Die R├╝ckkehr der Amigos? Dubiose Maskengesch├Ąfte in Bayern

Kommentare: Ein Kommentar

Politiker, die sich in der Krise bereichern, sind derzeit in aller Munde. Der CSU-Abgeordnete Georg N├╝sslein sieht sich mit dem Vorwurf der Bestechlichkeit konfrontiert, w├Ąhrend sein CDU-Kollege Nikolas L├Âbel mittlerweile einger├Ąumt hat, bei der Maskenknappheit im Jahr 2020 kr├Ąftig in die eigene Tasche gewirtschaftet zu haben. Nun scheint sich der n├Ąchste Skandal anzuk├╝ndigen, diesmal im CSU-regierten Bayern.

Maskenskandale: Union in Panik

Die Bundesregierung ist nach den aufsehenerregenden Skandalen um Schadensbegrenzung bem├╝ht. Bei CDU und CSU f├╝rchtet man vor allem um den eigenen Ruf und hat deswegen mittlerweile erfolgreich darauf gedr├Ąngt, dass L├Âbel und N├╝sslein ihre Partei verlassen.

Doch handelt es sich nur um Einzelf├Ąlle von schwarzen Schafen oder haben sich noch mehr Politiker der Union an der durch schlechte Vorausplanung verursachten Maskenknappheit zu Beginn der Corona-Krise bereichert?

Bei den ehemals Konservativen geht die Tage sichtlich die Angst um. Erst k├╝rzlich wand sich CDU-Generalsekret├Ąr Paul Ziemiak in einem Interview um eine Antwort auf die Frage, ob er sicher sei, dass es nicht noch mehr solche F├Ąlle gegeben habe. CDU-Fraktionschef Ralph Brinkhaus wurde etwas deutlicher, pr├Ąsentiert sich reum├╝tig und m├Âchte ÔÇ×die n├Ąchsten Tage dazu nutzen, auch alle Zweifelsf├Ąlle entsprechend zu kl├ĄrenÔÇť.

Masken f├╝r 10,50 Euro in Bayern

Noch w├Ąhrend Bayerns Ministerpr├Ąsident Markus S├Âder davon spricht, mit den dreisten Maskendeals sei ein Eindruck entstanden, ÔÇ×der nicht akzeptabel istÔÇť, berichten verschiedene Medien von dubiosen Maskengesch├Ąften in Bayern.

Durch eine Anfrage im Landtag kommt ans Tageslicht, dass eine Million Masken zu einem unverh├Ąltnism├Ą├čig hohen Preis von sage und schreibe 10,50 ÔéČ pro St├╝ck bestellt worden sind. Lieferant war scheinbar die Firma Emix aus der Schweiz. Angeblich sollen bekannte CSU-Politiker wie unter anderem die Strau├č-Tochter Monika Hohlmeier in den zweifelhaften Deal verwickelt sein. Auch die damalige Gesundheitsministerin von Bayern, Melanie Huml sieht sich medialen Vorw├╝rfen ausgesetzt.

Neben dem absurd hohen Preis wurden gegen die Schweizer Firma Emix Vorw├╝rfe erhoben, zum Teil minderwertige Ware im Sortiment gehabt haben, vor denen bereits belgische Beh├Ârden gewarnt hatten.

Aufkl├Ąrung w├Ąre das Gebot der Stunde

F├╝r die Unionsparteien kommen die Bereicherungsskandale um Maskenbeschaffungen im Wahljahr zur absoluten Unzeit. Bisher haben jedoch CDU und CSU keinen wesentlichen Beitrag zur Aufkl├Ąrung von etwaigen weiteren F├Ąllen geleistet, sondern sich lieber voll und ganz darauf konzentriert, weiteren Schaden von den eigenen Parteien und Fraktionen abzuwenden.

Es ist dringend geboten, dass aufgekl├Ąrt wird, wer sich in welcher Form an der Krise selbst bereichert hat, w├Ąhrend unz├Ąhlige B├╝rger aufgrund der Lockdown-Ma├čnahmen um ihre Existenz bangen m├╝ssen. Von der Union wird man dabei leider dem Anschein nach nicht allzu viel erwarten k├Ânnen.

TM

Die R├╝ckkehr der Amigos? Dubiose Maskengesch├Ąfte in Bayern Zuletzt aktualisiert: 09.03.2021 von Team M├╝nzenmaier
Jetzt teilen!

Ein Kommentar

  • DerIngenieur 09 / 03 / 2021

    Bananenrepublik.

Schreibe einen Kommentar