Die AfD st├Ąrkt Familien und steht f├╝r eine kinderfreundliche Politik

Kommentare: Keine Kommentare

F├╝r die Alternative f├╝r Deutschland haben Familien einen au├čerordentlichen Stellenwert. Um Kindern ein uneingeschr├Ąnktes Aufwachsen und Entfalten zu erm├Âglichen, st├Ąrkt die b├╝rgerlich-konservative Partei Familien mit dem Ziel, eine ÔÇ×Willkommenskultur f├╝r unsere KinderÔÇť zu errichten. Daf├╝r ben├Âtigt es neben einer finanziellen Unterst├╝tzung auch beispielsweise die F├Ârderung von Betreuungsangeboten.

Die AfD steht f├╝r eine ÔÇ×aktivierende, also geburtenf├Ârdernde FamilienpolitikÔÇť, um den demografischen Wandel, der in einem Kollaps der sozialen Sicherungssysteme und dem Verlust unserer kulturellen Identit├Ąt enden k├Ânnte, umzukehren. Aufgrund dessen tritt die Alternative f├╝r eine familienfreundliche Sozialpolitik und eine ÔÇ×gr├Â├čere Wertsch├Ątzung der FamilienarbeitÔÇť ein.

Um besonders Familien der mittleren Einkommensschicht zu entlasten, fordert die Alternative f├╝r Deutschland verschiedene steuerliche Erleichterungen: Der Kinderfreibetrag soll angehoben und die kinderbezogenen Ausgaben komplett steuerlich abgesetzt werden. Weiterhin ist die 2013 gegr├╝ndete Partei f├╝r das Absenken der Mehrwertsteuer f├╝r Kinderartikel auf den reduzierten Satz und f├╝r das steuerliche Familiensplitting (d.h., die Steuerschuld wird erst berechnet, nachdem das Einkommen einer Familie gleichm├Ą├čig auf alle Mitglieder verteilt wurde).

Ferner m├Âchte die AfD Familien mit Kindern unterst├╝tzen, ÔÇ×indem Familien f├╝r jedes Kind 20.000 Euro Beitr├Ąge der Eltern zur Rentenversicherung aus Steuermitteln erstattet bekommen (oder von sp├Ąter anfallenden Beitr├Ągen in entsprechender H├Âhe befreit werden), ohne dass sich die Rentenanspr├╝che dadurch verringern.ÔÇť Hierdurch wird den Eltern in einer kostenintensiven Zeit deutlich unter die Arme gegriffen, wodurch Leistungsdruck und Trennungsquote verringert werden sollen.

Betreuungsgeld und Ehe-Start-Kredit f├╝r junge Familien

Um Eltern zu erm├Âglichen, in den ersten Lebensjahren mehr bei ihren Kindern sein zu k├Ânnen, fordert die Alternative f├╝r Deutschland ein Betreuungsgeld f├╝r Eltern und Gro├čeltern f├╝r die ersten drei Jahre als Lohnersatzleistung. Weiterhin m├Âchte die rechts-konservative Partei junge Familien durch einen Ehe-Start-Kredit bei Familiengr├╝ndung bei Erstanschaffungen unterst├╝tzen. In dem Zusammenhang soll zus├Ątzlich f├╝r Familien Bauland g├╝nstiger bereitgestellt werden.

Verantwortungsvolle Kinderbetreuung ohne politische Ideologien

Die AfD macht sich als Erg├Ąnzung dazu f├╝r eine verantwortungsvolle Kinderbetreuung stark. Dazu geh├Ârt, dass Kinder in Kitas und Schulen ohne politische Ideologien, Angst und Hysterie aufwachsen k├Ânnen. Die Partei lehnt Fr├╝hsexualisierung ab und m├Âchte das Recht auf Schutz der Intimsph├Ąre der Kinder bewahren. Au├čerdem will die Alternative besonders Betriebskinderg├Ąrten f├Ârdern, um Familie und Beruf ÔÇô wenn gew├╝nscht ÔÇô besser in Einklang bringen zu k├Ânnen.

Wertsch├Ątzung von M├╝ttern, keine Frauenquoten

Dar├╝ber hinaus fordert die Alternative f├╝r Deutschland ÔÇ×die Wertsch├Ątzung der Lebensleistung von Frauen, die Familien gr├╝nden und Kinder gro├čziehenÔÇť, ein. Diesbez├╝glich sollten Frauen eine ganz individuelle Gestaltung ihres Lebens vornehmen k├Ânnen. Aus diesem Grund lehnt die AfD Frauenquoten ab, da diese als diskriminierend angesehen werden.

Wer eine familien- und kinderfreundliche Politik, ÔÇ×die W├╝rdigung auch traditioneller Lebensentw├╝rfeÔÇť und eine Willkommenskultur f├╝r unsere Kinder m├Âchte, kann am 26. September nur AfD w├Ąhlen.

TM

Die AfD st├Ąrkt Familien und steht f├╝r eine kinderfreundliche Politik Zuletzt aktualisiert: 23.09.2021 von Team M├╝nzenmaier
Jetzt teilen!

Schreibe einen Kommentar