Das 67.900 Euro PastaGate: Untreue der Gr├╝nen Justizsenatorin Gallina?

Das 67.900 Euro PastaGate: Untreue der Gr├╝nen Justizsenatorin Gallina?

Schon die Besetzung von Anna Gallina als Hamburger Justizsenatorin hat in Teilen der politischen Landschaft in Hamburg Verwunderung ausgel├Âst. Die Gr├╝nen-Politikerin verf├╝gt ├╝ber keinerlei Erfahrung im juristischen Bereich, hat stattdessen Politikwissenschaft und Philosophie studiert. Des-Weiteren war sie am Zeitpunkt ihrer Einsetzung selbst Beschuldigte in einem Strafverfahren, in welchem es um die strafbaren Best├Ąnde der Beleidigung, ├╝ble Nachrede und Verleumdung ging. Trotz dieser offensichtlichen Nicht-Qualifikation besetzt Gallina den Posten der Justizsenatorin in Hamburg seit einigen Monaten.

Nun k├Ânnten ihr teure Restaurant-Besuche bei ihrem Lieblingsitaliener politisch schaden. Ihr Ex-Lebensgef├Ąhrte Michael Osterburg, ehemaliger Gr├╝nen-Fraktionschef in Hamburg-Mitte, soll f├╝r private Abendessen ordentlich in die Fraktionskasse gegriffen haben. Insgesamt geht es um mehrere Zehntausend Euro Fraktionsgelder, welche der Gr├╝nen-Politiker veruntreut haben soll. Ins Visier ger├Ąt dabei auch seine ehemalige Lebensgef├Ąhrtin Gallina, welche von Zeugen bei zahlreichen gemeinsamen Restaurantbesuchen mit Osterburg im Lokal ÔÇ×Rucola e ParmaÔÇť gesehen worden sein soll. Es besteht der Verdacht, dass die Gr├╝nen-Politikerin von den mutma├člichen finanziellen Verfehlungen ihres Lebensgef├Ąhrten wusste und davon profitierte. Zus├Ątzliche Brisanz erh├Ąlt der Fall, da die ermittelnde Staatsanwaltschaft der Justizbeh├Ârde der Gr├╝nen-Politikerin unterstellt ist.

Der Lieblingsitaliener: Anna Gallina an Untreue beteiligt?

Konkret ermittelt das Landeskriminalamt wegen dem Betrag von 67.900 Euro, welche Osterburg veruntreut haben soll. Dabei habe der Ex-Fraktionschef zahlreiche Angaben auf Rechnungsbelegen gef├Ąlscht. Zuf├Ąlligerweise stammt ein Gro├čteil der Rechnungen vom Italiener ÔÇ×Rucola e ParmaÔÇť, bei welchem seine Ex-Lebensgef├Ąhrtin Anna Gallina, heute Justizsenatorin in Hamburg, Stammgast gewesen sei. Inhaber und Angestellte des Lokals sagten aus, die zahlreichen ma├čgeblichen politischen Essensg├Ąste Osterburgs nie gesehen zu haben. Daf├╝r mehrmals seine damalige Lebensgef├Ąhrtin Gallina. Die Polizei geht mittlerweile davon aus, dass es mehrmalige Treffen zwischen dem Ex-Paar gegeben hat. Osterburg soll f├╝r die Zeit beim Edel-Italiener sogar auf Fraktionskosten eine Kinderbetreuung bestellt haben. Gegen Osterburg wird schon ermittelt, Gallina wurde zum Sachverhalt bisher noch nicht befragt. Falls sich die Verdachtsmomente erh├Ąrten sollte, k├Ânnte der Justizsenatorin ein Strafverfahren wegen Beihilfe zur Untreue bevorstehen.

Pasta-Gate der gr├╝nen Bourgeoisie

Gegen einen netten Abend beim Italiener ist nichts einzuwenden, ÔÇô jedoch gegen die gezielte Veruntreuung von Fraktions- und somit Steuergeldern f├╝r privates Vergn├╝gen. Anna Gallinas ehemaliger Lebensgef├Ąhrte soll die beschriebene Praxis massiv betrieben haben. Dass die Justizsenatorin davon nichts gewusst hat, ist zumindest stark unwahrscheinlich. Das Basilikum auf der Gr├╝nen-Pasta ist, dass sogar die Kinderbetreuung aus dem Fraktionsstopf bezahlt worden sein soll. Falls das LKA die gesicherte Erkenntnis gewinnen kann, dass die Justizsenatorin von den Machenschaften ihres Ex-Freundes wusste, ist ein R├╝cktritt unausweichlich.

Guten Appetit!

TM

Das 67.900 Euro PastaGate: Untreue der Gr├╝nen Justizsenatorin Gallina? Zuletzt aktualisiert: 01.10.2020 von Team M├╝nzenmaier

One Reply to “Das 67.900 Euro PastaGate: Untreue der Gr├╝nen Justizsenatorin Gallina?”

  • Klaus Umlauff

    By Klaus Umlauff

    Typisch Gr├╝ne ,Wasser predigen und Wein trinken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert