2020 wurde dann das neue, 13-seitige Gutachten der Freien Universit├Ąt ├Âffentlich, was ein eindeutiges Urteil f├Ąllte. Auf den 205 Seiten, welche Giffey 2010 einreichte, sollen mindestens 27 Plagiate zu finden sein. Insgesamt seien sogar 119 Passagen zu beanstanden. In den konkret analysierten Plagiaten soll die Sozialdemokratin teilweise komplette S├Ątze aus anderen Arbeiten ├╝bernommen haben, ohne eine Quelle zu nennen.

Giffey f├╝hrt ihren Doktortitel schon seit l├Ąngerer Zeit nicht mehr, machte aber ├Âffentlich deutlich, dass sie auch bei einem Entzug des Doktortitels an ihrer Spitzenkandidatur f├╝r die Abgeordnetenhauswahl in Berlin im Herbst festhalten wolle.

Ob dies nach dem heutigen R├╝cktritt immer noch z├Ąhlt, werden die n├Ąchsten Tage zeigen.

TM

 

Doktortitelaff├Ąre: Familienministerin Franziska Giffey tritt zur├╝ck Zuletzt aktualisiert: 19.05.2021 von Team M├╝nzenmaier
Jetzt teilen!

Kommentare

  • wokli49 19 / 05 / 2021

    Wer sich zu mehr macht als er/sie ist, hat in der Politik nix zu suchen. Die Frau sollte auch ihr Bundestagsmandat niederlegen, ebenso wie die LINKE Frau Jelpke, die ├Âffentlich noch freilaufendedn RAF-Leuten “lasst euch nicht erwischen” w├╝nscht. Was treibt sich eigentlich im Bundestag noch so alles rum?

  • meckerpaul 19 / 05 / 2021

    Was lnge w├Ąhrt wird endlich gut.
    Was sind das f├╝r verlogene Gestalten die so tun als ob.
    Geldgierige, verantwortungslose und sich selbst ├╝bersch├Ątzende SPDler. Aber dem Volk Wasser verordnen. Es wird Zeit das der Saustall im BT mal gereinigt wird.
    Das gilt f├╝r mich f├╝r alle Parteien die solche L├╝gner haben..

Schreibe einen Kommentar