Details zu Verbrechen in Augsburg: Libanese erschlug Feuerwehrmann

Kommentare: 4 Kommentare
GeschÀtzte Lesezeit: < 1 Minute

 

Die Polizei hat inzwischen eine Pressekonferenz zu dem schockierenden Verbrechen in Augsburg gegeben.

Die Polizei hat im Zuge der Ermittlungen Videoaufnahmen gesichtet und Zeugen befragt. Auf den Videos war zu sehen, wie zwei MĂ€nner und deren Ehefrauen auf eine Gruppe Jugendlicher traf. Aus GrĂŒnden, welche noch nicht bekannt gegeben wurden, hat sich dann einer der MĂ€nner zu der Gruppe umgedreht, woraufhin dieser sofort umringt wurde und mit einem Schlag niedergestreckt wurde. Dann griffen die Jugendlichen auch noch den zweiten Mann an. Dieser ist 50 Jahre alt und wurde im Gesicht schwer verletzt.

Das erste Opfer war der Feuerwehrmann, welcher die feige Attacke nicht ĂŒberlebte. 7 TatverdĂ€chtige wurden mittlerweile ermittelt, gegen 5 davon wurde Haftbefehl erlassen und die Polizei geht davon aus, dass dies auch bei den ĂŒbrigen 2 geschieht.

Der tödliche Schlag wurde unvermittelt von der Seite aufgefĂŒhrt und hatte den Tod zur Folge. Die TĂ€ter seien vorher schon mit mehreren Delikten aufgefallen, unter anderem auch einschlĂ€gig mit Gewaltdelikten.

Sechs der sieben VerdÀchtigen haben zumindest auch die deutsche Staatsangehörigkeit. Der HaupttÀter ist Libanese.

Ein weiteres Beispiel wie weit es in diesem Land bereits gekommen ist. Normale BĂŒrger werden von auslĂ€ndischen Halbstarken auf offener Straße totgeschlagen und die Altparteien bleiben weiter untĂ€tig. Vermutlich verweisen die Verantwortlichen in der Regierung bald wieder auf ein „subjektives Sicherheitsempfinden“ obwohl doch unsere StĂ€dte so sicher seien wie nie zuvor.

TM

 

Details zu Verbrechen in Augsburg: Libanese erschlug Feuerwehrmann Zuletzt aktualisiert: 09.12.2019 von Team MĂŒnzenmaier
Jetzt teilen!

4
Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
  Abonnieren  
neueste Àlteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
J.S.

Genau was sich immer öfter abspielt, alle Taten werden von “deutschen” begangen. Erst einige Zeit spĂ€ter erfĂ€hrt man dann, dass der/die TĂ€ter noch andere StaatsbĂŒrger sind, der HaupttĂ€ter z.B. hat noch 2 andere StaatsbĂŒrgerschaften, außer der deutschen! Unsere Medien machen da leider voll mit.

F.F.K.

Diese Gesellschaft entwickelt sich immer mehr zu TĂ€tern

und Opfern ( und von bestimmter Seite wird es verharmlost ).

Was noch zu bemerken wÀre: immer mehr tÀgliche

Betrugsversuche, meist ĂŒber das Telefon!

Die Politik geht dies höchstens nur halbherzig an,

wenn zB. erschwindelte VetrÀge nicht mehr

rĂŒckgĂ€ngig gemacht werden können.

Auch hier: Opfer und TĂ€ter!!!!

Ratschlag: alle Möglichkeiten der Wehrhaftigkeit

ausloten……………………..oder sich als evtl.

Opfer hingeben ( was wohl in Zukunft immer hÀufiger

der Fall sein wird ).

Silvio

Aus unterrichteten Kreisen wurde mir zugetragen, dass

Ă€ltere Lebensmittel- Tafelbesucher, aus Angst vor aggressiven Migranten, ihre Besuche eingestellt
oder auf ein Minimum reduziert haben.

Was aber von “den Abgehobenen” krampfhaft verschwiegen
wird.

Schaue ich nach Frankreich, bin ich immer
wieder erstaunt darĂŒber, wie regungslos
sich die hier Benachteiligten verhalten.

Angst, Resignation?

Frank Herbrig

Was Merkel und Konsorten aus unserm Land gemacht haben…..ein Volksverrat ,wie es ihn noch nie gegeben hat! Wer hier aufmuckt,wird in die Rechte Ecke gestellt !