Debatte ├╝ber Impfgipfel dokumentiert Versagen der Bundesregierung

Kommentare: Keine Kommentare

Berlin, 28. Januar 2021. Zu den ├äu├čerungen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ├╝ber einen Impfgipfel teilt der stellvertretende Vorsitzende der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Sebastian M├╝nzenmaier, mit:

ÔÇ×Spahn gesteht damit endlich sein eigenes Scheitern und das der Bundesregierung beim Schutz der Bev├Âlkerung vor dem Corona-Virus ein. Alle Punkte, die nun eine gesonderte Ministerpr├Ąsidentenkonferenz zum Thema Impfen behandeln soll, h├Ątten schon l├Ąngst im vergangenen Jahr gekl├Ąrt werden m├╝ssen. Die Regierung hatte Zeit genug, um die Voraussetzungen daf├╝r zu schaffen, dass sich alle B├╝rger, die das wollen, freiwillig gegen Corona impfen lassen k├Ânnen.

Aufgrund dieses Regierungsversagens sind wir nun in einer grotesken Situation: Der deutsche Gesundheitsminister k├╝ndigt hierzulande eine Knappheit des in Deutschland entwickelten und produzierten Impfstoffs f├╝r ÔÇÜnoch mindestens zehn harte WochenÔÇś an. W├Ąhrend gleichzeitig Israel mit eben diesem Impfstoff bereits die H├Ąlfte seiner Bev├Âlkerung geimpft hat.ÔÇť


Diese Pressemitteilung ist zuerst erschienen auf der Seite der AfD-Bundestagsfraktion.

Debatte ├╝ber Impfgipfel dokumentiert Versagen der Bundesregierung Zuletzt aktualisiert: 28.01.2021 von Team M├╝nzenmaier
Jetzt teilen!

Schreibe einen Kommentar